Archiv

Posts Tagged ‘Propaganda’

Des Rätsels Lösung (dena 151215)

25.12.2015 1 Kommentar

dena_effizienzhausDas Wunder von Bedburg: 80% Energieeinsparung! Sensation! Präsentiert von der omnipräsenten dena: „Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat bei einem bereits vor zehn Jahren energieeffizient sanierten Haus von 1950 nachgerechnet und zeigt, dass sich die Sanierung zum Effizienzhaus gegenüber einer Minimal-Instandsetzung nach 20 Jahren finanziell rechnet. Der Energieverbrauch wurde um 80 Prozent gesenkt, Weiterlesen …

Der „belastbare“ Energieausweis

enevdinhokuspokusdena plädiert für Bedarfsausweis, Standardisierung und Qualitätssicherung
Die Deutsche Energie-Agentur (dena) empfiehlt zusätzliche Maßnahmen, um den Energieausweis für Gebäude zu stärken. Gleichzeitig weist die dena Berichte auf Basis eines sogenannten „Praxistests“ des Eigentümerverbands Haus & Grund als nicht belastbar zurück. Weiterlesen …

Stimmt ein in den Chor: Sanierung rechnet sich

muenchhausenderluegenbaron„Trotz Fracking und trotz aller Neufunde der nicht erneuerbaren Energieträger, der Welt­energie­verbrauch ist so hoch, dass sich die Vorräte unweigerlich verknappen. Auch die Fördertechniken werden immer aufwendiger. Beides führt zu großen Energiepreissteigerungen. Wenn wir die energetischen Sanierungskosten ansetzen und die Energieeinsparungen mit den Preissteigerungen der Vergangenheit (6 bis 8 %) gegenrechnen, kommen wir Weiterlesen …

Kategorien:Abzocke, Wirtschaftlichkeit Schlagwörter:

Dämmstoffpropaganda: dena bürstet Dr. Arentz ab

27.10.2014 4 Kommentare

gefaengnisDie dena widerspricht den Ausführungen von Dr. Oliver Arentz vom Institut für Wirtschaftspolitik an der Uni zu Köln in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 24. Oktober 2014

Die Steigerung der Energieeffizienz in Deutschlands Gebäuden ist ein zentrales Element für das Gelingen der Energiewende. Energieeffizienz reduziert nicht nur kostengünstig die CO2-Emissionen, sondern schafft Wertschöpfung und Arbeitsplätze in Handwerk sowie Industrie und reduziert die Abhängigkeit von Energieimporten, was zu einer Erhöhung der Versorgungssicherheit führt. Weiterlesen …

Über den Sinn von Wärmedämmung – neu aufgewärmt

26.09.2014 7 Kommentare

muenchhausenderluegenbaronDa das Propagandablättchen „Positionspapier zum baulichen Wärmeschutz“ (über den Sinn von Wärmedämmung) offenbar zu wenig Wahrnehmung erfahren hat, meldet sich nun nach 4 Monaten der Gebäude Energie Berater in seinem GEB Newsletter vom 26.09.2014 zu dem unterhaltsamen Thema. Das große Problem der Dämmstoffjünger: „Die Wahrnehmung ist nicht immer positiv. “ Ja, warum wohl? Wenn Sie noch nicht genügend Dämmstoffpropagande um die Ohren gehauen bekommen haben und sich mit Wonne mal einer diesbezüglichen Gehirnwäsche unterziehen wollen: nur zu, lassen Sie sich mal so richtig die Taschen von Pinocchio, Baron Münchhausen und Co. vollhauen. Weiterlesen …

Vahrenholt-Brief an die Fälscher vom UBA

27.05.2013 2 Kommentare

muenchhausenderluegenbaronOffener Brief von Fritz Vahrenholt an den UBA Präsidenten Flasbarth: Warum haben Sie meine Biografie gefälscht? (25.05.2013)

Sehr geehrter Herr Präsident,
zu einem Zeitpunkt, an dem nun endlich auch 17 IPCC-nahe Klimaforscher (Otto et.al., Nature Geoscience, 19. Mai 2013) die Öffentlichkeit mit der aufsehenerregenden Mitteilung überraschen, dass die Klimasensivität der Klimagase, namentlich des CO2, um mehr als 50 Prozent zu hoch angesetzt ist, und Weiterlesen …

Energieeinsparung: Welt der Wunder

29.03.2013 14 Kommentare

ostereierEin besonders raffiniert verstecktes Osterei bietet seit dem 26.03.2013 die dena. Unter der reißerischen Überschrift „Energetische Gebäudesanierung hält, was sie verspricht“ phantasiert die mit Steuergeldern betriebene Propaganda-Service-Zentrale der Dämmstoff- und Sanierungsindustrie satte 80% herbei. Behauptet wird: „dena-Studie: 80 Prozent Energieeinsparung wird auch in der Praxis erreicht“. Weiterlesen …

Dämmstoff-Hersteller räumt mit Dämmstoff-Märchen auf

07.11.2012 4 Kommentare

Warnung: Hardcore! Dennoch aus der Rubrik „Muss man gelesen haben“. Der WDVS-Propaganda-Artikel steht dem der BASF nicht viel nach. Hier wird schonungslos aufgeräumt mit modernen Dämmstoff-Märchen. Natürlich stets nur der Wahrheit verpflichtet. Dennoch unterhaltsam bis salopp und burschikos. Geniesen Sie den Mumpitz:

„In der heutigen Zeit der medialen Multiplikation von Meinungen passiert es, dass auch Halb- oder Unwahrheiten schnell und breit gestreut werden. Die mediale Lawine macht den zugrunde liegenden Sachverhalt aber keinen Deut wahrer. Weiterlesen …

Dämmstoff-Mythos Specht

05.11.2012 5 Kommentare

Nur ein Mythos: Spechtlöcher, © Foto: Die Haus-Klinik

„Doch wenn man negative Medienberichte über mögliche Gefahren (Brandschutz, Spechtschäden, Giftstoffe oder aktuell Schimmel) einmal näher beleuchtet, wird klar, dass es für alle genannten Probleme effektive Lösungen gibt, die sich seit langem in der Praxis bewährt haben.

Nachdem zuletzt über „exotischere“ Themen wie Schäden durch Spechtlöcher in gedämmten Fassaden berichtet wurde, …“

aus: Ein Dämmstoff-Märchen, erzählt von Märchentante BASF Weiterlesen …

Sanierungsirrtümer? Probleme!

04.09.2012 6 Kommentare

„geea widerlegt die vier größten Sanierungsirrtümer“ lautet eine Propaganda-Meldung der dena vom 09.08.2012.
Zitat: „Experten: Energieeffiziente Häuser sind wirtschaftlich und komfortabel. Beim Stichwort „energetische Gebäudesanierung“ denken die meisten an gut gedämmte Häuser mit geringen Energiekosten, an den Abschied von alten, zugigen Fenstern und an Wärme aus erneuerbaren Energien. So möchte man wohnen. Manch einer fragt sich aber auch: Kommt mit der Dämmung der Schimmel? Weiterlesen …

Spechtlöcher in WDVS? Gibt es nicht.

05.07.2012 6 Kommentare
2 Spechtlöcher

2 Spechtlöcher

„Seitdem künstliche Wärmedämmung an der Gebäudehülle zum Einsatz kommt, beschäftigen sich sogar gestandene Naturschützer des NABU und der Vogelwarte Frankfurt mit dem Phänomen der fliegenden Fassadenkiller.“

„Neben Zweifeln am generellen Nutzen der Wärmedämmung zur Reduzierung des Energiebedarfs werden auch ein mangelnder Brandschutz sowie Algenbildung und Spechtbefall an den Fassaden als Argumente aufgeführt.“

und Weiterlesen …

Energetisches Sanieren: selten wirtschaftlich

04.06.2012 10 Kommentare

Waaaahnsinn!

Nur in seltenen Fällen“ lohnt es sich, Eigenheime und Mehrfamilienhäuser energetisch zu modernisieren.
[unten: Link zur Studie]
Zu diesem Schluss kommt das Institut der deutschen Wirtschaft (IW), das im Auftrag von Haus & Grund bereits veröffentlichte aktuelle Studien und Datenquellen ausgewertet hat.“
von Christine Rebhan in der IMMOBILIEN ZEITUNG vom 04.06.2012.

Sozusagen aus der Rubrik „Nichts Neues aber man freut sich“. Weiterlesen …

Sanierungs-Propaganda: schalten Sie Ihr Gehirn ab!

20.04.2012 2 Kommentare

Hokus, pokus, sparibus. Wirtschaftlichkeit ist kein Muss.

„Andere Vorteile einer Sanierung, etwa der höhere
Wohnkomfort, das schönere Aussehen und die persönliche Energiewende
können die Wirtschaftlichkeit sogar in den Hintergrund rücken lassen”

Claudia Rist vom Landesprogramm Zukunft Altbau
des Umweltministeriums Baden-Württemberg
„Der Hausbesitzer erhält mit einer guten Sanierung
sowohl wohltuende warme Wände und Fußböden
als auch Kosteneinsparungen, mit denen die Investition
bezahlt werden kann.”

Sanierungsmaßnahmen nur danach zu beurteilen,
ob sie sich finanziell rechnen, wäre daher zu kurz gedacht. Weiterlesen …

Wahnsinn Wärmedämmung: Propaganda par excellence, keine Brandgefahr

02.04.2012 2 Kommentare

WDVS: alles i.O. nach unseren eigenen Normen.

Ein Paradebeispiel ungehemmter Dämmstoff-Propaganda mit dem vermuteten Ziel der Volksverblödung ist wieder einmal dem Fachverband WDVS gelungen. Dessen Propaganda-Kostbarkeit unter dem beschönigenden und verschleiernden Propaganda-Titel „Sicherheit im Brandfall“ kann man auf der Internetseite der Sto AG genießen. Alternativ kann einem aber auch schlecht werden oder man verliert die Fassung.

Manch einer mag es dreist nennen, der andere vielleicht verlogen. Auch der Gedanke an gezielten Betrug mag durchaus nahe liegend sein. Aber: bitte, bilden Sie sich Ihre eigene Meinung. Sie müssen weder Physik, „Bauphysik“, Architektur o.ä. studiert haben. Ein klein wenig gesunder Menschenverstand hilft Weiterlesen …

Wahnsinn: Deutschland ist noch unsaniert

05.02.2012 6 Kommentare

„Deutschland ist noch unsaniert
Neue Zahlen zeigen: Die Energiebilanz deutscher Altbauten ist schlecht

Nach neuen Berechnungen der Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea) hat der überwiegende Teil deutscher Altbauten eine schlechte Energiebilanz. Rund 70 Prozent der Gebäude, die vor 1979 gebaut wurden, haben überhaupt keine Dämmung und bei 20 Prozent ist sie unzureichend. Nur rund 10 Prozent der Altbauten in Deutschland haben eine Dämmung, die aktuellen Anforderungen genügt.

Ein ähnlich schlechtes Bild ergibt sich bei den Heizungsanlagen in deutschen Kellern. Weiterlesen …

Energieeinsparung mittels Zahlenspielereien

21.08.2011 1 Kommentar

Energie einsparen mit co2online

Wie man den Heizenergieverbrauch rechnerisch senkt

Unter dem Titel „Heizenergieverbrauch sinkt“ gab am 10.08.2011 die co2Online gGmbH eine beglückende Hurrameldung zum Besten: „Von 2002 bis 2010 sank der Heizenergieverbrauch von deutschen Wohngebäuden um durchschnittlich 22 Prozent. Dies ergaben Auswertungen des umfangreichen Datenbestandes von co2online.“

Durch die langjährige Energieberatung im Internet und das Erstellen von schriftlichen Heizgutachten soll co2online über eine Million Gebäudeenergiedaten verfügen, Weiterlesen …

Dämmstoff-Propaganda (B)

07.08.2011 7 Kommentare

Einen Coup in Sachen Verbrauchertäuschung im Rahmen ungehemmter Dämmstoff -Propaganda für die Energiespar-Wunder WDVS hat ein Unternehmen aus Münster (s.u.) gelandet, das auf seiner Internetseite dumm daemm-info.de Dinge zum Besten gibt, dass sich die dicksten Dämmstoffplatten biegen. Dabei handelt es sich leider nur um ein Beispiel von vielen, zumal der umtriebige Fachverband WDVS nicht müde wird, Hohelieder auf die WDVS anzustimmen. Geld genug ist ja da für Dämmstoffpropaganda.

Wunderbare WDVS

„Wärmedämm-Verbundsysteme bringen eine deutliche Heizenergieeinsparung von bis zu 50 %.

Aber ein WDVS kann noch viel mehr. Die Außendämmung schützt Ihr Haus vor Umwelteinflüssen wie Feuchtigkeit und Frost.

Eine gute Wärmedämmung sorgt dafür, dass die Wärme nicht länger nach draußen entweicht, sondern da bleibt, wo sie gebraucht wird.“

[heizkosten_sparen.html]

Weiterlesen …

Schäden an Wärmedämmverbundsystemen

08.03.2011 8 Kommentare

Leserreaktion zum Artikel
„Schäden an Wärmedämmverbundsystemen“
(AIZ 1-2/2011, S. 49 ff.)*

Nachträgliche Isolierungen nur in Ausnahmefällen

Prima, dass Sie sich des Themas angenommen haben. Industrie, Innungen, Handwerker und KfW propagieren immer noch, möglichst viel Isolierung an die Wand zu bringen. Wir sind davon mittlerweile geheilt. Vereiste Fassaden, Putzrisse, Veralgung nach spätestens sechs Jahren. Der Dauerauftrag für die Maler ist gesichert! Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: