Bei Putzausbesserung gilt die EnEV nicht

Putzausbesserung = Putzreparatur = nix Putzerneuerung = nix EnEV

Bezug nehmend auf den hiesigen Blog Artikel „EnEV: Putzreparatur = Putzerneuerung?“ und auf wieder einmal einen aktuellen Sanierungsfall einer Hausfassade sah sich der Verfasser veranlasst, ein Merkblatt zu veröffentlichen.

Immer wieder bekommen Hauseigentümer von Handwerkern – die entweder umsatzorientiert „beraten“ oder die es tatsächlich nicht besser wissen – oder so genannten Energieberatern – die entweder dumm oder skrupel- und verantwortungslos daherreden bzw. brav Souffliertes weitergeben – eingeredet, dass sie ab 10% Putzreparatur eine Fassadendämmung anzubringen hätten. Das trifft nicht zu. Egal ob 10% oder 100% – bei einer Putzreparatur (alias: Instandsetzung / Instandhaltung des Putzes, Putzausbesserung) gilt die Energieeinsparverordnung (EnEV) gar nicht.

Das „Merkblatt Putzreparatur (EnEV)“ als PDF im Download bei DIMaGB

  1. 15.11.2016 um 19:24

    Sensationelle Entdeckung !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Hauseigentümer müssen bei der Wärmedämmung von Gebäudefassaden eine Dämmschicht von durchschnittlich 14 Zentimeter Stärke anbringen. Das schreibt die Energieeinsparverordnung (EnEV) seit mehreren Jahren vor. Doch es gibt eine Ausnahme von der Regel, wie erst Mitte Oktober 2016 bekannt wurde (ausbauundfassde.de berichtete darüber). Doch die gesetzlichen Vorgaben gelten nicht, wenn bei der Sanierung ein Wärmedämm-Verbundsystem ohne Abschlagen des Altputzes angebracht wird. Bleibt der bestehende Außenputz dran, ist künftig auch weniger Dämmung erlaubt.

    https://www.ausbauundfassade.de/news/13193-kritik-an-enev-ausnahmeregelung-fuer-wdvs

    Na, wenn das nicht eine sensationelle Entdeckung ist.
    Wobei eigentlich klar sein dürfte: wenn ich gar nicht dämmen muss,
    darf ich folgerichtig auch dünn dämmen.
    Ist das klar?

    Was steht dazu in der EnEV?
    Anlage 3
    Soweit bei beheizten oder gekühlten Räumen Außenwände ersetzt oder erstmals einge-baut werden, sind die Anforderungen nach Tabelle 1 Zeile 1 einzuhalten. Dies ist auch auf Außenwände anzuwenden, die in der Weise erneuert werden, dass bei einer be-stehenden Wand
    a) auf der Außenseite Bekleidungen in Form von Platten oder plattenartigen Bautei-len oder Verschalungen sowie Mauerwerks-Vorsatzschalen angebracht werden o-der
    b) der Außenputz erneuert wird.

    Tabelle 1
    Zeile 1
    Außenwände
    Maßnahmen nach Nummer 1 Satz 1 und 2 (siehe oben)
    max. U-Wert = 0,24 W/(m²·K)
    Und so gelangt man zur Dämmstoffdicke.
    Daher: lieber gar nicht dämmen.

    Gefällt mir

  1. 30.01.2018 um 19:36
  2. 17.08.2011 um 20:49

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: