Archiv

Posts Tagged ‘EnEV’

Entwarnung: Dämmung ist kein Kostentreiber – hurra!

24.03.2017 1 Kommentar

Beim Gebäude-Energieberater erfährt der erstaunte Leser: „Das Bauen in Deutschland muss noch energieeffizienter werden, um seinen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele zu leisten, und gleichzeitig bezahlbar bleiben. Oft wird in diesem Zusammenhang die Wärmedämmung als Kostentreiber kritisiert. Eine Kurzstudie der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen (ARGE) im Auftrag des Fachverbands Mineralwolleindustrie (FMI) zeichnet ein ganz anderes Bild. Weiterlesen …

Berufungsverhandlung zum „Pankower Urteil“

13.09.2015 3 Kommentare

gericht+++ Diese Nachricht bitte weiterleiten! +++
Die wichtigste Information vorab, wir treffen uns:
am Fr., 18.09. um 10:00 Uhr
vor dem Landgericht Littenstraße
Littenstraße 12 – 17, 10179 Berlin-Mitte (nahe Alexanderplatz)
Karte: https://goo.gl/3OqyH1
Die Verhandlung findet statt:
10:45 Uhr – 3. Stock – Raum 3123 – Zivilkammer 63
Weiterlesen …

Energetische Sanierungen lohnen sich immer weniger

05.06.2015 1 Kommentar

marktmonitor_immobilien_2015Marktmonitor Immobilien 2015:
Energetische Sanierungen lohnen sich immer weniger
Nur noch 47 Prozent der Makler glauben, dass sich energetische Sanierungen positiv auf den Kaufpreis auswirken – 2010 waren noch 60 Prozent dieser Überzeugung, das zeigt der Marktmonitor Immobilien 2015 von immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale, und Prof. Dr. Stephan Kippes von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen / Sanierungsrückstände führen nicht zwingend zu Kaufpreis-Abzügen / Auch bei Vermietungen spielt der energetische Zustand heute eine geringere Rolle als vor 5 Jahren Weiterlesen …

Meinung: Amortisation von Brennwertheizungen fragwürdig

12.12.2014 2 Kommentare

heizungHallo Herr Bumann, da ich aktuell keinen geeigneten Kommentarplatz in Ihrem immer wieder lesenswerten Blog gefunden habe, sende ich Ihnen meine Erfahrungen der letzten 2 Jahre einfach per Mail. Sicher können Sie da was draus machen. Dank auch für Ihre Erwähnungen im Blog!
Liebe Grüße, schöne Weihnachtstage und viele gesunde Jahre in Freiheit wünscht Ihnen E. Müller — Mein selbst bewohntes Eigenheim wurde bis 2013 mit einer 26 Jahre alten Niedertemperatur-Gasheizung beheizt. Weiterlesen …

Sensationelle Entdeckung: Wärmedämmung unwirtschaftlich

28.08.2014 3 Kommentare

Wahnsinn„Gut Ding will Weile haben“, „Was lange währt, wird gut“, „So schnell schießen die Preußen nicht“ usw. Man kennt sie, die Sprüche. Manche Prozesse dauern, manche dauern Jahre – und manchmal kommen sensationelle Entdeckungen dabei heraus. Inzwischen hat sich das Thema „Wirtschaftlichkeit“ im Zusammenhang mit energetischen Maßnahmen sogar bis Hessen herumgesprochen.
‚Dazu hat Richard Haimann am 03.06.2014 in der WELT den lehrreichen Artikel „Komplette Wärmedämmung, total unwirtschaftlich“ geschrieben. Ein hessischer Architekt habe mit einem Rechenmodell gezeigt, wie unwirtschaftlich eine komplette Wärmedämmung sei. Weiterlesen …

Gebäudedämmung: Lamento, Weihrauch, Märchen

20.07.2014 6 Kommentare

zauberer

Ein herzerfrischendes Lamento über missglückte Dämmstoffpropaganda präsentiert das Deutsche Ingenieurblatt in der Anlage zu seiner Juli-Ausgabe *). Man könnte meinen: all die schöne Gehirnwäsche, die Lügen, Übertreibungen, Weglassungen, Schönfärbereien, Schönrechnereien, Schönredereien – alles für die Katz, denn „manche Medien“ haben sich verabschiedet, auf dieser ausgelutschten Hauptstromwelle mit zu schwimmen. Stattdessen wird – zaghaft noch, aber mit zunehmender Tendenz und Dichte – die Wahrheit medial ans Licht gebracht. Das ist böse, das ist unbegründet, das ist nicht politisch korrekt: Weiterlesen …

IWO: Effizienzklassen = Verbrauchertäuschung

03.06.2014 1 Kommentar
Der "neue" Energieausweis

Der „neue“ Energieausweis

Energieeinsparverordnung
Neue Effizienzklassen für Gebäude können Verbraucher täuschen

Verbraucher kennen die Kombinationen aus Buchstaben und Pluszeichen seit langem von Kühlschränken oder Fernsehern: Die Einteilung in Effizienzklassen vermittelt leicht verständlich, wie effizient ein Produkt die ihm zugeführte Energie nutzt. Die jüngst novellierte Energieeinsparverordnung (EnEV) überträgt diese Klassifizierung auch auf Immobilien: Von „A+“ für her-vorragende bis „H“ für mangelhafte Effizienz stehen entsprechende Werte auf den Energieausweisen für Gebäude. Seit dem 1. Mai 2014 Weiterlesen …

EnEV 2014: Ausen Sie mal Ihren Zeigweis her!

27.05.2014 1 Kommentar

rotefahneBereits am 23.04.2014 informierte die Bunte Regierung unter der Überschrift „Energieausweis zeigen wird Pflicht“: Energiesparen in den eigenen vier Wänden wird immer wichtiger. Um das zu fördern, tritt am 1. Mai die neue Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) in Kraft.

Die wichtigsten Neuerungen: Weiterlesen …

Heizen und trotzdem sparen – jawoll!

12.10.2013 9 Kommentare

heizungHeizen: Fünf Fehler, die ins Geld gehen
Hohe Heizkosten haben nicht unbedingt technische Ursachen. Das Immobilienportal immowelt.de klärt über fünf typische Fehler auf, die den Energieverbrauch und damit die Kosten unnötig steigern.

Hohe Heizkostenrechnungen können viele Ursachen haben: von steigenden Energiepreisen über mangelnde Wärmedämmung bis hin zu veralteter Gebäude- und Heiztechnik. Doch oft sind es Weiterlesen …

EnEV 2012-2013-2014: Ramses lässt die Katze aus dem Sack

22.02.2013 4 Kommentare

bausteineEnergieeinsparverordnung
Nichtamtliche Lesefassung
Ausgangstext:
EnEV 2009 einschl. des am 1.7.2013 in Kraft tretenden Artikels 4 des Gesetzes vom
5. Dezember 2012 (BGBl. I S. 2449, 2452)
Stand: Kabinettbeschluss der Bundesregierung vom 6. Februar 2013 Weiterlesen …

Kategorien:EnEV Schlagwörter: , , , ,

Hausgeld-Vergleich zur EnEV 2012-2013-2014

18.11.2012 4 Kommentare

Kritische Stellungnahme des Arbeitskreises “Richtig Bauen” von Hausgeld-Vergleich e.V. ging termingerecht den Bundesministerien, anderen Verbänden und Medien zu
Die Verbände und Vereine wurden aufgefordert, zur Novellierung des Energieeinsparungsgesetzes (EnEG) und zur Energieeinsparungsverordnung (EnEV) Stellung zu nehmen. Der Arbeitskreis “Richtig Bauen” von Hausgeld-Vergleich e.V. formulierte eine vernichtende Kritik zu den übersandten 334 Seiten, die innerhalb von nur 17 Arbeitstagen zu bearbeiten waren: “Überbürokratisch, grob fehlerhaft, überflüssig, das Wohnen unnötig verteuernd und deshalb abschaffen!” Die Stellungnahme ist auf unserer Internetseite eingestellt. [B.: siehe unten] Weiterlesen …

EnEV 2012/13/14: Steigende Anforderungen = steigende Kosten

29.09.2012 7 Kommentare

Energieeinsparverordnung 2012:
Steigende Anforderungen bedeuten steigende Kosten für Mieter und Vermieter

Energetische Anforderungen an den Wohnungsbestand sollen nicht verschärft werden
Vorgaben für neue Gebäude steigen ab 2014 um 12,5 Prozent, ab 2016 dann nochmals um 12,5 Prozent Weiterlesen …

EnEV 2012/2013/2014: Entwarnung für Gebäudebestand?

28.09.2012 6 Kommentare

Gebäudebestand: energetische Anforderungen werden nicht verschärft
Haus & Grund begrüßt Einigung der Bundesregierung

Die energetischen Anforderungen an bestehende Wohngebäude werden zunächst nicht weiter verschärft. Darauf sollen sich die zuständigen Bundesministerien übereinstimmenden Meldungen zufolge geeinigt haben. „Wenn es bei diesem Ergebnis bleibt, können Immobilieneigentümer erst einmal aufatmen“, kommentiert Haus & Grund-Präsident Rolf Kornemann die Einigung. Weiterlesen …

Kategorien:EnEV, Politik Schlagwörter: , ,

Geheimnisse der EnEV 2012 gelüftet

16.05.2012 9 Kommentare

Während das Bunte Bauministerium auf seiner Internetseite noch (15.05.2012) mit der EnEV 2009 vor sich hin schnarcht, wurde die ewige Geheimniskrämerei am 29.03.2012 von einem Referenten anlässlich einer Veranstaltung beendet. Es gibt einen sehr kurzen  Bericht der GN Bauphysik Ing.ges. (3 Seiten) sowie eine Langfassung auf Frau Tuschinskis EnEV-Seite (91 Seiten geballte EnEV-Informationen!).

Hintergrund ist bekanntlich eine EU Richtlinie (2010/31/EU, Gebäuderichtlinie), die alle Neubauten ab 2021 als  „Niedrigstenergiegebäude“ vorschreibt. Wir werden zukünftig Weiterlesen …

Kategorien:EnEV Schlagwörter: , , ,

EnEV 2012 = höhere Baukosten + höhere Mieten

30.04.2012 10 Kommentare

Böse Überraschung

Nun wird so langsam die Katze aus dem Sack gelassen. Endlich kursieren die ersten Zahlen, die uns zeigen, wie das Bauen durch die EnEV immer mehr verteuert wird: „Experten schätzen, dass durch die neuen verschärften Auflagen Bauherren mit Mehrkosten von jährlich einer halben Milliarde Euro rechnen müssen. Dadurch müssen sich auch Mieter neu erbauter Wohnungen auf höhere Mieten einstellen.“ Quelle: Modernus 30.04. (Verivox 12.04.), vermutlich erstmals in der „Tageszeitung“

EnEV 2012 = EnEV 2013 = EnEV 2014?

Kategorien:Baukosten, EnEV, Wohnkosten Schlagwörter: , , ,

Die vielen falschen Energieausweise

25.04.2012 2 Kommentare

„… die EnEV ist nicht fähig, ihres hohen Amtes gebührend zu walten. Zu starr, so sagen die Fachleute, seien ihre Vorgaben, nicht spezifisch genug anwendbar und deshalb unter’m Strich nicht wirtschaftlich und damit auch nicht nachhaltig genug. Die dicken Mäntel und Mützen, die den Gebäuden von der EnEV verpasst werden, verunstalten nicht selten deren äußere Optik; Fenster sind oftmals die Folge, die wie Schießscharten wirken Außerdem kommt erschwerend hinzu, dass viele Dämmdicken aufwendige bauliche Details nötig machen und obendrein auch noch die Installation mannigfacher haustechnischer Anlagen. Kein Wunder, dass die Eigentümer zögern, Modernisierungen in Angriff zu nehmen. Sie wissen einfach nicht, was letztlich dabei für sie herausspringt.“

„Viel schlechter aber ist, dass Weiterlesen …

EnEV 2012 = EnEV 2013 = EnEV 2014?

01.03.2012 15 Kommentare

„EnEV 2012 kommt! Der Referentenentwurf für die novellierte Energieeinsparverordnung (EnEV 2012) soll voraussichtlich bis Ende dieses Jahres fertig gestellt sein.“ berichtete frohgemut enev-online am 06.09.2011. Inzwischen wird anders gemunkelt.

„Die neue EnEV kommt: 2012, 2013, 2015 oder nie!“ verkündet der PHK Verlag. „Aus EnEV 2012 wird wohl EnEV 2013“ Weiterlesen …

Kategorien:EnEV, Politik Schlagwörter: , , , , , ,

Wärmedämmung: Wahnsinn

01.02.2012 4 Kommentare

Wahnsinn!

Wahnsinn Wärmedämmung lautet eine Reportage vom NDR, der Furore gemacht hat und sich ganz offensichtlich als Dauerbrenner etabliert – Baufüsick hatte am 1. Dezember 2011 darüber berichtet: Wahnsinn Wärmedämmung. In diesem Artikelchen ist auf den Beitrag beim NDR sowie zu dem Video verlinkt. Da sich das Thema „Wahnsinn Wärmedämmung“ ungebremsten Interesses erfreut, hier eine ergänzende Zusammenfassung, die Ihnen Weiterlesen …

EnEV 2012 Entwurf

02.11.2011 6 Kommentare

„Am Referentenentwurf für die EnEV 2012 wird derzeit gearbeitet. Die ursprünglich geplante Verschärfung der Anforderungen um etwa 30 % ist vom Tisch. Der Entwurf wird voraussichtlich im Januar 2012 veröffentlicht. Das berichtete Ministerialrat Peter Rathert, Referatsleiter im Bundesbauministerium, bei einer Veranstaltung am 22. Oktober 2011 in Stuttgart. Eine Novellierung der EnEV ist erforderlich, um die EU-Gebäuderichtlinie von 2010 umzusetzen. Dabei soll eine moderate Verschärfung für Neubauten und den Bestand aufgenommen werden, jedoch unter der Maßgabe der Wirtschaftlichkeit für Mieter und Eigentümer. Weiterlesen …

Energieeinsparung mittels Zahlenspielereien

21.08.2011 1 Kommentar

Energie einsparen mit co2online

Wie man den Heizenergieverbrauch rechnerisch senkt

Unter dem Titel „Heizenergieverbrauch sinkt“ gab am 10.08.2011 die co2Online gGmbH eine beglückende Hurrameldung zum Besten: „Von 2002 bis 2010 sank der Heizenergieverbrauch von deutschen Wohngebäuden um durchschnittlich 22 Prozent. Dies ergaben Auswertungen des umfangreichen Datenbestandes von co2online.“

Durch die langjährige Energieberatung im Internet und das Erstellen von schriftlichen Heizgutachten soll co2online über eine Million Gebäudeenergiedaten verfügen, Weiterlesen …

VOR-Norm 18599: die unendliche Farce

15.08.2011 4 Kommentare

Lacht, auch wenn's zum Heulen ist.

„Komplett neue DIN V 18599 kommt im Herbst 2011“ pfiffen im Mai die Spatzen vom Dach. Baufüsick berichtete am 8. Mai unter dem ehrlichen  Titel „Vornormen zur Geldbeschaffung“ über diese Normen-Panscher-Lachnummer. Die Solar-Computer GmbH berichtete damals: „18599-News (Mai 11) Die neuen Ausgaben der stark in Überarbeitung befindlichen DIN V 18599 werden schon zu Ende 2011 beim Beuth-Verlag erwartet, also einige Monate vor Veröffentlichung der EnEV 2012, die nach europäischer EPBD-Richtlinie spätestens im Januar 2013 in Kraft treten muss. Heft 1/2011 von EnEVaktuell informiert ausführlich über die Neuerungen. SOLAR-COMPUTER hat wesentliche Details in Stichworten zusammengefasst.“ Weiterlesen …

Berliner Bauherrenberater entlarvt EnEV Falschrechnerei

27.07.2011 12 Kommentare

EnEV: Teure Kaspereien

Sie erfahren hier anhand eines leicht nachvollziehbaren Beispiels zu einem echten  Wohngebäude, wie Sie mithilfe der falschen Berechnungsverfahren zum Wärmeschutz, die der EnEV zugrunde gelegt wurden, über den Tisch gezogen werden.

Viele kennen es vielleicht schon, zumindest aus dem Bekannten- oder Verwandtenkreis: der dressierte Energieberater rechnet gigantische Einsparungen vor, nachdem er 30 cm Styropordämmung empfohlen hat. Bei solchen Luftnummern ist es bereits zur Genüge vorgekommen, Weiterlesen …

Bei Putzausbesserung gilt die EnEV nicht

22.07.2011 3 Kommentare

Putzausbesserung = Putzreparatur = nix Putzerneuerung = nix EnEV

Bezug nehmend auf den hiesigen Blog Artikel „EnEV: Putzreparatur = Putzerneuerung?“ und auf wieder einmal einen aktuellen Sanierungsfall einer Hausfassade sah sich der Verfasser veranlasst, ein Merkblatt zu veröffentlichen.

Immer wieder bekommen Hauseigentümer von Handwerkern – die entweder umsatzorientiert „beraten“ oder die es tatsächlich nicht besser wissen – oder so genannten Energieberatern – die entweder dumm oder skrupel- und verantwortungslos daherreden bzw. brav Souffliertes weitergeben – eingeredet, dass sie ab 10% Putzreparatur eine Fassadendämmung anzubringen hätten. Das trifft nicht zu. Egal ob 10% oder 100% – bei einer Putzreparatur (alias: Instandsetzung / Instandhaltung des Putzes, Putzausbesserung) gilt die Energieeinsparverordnung (EnEV) gar nicht.

Das „Merkblatt Putzreparatur (EnEV)“ als PDF im Download bei DIMaGB

EnEV: Die drei größten Irrtümer

Halt, Polinalkrimizei - ausen Sie mal Ihren Zeigweis her!

Die Energieeinsparverordnung – kurz EnEV – soll dazu beitragen, dass der Energieverbrauch von Häusern drastisch sinkt. An welche Regeln sich Eigentümer und Käufer halten müssen und welche Irrtümer es gibt, erläutert das Immobilienportal immowelt.de.

Eine enorme Menge Energie wird in Gebäuden fürs Heizen verbraucht. Die Bundesregierung legt deshalb mit der Energieeinsparverordnung (EnEV) fest, dass der Energieverbrauch von Häusern künftig drastisch sinken muss. Viele Immobilieneigentümer oder Kaufinteressenten wissen jedoch nicht, was genau zu tun ist. Besonders die Frage, ob kostspielige Nachrüstungen nötig werden, bereitet manchem Eigentümer Sorgen. Immowelt.de räumt mit den drei wichtigsten EnEV-Irrtümern auf. Weiterlesen …

DAI warnt vor unwirtschaftlicher Sanierung

14.12.2010 9 Kommentare

„Die unreflektierte energetische Sanierung von Gebäuden nach den Vorgaben der EnEV und des EEWärmeG kann sich als gefährliche Haftungsfalle erweisen. Die ersten Planer sind bereits in die Haftung genommen worden, da sich die Sanierung für den Bauherrn nicht gerechnet hatte.

Der „Wirtschaftsdienst Ingenieure & Architekten“ zeigt deshalb in der aktuellen Dezember-Ausgabe, in welchen Zeiträumen sich energetische Sanierungen amortisieren müssen, welche Aufklärungs- und Beratungspflichten Sie als Planer treffen, wann sich Bauherren von den Vorgaben der EnEV und des EEWärmeG befreien lassen können, wie Sie solche Befreiungsanträge stellen und wie Sie sich in diesem Zusammenhang als (wirtschaftlicher) Treuhänder des Bauherrn positionieren. Weiterlesen …

Kategorien:Energieeinsparung, Wirtschaftlichkeit Schlagwörter: ,
%d Bloggern gefällt das: