Archiv

Archive for the ‘Energieverbrauchsanalysen’ Category

Der Bauphysik-Geheimdienst sucht diesen Mann

Hier ist es dem Sachverständigen B. Bonso gelungen, eine zufällige Aufnahme zu schießen, als der Gesuchte gerade heimlich im Infrarotbereich des geheimen Testlabors in B. herumgeisterte. Weiterlesen …

Einer der ersten deutschen Energieausweise auf Französisch

Le niveau de la consommation théorique, c’est-à-dire selon les valeurs classiques de la conductivité thermique, est à 28 % supérieur au niveau de la consommation réelle. Ce résultat est dû au revêtement extérieur Thermoshield.
Le calcul de comparaison démontre, qu’on pouvait éventuellement atteindre le même niveau de la consommation énergétique avec l’isolant thermique WLG 040 (λ =0,04 W/m²K), en 4cm d’épaisseur. En conclusion, on peut en déduire, que la peinture Thermoshield Exterieur remplace l’isolant thermique de 4cm. Weiterlesen …

ThermoShield: Rechenwerte, Referenzen & Der U-Wert

Energieverbrauch in D – Daten für das 1. Halbjahr 2015

ageb-oelpreisehaushalteundindustrie-7jahre-mai2015Sehr geehrte Damen und Herren, die aktuelle Ausgabe des Quartalsberichts der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB): Energieverbrauch in Deutschland. Daten für das 1. Halbjahr 2015
mit vorläufigen Daten ist jetzt abrufbar: http://www.ag-energiebilanzen.de/20-0-Berichte.html. Der Bericht knüpft an die Pressemitteilung der AGEB vom 4. August 2015 zur Entwicklung des Energieverbrauchs im ersten Halbjahr 2015 an. Er liefert eine aktuelle, Weiterlesen …

Ritter HV: Neuer Heizkostenvergleich im Netz

01.06.2015 3 Kommentare

hv1_ritter„Sehr geehrte Damen und Herren, wer von Ihnen seinen persönlichen Brennstoffverbrauch kontrollieren möchte, kann dies unter systema-plus.de Heizkostenvergleich vornehmen. Ich habe einen kostenlosen Rechner für das Heizungsjahr 2014 eingestellt. Basis sind 110.000 m² Wohnfläche. Die Gradtagszahlen waren in der Metropolregion Nürnberg für 2014 um 17,22 % niedriger als 2013.
Mit freundlichem Gruß, Manfred Ritter“
BAUFÜSICK: beachten Sie die Energiesparliste!
Immobilien Ritter e.K. Neumarkt i.d.Opf.
Ritter Hausverwaltungs GmbH
Ritter Hausverwaltung im Blog BAUFÜSICK

Das UBA stemmt neue Rekorde: der Erweiterungsbau

08.05.2015 1 Kommentar

baustelleDas Umweltbundesamt (UBA) vergrößert sich an seinem Hauptsitz in Dessau-Roßlau. Neben dem 2005 fertiggestellten Hauptgebäude entsteht ein zweites Bürogebäude mit rund 100 Arbeitsplätzen. Der Neubau wird erneut ein ökologischer Bau der besonderen Art mit Vorbildwirkung: Er wird sich vollständig selbst durch erneuerbare Energie versorgen Weiterlesen …

Bundesweiter Heizspiegel: nur 12% Einsparpotenzial bei Fassaden

02.04.2015 5 Kommentare

heizspiegel2014einsparpotenzialeEnergetische Modernisierung – Ihr Einsparpotenzial
Beispiel: Kombinierte Modernisierungsmaßnahmen für ein Mehrfamilienhaus, Baujahr 1950, mit Erdgas beheizt, 1.000 m² Wohnfläche:
Dämmung Dach / oberste Geschossdecke: Energieeinsparung ca. 8 %
Austausch Fenster: Energieeinsparung ca. 2 %
Fassadendämmung: Energieeinsparung ca. 12 %
Dämmung Kellerdecke: Energieeinsparung ca. 5 %Erneuerung Heizanlage (Gasbrennwerttechnik): Energieeinsparung ca. 15 %

(Quelle: DMB, co2online)
Download:

Weiterlesen …

Heizkostenrechner 2014 der Ritter Hausverwaltung

hv1_ritter„… nachstehend finden Sie den neuen Heizkostenrechner für 2014, der in Kürze unter http://www.systema-plus.de/Heizkostenrechner, zu finden sein wird. Der Heizkostenrechner wird künftig detaillierter sein. Die Durchschnittszahlen, aus den Heizkostenabrechnungen Weiterlesen …

Heizenergieverbrauch in Mehrfamilienhäusern

15.11.2012 1 Kommentar

Das IWH hat den Heizenergieverbrauch von Mehrfamilienhäusern in den 97 deutschen Raumordnungsregionen untersucht. Die Ergebnisse zeigen: Die Aufwendungen für Neubau und Sanierung haben – über die dadurch verbesserte (energetische) Bauqualität – dominanten Einfluss auf den Energieverbrauch. Die Höhe dieser Aufwendungen wird von den Renditeerwartungen der Immobilieneigentümer bestimmt. Weiterlesen …

Klimaerwärmung ist gut gegen Klimaerwärmung

15.03.2012 2 Kommentare

Liebe Sonne scheine ...

Witterung drückt Energieverbrauch auf niedrigsten Wert seit der Wiedervereinigung . Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen legt detaillierte Berechnungen für 2011 vor

Berlin/Köln (05.03.2012) – Mit 13.374 Petajoule (PJ) oder rund 456 Millionen Tonnen Steinkohleneinheiten (Mio. t SKE) erreichte der Primärenergieverbrauch in Deutschland 2011 den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung. Wie die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AG Energiebilanzen) in ihrem jetzt vorgelegten Jahresbericht 2011 mitteilt, verminderte sich der Verbrauch gegenüber dem Vorjahr um mehr als 5 Prozent und unterschritt damit sogar das niedrige Niveau des von der Konjunkturkrise geprägten Jahres 2009. Weiterlesen …

Ich trau nur der Statistik …

Erhebliche Zweifel hegt der BHKS – Bundesindustrieverband Heizungs-, Klima-, Sanitärtechnik/Technische Gebäudesysteme e. V. an der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie herausgegebenen Studie „Energieverbrauch des Sektors Gewerbe, Handel, Dienstleistungen (GHD) in Deutschland für die Jahre 2007-2010“. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass lediglich knapp 2 % der Energie zur Klimatisierung der Gebäude eingesetzt werden und nur 13 % der Bürogebäudeflächen gekühlt bzw. klimatisiert seien.

„Diese Ergebnisse decken sich in keiner Weise mit anderen aktuell vorliegenden Untersuchungsergebnissen Weiterlesen …

Wärmebedarf, Wärmeverbrauch, Wärmeschutz

03.12.2011 6 Kommentare

Download Link unten

Wärmebedarf, Wärmeverbrauch, Wärmeschutz
– von falschen Berechnungen, richtigen Zahlen und
einer Verordnung, vor der man sich schützen sollte

In der Bundesrepublik Deutschland wird der Heizwärmebedarf von Gebäuden im Wesentlichen über die Berechnung der Transmissionswärmeverluste unter Anwendung der U-Werte von Bauteilen ermittelt. Hierbei wird ein statisches System von konstanten Innen- und Außentemperaturen angesetzt und die Transmissionswärmeverluste mit den im Labor ermittelten Wärmeleitzahlen von Baustoffen errechnet. Diese Vorgehensweise wird als stationäre Berechnungsmethode bezeichnet. Bei der Bedarfsberechnung auf Grundlage der stationären Methode kommt es im Ergebnis zu erheblichen Abweichungen zwischen dem errechneten Heizwärmebedarf eines Gebäudes Weiterlesen …

Neues vom Energiesparen

29.10.2011 3 Kommentare

Die Praxis beweist: deutlich sinkende Verbrauchswerte.

Energie sparen deutlich gemacht: Gemessene Energieeinsparung mit ThermoShield.
Die Ritter Hausverwaltung in Neumarkt i.d.Opf. hat Abrechnungsdaten zur Verfügung gestellt.

Die Ritter Hausverwaltung ist mit ca. 2.000 verwalteten Einheiten eine der bedeutenden Hausverwaltungen in der Metropolregion Nürnberg. Ihre Erfahrungen und Verbrauchserfassungen belegen, dass sie sehr kostengünstig mit ThermoShield Energie spart. Damit wird das Unternehmen als Vermieter noch attraktiver und die Gebäudewerte werden erhöht. Weiterlesen …

Energieeinsparung mittels Zahlenspielereien

21.08.2011 1 Kommentar

Energie einsparen mit co2online

Wie man den Heizenergieverbrauch rechnerisch senkt

Unter dem Titel „Heizenergieverbrauch sinkt“ gab am 10.08.2011 die co2Online gGmbH eine beglückende Hurrameldung zum Besten: „Von 2002 bis 2010 sank der Heizenergieverbrauch von deutschen Wohngebäuden um durchschnittlich 22 Prozent. Dies ergaben Auswertungen des umfangreichen Datenbestandes von co2online.“

Durch die langjährige Energieberatung im Internet und das Erstellen von schriftlichen Heizgutachten soll co2online über eine Million Gebäudeenergiedaten verfügen, Weiterlesen …

Berliner Bauherrenberater entlarvt EnEV Falschrechnerei

27.07.2011 12 Kommentare

EnEV: Teure Kaspereien

Sie erfahren hier anhand eines leicht nachvollziehbaren Beispiels zu einem echten  Wohngebäude, wie Sie mithilfe der falschen Berechnungsverfahren zum Wärmeschutz, die der EnEV zugrunde gelegt wurden, über den Tisch gezogen werden.

Viele kennen es vielleicht schon, zumindest aus dem Bekannten- oder Verwandtenkreis: der dressierte Energieberater rechnet gigantische Einsparungen vor, nachdem er 30 cm Styropordämmung empfohlen hat. Bei solchen Luftnummern ist es bereits zur Genüge vorgekommen, Weiterlesen …

Energieverbrauch 2009 geringer oder nicht?

23.03.2010 1 Kommentar

BRUNATA-METRONA-Studie bestätigt ausgeglichenen Heizenergieverbrauch 

Hamburg, Hürth b. Köln, München (eh) – Für Mieter, Eigentümer und Verwalter ist der Heizenergieverbrauch ein brisantes Thema: Hohe Energiepreise und die damit verbundenen Nachzahlungen belasten das Budget vieler Haushalte. Für die BRUNATA-METRONA-Gruppe ein wichtiger Grund, hier genauer hinzuschauen. Weiterlesen …

Altbauten sind besser, Neubauten schlechter als behauptet

23.03.2010 1 Kommentar

BRUNATA-METRONA-Gruppe: Universelle Energiekennzahlen bestätigen positive Heizenergieeffizienz alter Gebäude

Hamburg, Hürth b. Köln, München (eh) – Mit den Universellen Energiekennzahlen hat die BRUNATA-METRONA-Gruppe deutschlandweit für Aufsehen gesorgt. Nicht verwunderlich, ist doch die Heizenergieeffizienz von Wohngebäuden ein brandaktuelles Thema. Besonders interessant dürften für viele dabei die detaillierten Informationen der Studie sein: Weiterlesen …

In Berlin heizen 40% nur 1 Zimmer

17.02.2010 3 Kommentare

Umfrage: Deutsche haben Heizverhalten an gestiegene Energiekosten angepasst

* Beliebteste Maßnahme in Nordrhein-Westfalen ist Senkung der Heiztemperatur
* Überdurchschnittlich viele Berliner beheizen nur noch ein Zimmer
* Mehrheit der Bewohner Bayerns haben ihr Heizverhalten nicht angepasst

Bochum, 05. November 2009 – Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung hat ihr Heizverhalten an die gestiegenen Energiekosten angepasst. Dies ergibt eine repräsentative Umfrage von tns Emnid im Auftrag der Deutschen Annington, Deutschlands größtem Wohnungsunternehmen, unter mehr als 1.000 Mietern in Deutschland. Weiterlesen …

Über den Nutzen von Verbrauchsausweisen

12.11.2009 1 Kommentar

Allerorten bekommen wir gepredigt, dass die Verbrauchs orientierten Energieausweise geradezu verboten seien und dass nur die Bedarfs orientierten Energieausweise das Allheilmittel zur Entscheidungsfindung in Vorbereitung einer energetischen Sanierung seien. Mit dem neuen Berliner Heizspiegel der Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz Berlin werden relativ moderate Auffassungen transportiert. Hört, hört.

„Verbrauchsausweis 

Insbesondere der Ausweis auf Verbrauchsbasis bietet erstmalig eine Chance, die tatsächliche energetische Qualität eines Gebäudes und seiner Heizanlage zu bestimmen. Der Berliner Heizspiegel geht einen Schritt weiter, Weiterlesen …

Geiz macht geile Einsparungen

Manchmal ist es viel unterhaltsamer, andere zu zitieren, die andere zitieren, als selbst einfach abzuschreiben und zu zitieren.

„Der Energieverbrauch der privaten Haushalte für Wohnen ist seit dem Jahr 2000 in Deutschland deutlich rückläufig. Nach Berechnungen des Statistischen Bundesamts verringerte sich der Verbrauch an Haushaltsenergie bereinigt um Temperaturschwankungen und Veränderungen der Lagerbestände bei leichtem Heizöl zwischen 2000 und 2007 um insgesamt 10,9%.“ Verkündet am 24.02.2009 der GEB-Basis-Letter.

Weitere Überschriften sind: „Energieverbrauch im Umbruch“, „Höchster Rückgang bei Raumwärme“ und „Hohe Energiepreise und bessere Standards“. Weiterlesen …

Neuer Energieeinheiten-Umrechner der AGEB

Über den Energieeinheiten-Umrechner der AG Energiebilanzen berichtete BAUFÜSICK bereits in dem Artikel Energieeinheiten-Umrechner der AG Energiebilanzen vom 07.03.2008. Inzwischen ist eine gelungene Weiterentwicklung zu vermelden.

Die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen stellt auf ihrer Internetseite seit knapp einem Jahr ein Programm zum Umrechnen von Energieeinheiten und Energiepreisen zur Verfügung. Dieses Programm ist jetzt in einer neuen Version verfügbar. Weiterlesen …

Energiebilanzen, Energieflussbild

Auf der Internetseite der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (www.ag-energiebilanzen.de) sind unter \“Daten\“ folgende neue Informationen verfügbar: Weiterlesen …

Energieeinsparung – Neues von der Ritter Hausverwaltung

13.06.2008 2 Kommentare

Sehr geehrte Damen und Herren,

damit Sie auf dem neuesten Stand bei der Energieeinsparung sind, finden Sie hier die entsprechenden Unterlagen.
Alle von der Ritter-Hausverwaltung verwalteten Objekte verbrauchten im Jahr 2007 durchschnittlich wieder weniger Öl (jetzt 10,9 Ltr./m²Wohnfläche/p.a.) und Gas (115 kWh).
Die „Energie-Sparliste“, die Sie kostenlos herunterladen können, haben wir in einigen Punkten ergänzt. Weiterlesen …

Energieverbrauchsanalysen

03.01.2008 1 Kommentar

Bedarf vs. Verbrauch, Methodik und Theorie
von Paul Bossert

zu 1. [„Moderne Gebäude und moderne Architektur stellen bei weitem nicht nur auf die U-Werte ab, sondern verwenden eine ganze Reihe von Techniken zur energetischen Verbesserung“] Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: