Archiv

Posts Tagged ‘Thüne’

Kohlenstoffdioxid ist unverzichtbar für alles Leben, doch keineswegs wichtig für Wetter und Klima!

Der Kampf gegen den „Treibhauseffekt“, der „Schutz des Klimas“, die „Begrenzung der Erderwärmung auf zwei Grad“ sind allgemeinpolitische Ziele der Menschheit! Diesem Ziel hat eine 16jährige Schwedin, Greta Thunberg, einen enormen Schub gegeben, als sie sich am 20. August 2018 vor das Stockholmer Parlament setzte mit einem Pappschild „Skolstrejk för Klimatet“. Dies war der Beginn einer phänomenalen medialen Karriere, die Anlass für eine weltweite Bewegung „Fridays for Future“ gab. Ihre erste Rede hielt sie am 31. Oktober 2018 in London Unter dem Titel „Deklaration of Rebellion“. Dann folgten Auftritte bei der UN-Klimakonferenz in Katowice/Polen im Dezember 2018, dem Weltwirtschaftsforum in Davos/Schweiz im Januar 2019, im Februar 2019 bei der Europäischen Kommission in Brüssel, im April 2019 war sie bei einer Generalaudienz von Papst Franziskus in Rom, im September 2019 war sie Gastrednerin beim UN-Klimagipfel in New York/Vereinigte Staaten. Im April 2019 wurde sie von der Time unter die „100 einflussreichsten Persönlichkeiten 2019“ gezählt. Kein Mensch erreichte so schnell die Spitze der Bekanntheit wie Greta Thunberg. Weiterlesen …

Kategorien:Klimakatastrophe Schlagwörter: , , , ,

Sucht nach „Klimagerechtigkeit“

08.08.2016 1 Kommentar

froschSucht nach „Klimagerechtigkeit“ unterminiert das Naturrecht!
Menschenrechte und Völkerrecht die ersten „Globalisierungsopfer?
Anlässlich des 21. Weltklimagipfels der Vereinten Nationen in Paris einigten sich am 12. Dezember 2015 die Staaten dieser Erde in einem „Weltklimavertrag“, den Anstieg der „Globaltemperatur“ möglichst auf +1,5°C gegenüber einem konkret nicht benannten „vorindustriellen Wert“ zu begrenzen, um die Welt vor einer „Klimakatastrophe“ zu bewahren. Doch wo liegt nun die kritische Obergrenze, wenn es keine klar definierte Untergrenze gibt? Weiterlesen …

Klimaerwärmung infolge heißer Luft zur „Klimakonferenz“

10.03.2016 2 Kommentare

froschDie Ergebnisse der Pariser Klimakonferenz und die Rolle der Kirchen
COP21 Paris – Einigkeit in der Unverbindlichkeit
Das am 12. Dezember 2015 von 195 Staaten verabschiedete Weltklimaabkommen wurde spontan als „historisch“ bezeichnet und weltweit bejubelt. Eine sehr große Erleichterung war nach dem Kraftakt zu spüren, die globale Erderwärmung auf maximal +2° Celsius gegenüber dem „vorindustriellen Niveau“ begrenzen zu wollen und sogar das Ziel von +1,5° Celsius anzustreben. Allerdings wurde eine Angabe des Niveaus vermieden! Weiterlesen …

Klimawahrsagereien

11.10.2015 1 Kommentar

froschStaatliche Lotteriezentrale „Deutsche Bundesstiftung Umwelt“

 

Am 23. September 2015 meldete die Allgemeine Zeitung Mainz, dass der Kieler Klimaforscher Mojib Latif in diesem Jahr den Deutschen Umweltpreis von der in Osnabrück ansässigen Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) erhalten habe. Er teile sich diesen Preis in Höhe von 490 000 Euro mit dem schwedischen Nachhaltigkeitsexperten Johann Rockström. Latif erhält also nur 245 000 Euro! Weiterlesen …

Kategorien:Abzocke, Experten, Klimakatastrophe Schlagwörter: , , , ,

Klima: Wunschdenken scheitert an Wirklichkeit

froschOppenheimer Werkstatt für Wetterkunde – Dr. Wolfgang Thüne:
Klimawunschdenken scheitert an der Wetterwirklichkeit!
Der Klimagipfel im sommerlichen Lima wirft seine Schatten voraus
Es ist wieder soweit. Vom 1. bis 12. Dezember 2014 findet die Pilgerfahrt zum alljährlichen „Weltklimagipfel“ der Vereinten Nationen statt. Weiterlesen …

Der Wetterfrosch in meinem Kopf

froschUnter dieser etwas ungewöhnlichen, aber mediale Aufmerksamkeit erregen sollenden Überschrift brachte am 9. November 2014 die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung einen Artikel von Elena Schad über das Phänomen „Wetterfühligkeit“. Der Sachverhalt wird angemessen geschildert, trotz des banalen Satzes: „Der Wind frischt auf, und die Temperaturen fallen“, im Herbst. Wechselhaftes Wetter mit zahlreichen Wetterumschwüngen ist, das weiß jeder Erwachsene und lernt jedes Kind schon in der Schule, charakteristisch für die Westwindzone. Die Wetterfühligkeit wie bei starkem Luftdruckfall bei Annäherung von Kalt- und Warmfronten, bei starkem Föhn in den Alpen, bei Phantomschmerzen oder Migräne haben schon seit vielen Jahrzehnten Medizinmeteorologen erforscht, ohne konkretes Ergebnis. Weiterlesen …

Klimaschutz: sinnlos vergeudete Energien?

31.10.2014 1 Kommentar

rotefahneUN-Klimaschutz? Wie Energien völlig sinnlos vergeudet werden!
Warum Politiker so gerne von Klimaschutz redenJeder Mensch ist mit einem Selbsterhaltungstrieb ausgestattet und von Natur aus ein Egoist. Er ist anfangs völlig hilflos, will aber unbedingt überleben. Wenn ihn Hunger oder Durst plagen, dann schreit er und wird nicht müde, bis sich die Mutter seiner erbarmt und seine „animalischen“ Bedürfnisse befriedigt. Er kämpft um Zuneigung und auf Zuneigung sind in einer demokratisch verfassten Gesellschaft insbesondere Politiker angewiesen. Daher Weiterlesen …

Das „Treibhaus“ treibt Journalisten in die Glaubwürdigkeitskrise

Der Treibhauseffekt im Treibhaus

Das „Treibhaus“ treibt Journalisten in die Glaubwürdigkeitskrise
„Diese Welt braucht mutige Journalistinnen und Journalisten“

Diese Forderung erhebt im Editorial Johann Oberauer des „Jahrbuch für Journalisten 2014“.  Angesichts der Krise der Medien heißt es weiter, dass mehr denn je „professioneller Journalismus“ gebraucht werde und dieser vorrangig auf die „Glaubwürdigkeit der Information“ zu achten habe. Die Elite der Leser lege „großen Wert auf die Überprüfung der Meldungen und die stichhaltige Analyse“. Weiterlesen …

Das politische Klima – eine Katastrophe

sonnewolkeNicht das Wetter, das politische Klima wird immer garstiger und rauer! Vereinte Nationen rufen über die WMO den „Klimanotstand“ aus
„Uns läuft die Zeit davon“, so kommentierte der Generalsekretär der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) in Genf, Michel Jarraud, die Meldung, dass die CO2-Konzentration im Jahr 2013 auf 396 pro Million Luftmoleküle gestiegen sei. Ein alarmierender Trend sei, dass Weiterlesen …

Weltreligion Klimaschutz

25.09.2014 1 Kommentar

Die DIN 18195, das zauberhafte WesenKlimaschutz – Von einer Glaubensmagie zu einer „Weltreligion“?
Dipl.-Met. Dr. phil. Wolfgang Thüne

Die Vereinten Nationen als Katalysator einer globalen „Weltbürgerbewegung“

„Hollywood“ kann als Synonym für eine Mythenschmiede und Sinngebungszentrale für die globalisierte Welt bezeichnet werden. Hier werden Horrorvisionen verfilmt und alle möglichen Katastrophenszenarien durchgespielt, bis hin zu potentiellen Science-Fiction-Weltuntergängen. Weiterlesen …

Kategorien:Klimakatastrophe Schlagwörter: , , ,

Sommer, Sonne, Wärmegewitter

sonneOppenheimer Werkstatt für Wetterkunde – Dr. Wolfgang Thüne
Sommer, Sonne, Wärmegewitter – gutes Konjunkturklima für „Klima-Alarm“!
Analysiert man das politische Klima und verfolgt man die Entwicklung von Klimaschutzgesetzen in den Bundesländern, dann geht es dem Wetter bald an den Kragen, dann hat es nichts mehr zu lachen, dann wird es an die Leine genommen und hat den politischen Leitlinien zu gehorchen. Noch passt sich das Wetter dem Rhythmus der Jahreszeiten an, aber nimmt sich sonst alle Freiheiten heraus und macht, was es will.
Damit ist nun bald Schluss, denn bald schießen die Klimaschutzgesetze wie Pilze aus dem Boden. Den Vorläufer spielt die Hansestadt Hamburg im Jahre 1997, allerdings ohne ein „Klimaziel“ zu formulieren. Dieses kam Weiterlesen …

Wasser, himmlisch und rätselhaft

wasserWasser – ein wahrhaft himmlisches wie rätselhaftes Wetterelement
Die antike Idee von den Urstoffen und die Frage nach der ‚Materia prima‘, dem Atom!
Antike Naturphilosophen vermuteten, dass alle Materie aus Mischungen der vier Urstoffe Erde, Wasser, Luft und Feuer bestünde. Aus diesen Urstoffen entstehen alle Dinge. Auch verändern sie ständig ihre Form. Sie erkannten die Materie als etwas Bewegtes und Dynamisches. Sie ist nichts Starres und Statisches. Die Urstoffe decken sich mit den drei Zustandsformen der Materie also fest, flüssig und gasförmig. Weiterlesen …

Sehnsucht nach einer statischen Welt

protestGroße Transformation – Rückwärtssehnsucht nach einer statischen Welt!

Es gab einmal einen „Klimabeirat“ der Bundesregierung, der aber ohne Aufsehen beerdigt wurde und umgetauft als „Wissenschaftlicher Beirat Globale Umweltveränderungen“ (WBGU) wieder das Licht der Welt erblickte. Dieser wird geführt von Hans Joachim Schellnhuber, der Gründungsdirektor und Leiter des Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung“ (PIK) ist.

Sie alle kennen die „Neolithische Revolution“, die „Industrielle Revolution“, die „Französische Revolution“, die „Russische Revolution“, auch „Große Oktoberrevolution“ genannt, und die „Kultur-Revolution“ von 1968. Revolution bedeutet Weiterlesen …

Medien und globale politische Klima-Transformation

zaubererOppenheimer Werkstatt für Wetterkunde – Dr. Wolfgang Thüne
Zur Rolle der Medien bei der globalen politischen Klima-Transformation

„Hexenmeister am Regler“

Das schrieb das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL am 7. Juli 2014 und fragte ganz unschuldig: „Ein Psycho-Experiment beunruhigt die Netzgemeinde: Wie weit können Facebook und Google das Verhalten ihrer Nutzer manipulieren?“ Diese Frage hätte er selbstkritisch an sich selber stellen und eine offene Diskussion darüber einleiten müssen, Weiterlesen …

Wärmestrahlung und Lichtstrahlung

Oppenheimer Werkstatt für Wetterkunde – Dr. Wolfgang Thüne
Wer erzeugt die „Wärmestrahlung“ und wer die „Lichtstrahlung“?

Seit „Klimaexperten“ den „natürlichen Treibhauseffekt“, der durch die angebliche „Gegenstrahlung“ der „Treibhausgase“ in der Atmosphäre, darunter insbesondere des bei jedweder kalten oder warmen Verbrennung des Kohlenstoffdioxids CO2 freigesetzt wird, wird über die Herkunft dieser Strahlungen wie ihrer Effekte gerätselt. Es handelt bei der Licht- wie der Wärmestrahlung um elektromagnetische Strahlung, die sich Weiterlesen …

Parolen aus dem Klimawandel-Hauptquartier in Potsdam

sonneOppenheimer Werkstatt für Wetterkunde – Dr. Wolfgang Thüne
Webseite http://www.DerWettermann.de
Anfeuerungsparolen aus dem Klimawandel-Hauptquartier in Potsdam

Das Potsdam Institut für Klimafolgenforschung ist reaktionsschnell und immer für Schlagzeilen gut. Kaum hatten Medien berichtet, dass China beabsichtige, den CO2-Ausstoß zu begrenzen, und die USA vorhabe, künftig die Emissionen des „Treibhausgases CO2“ zu reduzieren, da kam aus dem PIK ein „weiter so“. Weiterlesen …

Todesgewitter

Oppenheimer Werkstatt für Wetterkunde – Dr. Wolfgang Thüne
Webseite: http://www.DerWettermann.de
„Todesgewitter“ – Ein unverantwortliches Bild-Spiel mit Ängsten!

Gewitter sind zwar keine tägliche, aber eine ganz normale Erscheinung jedes mitteleuropäischen Sommers. Auch trägt jedes Gewitter ein gewisses Maß an „Unwetterpotential“ mit sich, wie es im modernen Sprachgebrauch heißt. Das Intensitätsspektrum der Gewitter ist gewaltig und reicht von leichten Gewittern Weiterlesen …

Große Transformation – PIK lässt Katze aus dem Sack

sonnewolkeOppenheimer Werkstatt für Wetterkunde – Dr. Wolfgang Thüne
„Große Transformation“ – Das PIK lässt Katze aus dem Sack!
Individuelle Leistung oder kollektive Schwarmintelligenz?

Herausragende individuelle wissenschaftliche Leistungen werden seit dem Jahre 1901 von einem Preisgericht in Stockholm alljährlich mit dem Nobelpreis ausgezeichnet. Der erste Nobelpreis in Physik wurde 1901 an Wilhelm Conrad Röntgen (1845-1923), den Entdecker der Röntgenstrahlen, verliehen. Im Sektor Medizin und Physiologie war es Emil Adolf von Behring (1854-1917) ob der Entwicklung eines Gegengiftes gegen Diphtherie. Weiterlesen …

Klimaforscher wetteifern mit Münchhausen

muenchhausenderluegenbaronKlimaforscher wetteifern mit dem „Lügenbaron“ Münchhausen

Es hat etliche Jahre gedauert, bis der Weltklimarat zugab, dass die „Globaltemperatur“ seit 1998 nicht mehr angestiegen, sondern sogar leicht gefallen ist, trotz immensen Anstiegs des CO2-Gehaltes der Luft. Nach anfänglicher Sprachlosigkeit erfand man eine Erklärung namens „Klimapause“. Nach Jahrzehnten anstrengender Erwärmungsarbeit müsse das Klima eine Ruhepause einlegen, bevor es mit der „Erderwärmung“ beschleunigt weiter geht. Weiterlesen …

Klimawandel – Alaaf!

Jonglieren mit Zahlen, wir sparen uns kaputt.

Oppenheimer Werkstatt für Wetterkunde – Dr. Wolfgang Thüne
„Fünfte Jahreszeit“ bringt unser inneres Klimagefüge in Wallung

Am Aschermittwoch ist alles vorbei! Mit ihm endet die „Fünfte Jahreszeit“, die am 11. im 11. um 11.11 Uhr eines jeden Jahres beginnt. Mit Beginn der Fastenzeit ist Schluss mit den Alaaf- und Helau-Rufen als Ausdruck überschäumender Freude und Ausgelassenheit. Sie sind der spontane Dank des Publikums an Redner, Ballette wie Sänger, unser Innenklima in Wallung gebracht und zu Freudenschreien animiert zu haben. Es ist ja der Sinn von Fastnacht, Fasching oder Karneval, als Narr mit Wort und Witz Neigungen in Schwingungen zu bringen, die Trübsal des Alltags zu vertreiben und ein ausgelassenes heiteres Klima zu erzeugen.

Weiterlesen …

Licht wärmt, im Schatten wird es kühl….

kerzeOppenheimer Werkstatt für Wetterkunde – Dr. Wolfgang Thüne: Licht wärmt, im Schatten wird es kühl, doch was ist „Temperatur“? Das Temperament führte die Ärzte zur Temperatur

In den Wetterberichten spielen die Temperaturangaben eine zentrale Rolle. Das Interesse liegt wohl daran, dass der Mensch von Natur ein „Warmblüter“ ist und einer konstanten inneren Betriebstemperatur von etwa 37 °Celsius bedarf. Weiterlesen …

Warschauer Klimagipfel – überstrapaziert er die „Geduld des Klimas“?

daemmwahnWarschauer Klimagipfel – überstrapaziert er die „Geduld des Klimas“?
Nicht nur die Atmosphäre, auch die Erde ist in Bewegung

In seiner Ausgabe vom 28. November 2013 berichtete der STERN, dass etwa 1000 km südlich von Tokio im Pazifik ein „Inselchen geboren“ wurde: Weiterlesen …

Weltklimarat: Selbstmord auf Raten

06.11.2013 1 Kommentar

froschOppenheimer Werkstatt für Wetterkunde – Dr. Wolfgang Thüne
Weltklimarat begeht schleichenden Selbstmord – auf Raten

Der Weltklimarat, sein offizieller Name ist „Intergovernmental Panel on Climate Change“ (IPCC), wurde 1988 von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen. Er war ein von einigen Regierungen installiertes „Panel“ oder Schiedsgericht, das selbst keine Forschung betreibt, sondern einzig und allein die Aufgabe zugewiesen bekam, Weiterlesen …

Beendet den Wahn vom globalen Klimaschutz

daemmwahnOppenheimer Werkstatt für Wetterkunde – Dr. Wolfgang Thüne
Es ist Zeit, den Wahn vom „Schutz des Globalklimas“  zu beenden!

Dass das Wetter aus menschlicher Perspektive „verrückt“ spielt, sich nicht disziplinieren und zudem nur ungenau vorhersagen lässt, ist eine uralte Erkenntnis und keine Neuigkeit. Doch diese Untugenden scheint nun auch das „Klima“ an den Tag zu legen, Weiterlesen …

Energiewende – der lange Marsch in die „Große Transformation“

09.09.2013 1 Kommentar

rotefahneOppenheimer Werkstatt für Wetterkunde – Dr. Wolfgang Thüne
Energiewende – der lange Marsch in die „Große Transformation“

Am 7. April 2011 präsentierte als Beitrag zur Rio+20-Konferenz 2012 der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung „Globale Umweltveränderungen“ (WBGU) unter Vorsitz von Hans Joachim Schellnhuber, auch Direktor des Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, die Empfehlung: „Welt im Wandel – Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation“.   Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: