Archiv

Autor-Archiv

Achtung! 2018 startet ein Dämmstofftest! Großzügig gefördert!

08.12.2017 3 Kommentare

Klick mich, dämme, spar Dich reich.

Da denkt man doch nach Jahren von Dämmstoff-Propaganda-Trommelfeuer: alles geklärt, die Praxis ist wurscht, es  zählen nur der U-Wert und die wunderbaren DIN Normen. Da kommt plötzlich doch jemand mit einer grandiosen Überraschung daher: „Hauseigentümer für Dämmstoff-Test gesucht

Für einen bundesweiten Dämmstoff-Test werden Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern gesucht. Wie die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online mitteilt, geht es um Gebäude, die 2018 gedämmt werden sollen. Weiterlesen …

Advertisements

Wohnungsbau – Wohnungsnot

Neben der Flüchtlingskrise und den grünen Wunschträumen nach klimaneutralen Städten ist vor allem eines an der Wohnungsnot und den hohen Immobilienpreisen schuld: die Nullzinspolitik der EZB. Wer jetzt verlangt, der Staat müsse im heißgelaufenen Immobilienmarkt intervenieren, der irrt.
Die Politik hat versagt

Kategorien:Politik, Wohnen Schlagwörter: ,

Gruß vom Klempner (171109)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kategorien:Bauinfo, Baupraxis Schlagwörter: ,

Gruß vom Dachdecker (171109)

Den Dachablauf quetscht man möglichst nah in die Ecke, damit die Abdichtung spielend leicht angeschlossen und an der aufgehenden Wand hochgeführt werden kann. Das Stoßblech verbiegt man dann halt ein wenig. Aber nicht zuviel, damit der Deckel vom Gully nicht zu leicht abgenommen werden kann. Wichtig ist, den Ablauf auf einem Hochpunkt anzubringen, damit Kontergefälle entsteht und nicht zu viel Wasser das Abflussrohr belastet. Mehr Weisheiten entnehmen Sie den Flachdachrichtlinien. Zu Risiken und Nebenwirkungen schauen Sie sich die mehr oder weniger lustigen Reportagen im TV an oder fragen Sie den Dachdecker Ihres Vertrauens.

Warum Zahnpasta und Sonnencreme bald nicht mehr weiß sind

Nachdem die französischen Behörden vorgeschlagen haben, Titandioxid als krebserregend zu klassifizieren, hat es viele Diskussionen um Alternativen gegeben. Akzo Nobel hat die Formulierung undurchsichtiger weißer Beschichtungen mit alternativen Substanzen untersucht.

Schlussfolgerung
Die theoretischen Berechnungen, die in diesem Projekt durchgeführt wurden, zeigen, dass Titandioxid Weiterlesen …

Kategorien:Bauinfo Schlagwörter:

EU: Borniertheit geht vor Versorgungssicherheit

Berlin, 08. November 2017 – „Die Initiative der Europäischen Kommission ist für uns nicht nachvollziehbar. Bei Nord Stream 2 handelt es sich um ein privatwirtschaftliches Projekt. Jede neue Leitung, die Erdgas Richtung Europa transportiert, ist gut für die sichere Versorgung“, sagte Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung, heute in Berlin. Die Europäische Kommission hat heute Vorschläge veröffentlicht, die darauf zielen, dass der Bau und der Betrieb solcher privatwirtschaftlichen Projekte künftig in ihrer Gänze den Vorschriften des Europäischen Binnenmarkts unterworfen wäre und damit der Kontrolle von Brüssel unterfielen. Damit würde beispielsweise die Souveränität der Bundesrepublik über Hochseepipelines deutlich beschnitten. Weiterlesen …

Kategorien:Energieversorgung Schlagwörter: ,

Warum der Strom noch teurer werden wird

02.11.2017 4 Kommentare

DEBRIV: Agora-Rechtsgutachten zum Kohlenausstieg ist unzulänglich, oberflächlich und rein ideologisch motiviert
Viele juristische Schwachstellen aufgedeckt / Soziale und wirtschaftliche Auswirkungen werden völlig außer Acht gelassen
Berlin (24.10.2017) – „Unzulänglich, oberflächlich und rein ideologisch motiviert“ – so bewertet der DEBRIV das gestern von Agora Energiewende vorgelegte Rechtsgutachten zum Kohlenausstieg. Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: