Archiv

Posts Tagged ‘BER’

BER: ein Rückblick

27

Kategorien:Bauinfo Schlagwörter: ,

BER: die Lösung

Sprengung von BER würde Bauarbeiten enorm beschleunigen [Postillon24] Veröffentlicht am 22.08.2014 (BAUFÜSICK: macht nix, weiterhin aktuell) Eine sofortige totale Sprengung der gesamten BER-Großbaustelle könnte dazu beitragen, die Arbeiten am Flughafen Berlin-Brandenburg um mehrere Monate, wenn nicht gar Jahre zu beschleunigen. Dies geht aus einer aktuellen Studie des Airport Research Center (ARC) hervor.

Kategorien:Experten, Irrsinn, Wärmedämmung Schlagwörter: ,

Flughafen Berlin (BER) Kosten

29.01.2017 4 Kommentare

raeuberKOSTENÜBERSICHT ZUM NEUEN BERLINER AIRPORT
Die Kostenannahme basiert auf den offiziell verlautbarten Gesamtkosten von mindestens 5,4 Milliarden Euro bis zur geplanten Eröffnung spätestens Ende September 2017. Die Berechnungen resultieren auf einer theoretischen, gleichmäßig linearen Kostenentwicklung. In der Praxis können die tatsächlichen Kosten für einen bestimmten Zeitraum abweichen. Die Vergleichsbeispiele stellen keine Wertung dar, sondern dienen primär der Veranschaulichung der Größenordnungen. Der offiziell beschlossene Finanzrahmen beträgt mittlerweile sogar 6,9 Milliarden Euro, sofern man Erweiterungen, Zinszahlungen sowie den geplanten Puffer einbezieht, vgl. zuletzt … Flughafen Berlin (BER) Kosten

Kategorien:Abzocke, Irrsinn, Politik Schlagwörter: ,

Die Bauprofis: eine Kostenexplosion nach der anderen

geld-verbrennen„Nicht nur das Land Berlin hat mit großen Bauprojekten wie der Staatsoper und dem Flughafen Berlin-Brandenburg seine Probleme, sondern auch der Bund. Aus einer Übersicht aus dem Haus von Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) geht hervor, dass sich große Bauvorhaben des Bundes in der deutschen Hauptstadt gegenüber den ursprünglichen Kostenplanungen um fast eine Milliarde Euro verteuert haben. In der Liste nicht einmal aufgeführt werden das Terminal der Bundesregierung am geplanten Berliner Großflughafen BER und der Neubau des Depots der Staatlichen Museen Berlin. Für beide Projekte ist ein Baustopp verhängt worden. Bei einigen der aufgeführten Bundesprojekte sind die Mehrkosten derzeit noch nicht einmal zu beziffern.“ weiterlesen

Prognose nach der Wahl: BER öffnet zu Sankt-Nimmerlein

20.09.2016 2 Kommentare

fluglaermDie Wahlen sind rum, Dummschwätzer Müller darf an seinem Sessel kleben bleiben. Auch wenn 14,2% der Berliner laut seiner Definition „Nazis“ sind – was soll‘ s, Hauptsache wir machen weiter im Politzirkus.  Heute kam ein Vögelein vorbeigeflogen. Es hatte keinen Zettel im Schnabel, aber es pfiff Interessantes vom Dach: da nun die Wahlen vorbei sind und der Herr Soze seine Pfründe retten konnte, wird es nicht mehr lange dauern, bis eine Katze aus dem Sack gelassen wird. Diese Katze ist tiefschwarz und sie hört auf den Namen BER. Raus aus dem Sack, kommt die „völlig überraschende“ Botschaft: Eröffnung auf keinen Fall in 2017. Da fallen mir Müllers großmäulige Plakate ein: „Verantwortung“ und „Erfahrung“. Und weiter geht es, das fröhliche Stümpern, Lügen und Steuergeldverbrennen – natürlich mit jeder Menge „Verantwortung“ und „Erfahrung“. Zahl du nur, du doofer Michel.

Kategorien:Abzocke, Irrsinn, Politik Schlagwörter: , , , ,

Niemand hat die Absicht, einen Flughafen zu errichten

bausteine„Inzwischen gibt es über den Berliner Flughafen Schönefeld das geflügelte Wort: „Niemand hat die Absicht, den Flughafen BER fertigzustellen“. Der erste Hauptgrund für die Probleme war die Unfähigkeit der Lüftungsingenieure gegenüber den Wünschen des Architekten auch einmal „Nein“ zu sagen. Die Geometrie der Anlage ist ungewöhnlich, ihre Entrauchung entsprechend schwierig.  Der zweite Hauptgrund lag in den zahlreichen Änderungswünschen des Bauherrn Wowereit, durch die das ohnehin vorhandene Chaos in der Projektstruktur immer wieder verfestigt und noch vergrößert wurde. Kamen die Ingenieure einer Lösung des Problems zumindest nahe, wurde die Geometrie wieder geändert.“
Kapitel „Wowereits Sonderwünsche“, Artikel „Die Leiden deutscher Ingenieure“

Kategorien:Bauvorhaben, Irrsinn, Politik Schlagwörter: ,

Das Vorbild für die Experten vom BER

20.04.2016 1 Kommentar

bausteineFalls sich jemand wundert, was da so los ist in Berlin Schönefeld: hier ist des Rätsels Lösung. Wowereit und Nachfolger haben sich Termiten im Kongo als Vorbild genommen. Zumindest kommt es einem zwangsläufig in den Sinn, wenn man den Newsletter der NOVA Building IT GmbH (avanova) liest: Zahl des Monats: 2200 Jahre Bauzeit. Termitenhügel / DR Kongo. „Ganz offensichtlich sind Termiten nicht die schnellsten Baumeister – belgische Forscher haben in den Miombo-Wäldern einen Termitenhügel gefunden, mit dessen Bau vor etwa 2200 Jahren begonnen wurde. Ein Ende der Bauzeit ist nicht abzusehen. Und zudem steht zu befürchten, dass die Termiten bei ihrem Dauerprojekt auch weiterhin Pausen einlegen, manche dauerten mehrere hundert Jahre.“ – Damit sind wir dann auch schon mal vorgewarnt auf Kommendes.

Kategorien:Bauinfo, Bauvorhaben Schlagwörter: , , ,

Wowi, wohin gehst du?

Aus „ungewöhnlich gut informierten Kreisen“ verlautet die – Kenner der Szene eher wenig überraschende – Meldung, den weiteren Werdegang des derzeit noch Regierenden Partymeisters der Arm-aber-sexy-Metropole und „Aufsichts“-Ratsvorsitzenden vom Unendlichen Flughafen BER. Hier wird die Projekt-Koryphäe händeringend gebraucht: klick. Ist der Ruf erst ruiniert, aufsichtsratet es sich ungeniert. Danke schön auch für das tolle faule Ei zum Abschied. Und der nächste Schaumschläger liegt schon lange auf der Lauer.

Was, BER eröffnet doch schon?

BER eröffnet?Manchmal träumt man ja, auch am hellichten Tage. Mit der Post kam heute eine vermeintliche Sensationsmeldung: SCHÖNEFELD ERÖFFNET! Dazu ein Flugzeug abgebildet, damit die richtige Assoziation erweckt wird. „Neueröffnung am 28. August nach Totalumbau“. Oh Schreck, hat der pfiffige Herr Mehdorn etwa das Ding gewuppt? Weiterlesen …

Kategorien:Bauvorhaben Schlagwörter: , , ,

Irre Welt der Bauprojekte

24.05.2014 1 Kommentar
Bauen bis der Arzt kommt

Bauen bis der Arzt kommt

Leseempfehlung bei der ImmobilienZeitung (Links s.u.). Wer dachte, wenn es um Bauprojekte geht, findet er die größten Nulpen in Berlin – denkste. Die Provinzposse aus Bonn zeigt, man braucht keinen Wowereit u.a., um sauteure Volltrottelein abzuziehen. Wenn es nicht so weh täte, könnte man herzlich lachen.

Bsp. 1: Berliner Airport Center ohne Airport
Auch ohne Flughafenbetrieb ist das Bürohaus Berlin Brandenburg Airport Center heute an den geschlossenen Fonds HCI Berlin Airport Center übergeben worden. Das Objekt, das ursprünglich für 50,9 Mio. Euro vom Entwickler Fay Projects übernommen werden sollte,

Weiterlesen …

Kategorien:Baupraxis, Irrsinn, Politik Schlagwörter: , , , ,

Lesetipp: u.a. zum Thema Uneigennützigkeit

01.11.2013 4 Kommentare

Nachrichten der Woche: „Längste Immobilienboomphase der Nachkriegsgeschichte“ +++ Erzbistum München baut für 133 Mio. Euro +++ Kö-Bogen: Die nächsten vier Läden eröffnen im November +++ Real I.S. kauft Einkaufszentrum Buchholz Galerie +++ Berlin: Zwei Wohntürme namens Max und Moritz +++ Verbände fordern Masterplan gegen explodierende Wohnkosten +++ Immobilienmarkt Ostdeutschland holt auf +++ Auch Schultes Wölbern Invest ist insolvent +++ Demografischer Wandel stellt Wohn-Asset-Manager vor Probleme +++ In München ist Parken am teuersten Weiterlesen …

Die BER Story kurz gefasst

13.10.2012 1 Kommentar

2007 liegt ein GU Angebot über 1,0 Mrd. € vor, welches die Ausführungsplanung enthält. Unsere genialen Strategen haben damals in ihrer unendlichen Weisheit befunden, dass die Chose nur 650 Mio. € kostet. Zudem dauert die Bauzeit weniger, zumindest im politischen roten Paralleluniversum.

Also wurde die Ausschreibung aufgehoben und Gewerke weise neu ausgeschrieben, zuvor wurde rasch für 25 Mio. € die Planung beauftragt. Weiterlesen …

BER: Flugrouten werten Immobilien ab

Die ImmobilenZeitung meldet: „Für jeden Kilometer, den die Flugrouten des zukünftigen Hauptstadtflughafens einem Wohnhaus näher rücken, sinken die geforderten Verkaufspreise um bis zu 9%. In der Spitze kann der Wertverlust bei rund einem Drittel liegen. Das ist das Ergebnis einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin).“

Berlin: Fluglärm kommt Hausbesitzer teuer zu stehen
12.09.2012

Kategorien:Immobilien Schlagwörter: , , , ,

Die Flughafen Chaoten

13.09.2012 2 Kommentare

Sie glauben, es gäbe keine Bauherren ohne Baupläne? Dann haben Sie noch nichts vom Wunderprojekt BER gehört? Die BZ berichtete am 09.09.2012: „Am 1. August 2012 tritt Horst Amann seinen Job als neuer Chefplaner an. Der Ingenieur vom Flughafen Frankfurt gilt als durchsetzungsstark. Wochenlang kämpft sich der Feuerwehr-Mann durch mehrere Tausend Seiten Papier. Sein größtes Problem: Er findet keine vollständigen Baupläne. Weiterlesen …

Flughafen BB- Lärmschutz ade

25.03.2012 1 Kommentar

Lärmschutz: Wohnungswirtschaft fordert Nachbesserungen

Potsdam – Heute debattiert der Brandenburger Landtag erneut zum Lärmschutz rund um den neuen Großflughafen BER. Hierzu Maren Kern, Vorstandsmitglied beim Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU): „Die Flughafengesellschaft muss beim Lärmschutz dringend nachbessern und mindestens die energierechtlichen Vorgaben erfüllen. Andernfalls könnten Schadenersatzforderungen drohen.“ Weiterlesen …

Kategorien:Politik, Wohnen Schlagwörter: , , , ,
%d Bloggern gefällt das: