»Genossen, lasst euch von der Wirklichkeit nicht täuschen.« (SED)
»Wo alle einer Meinung sind, wird meistens gelogen.« (JF)

Können Planer alles? – Störfaktor Mensch – Performance Gap

Das ambivalente Verhältnis von Mensch und Gebäudetechnik
verdeutlicht eine aktuelle Studie zum Hunziker-
Areal in Zürich.8,9 Das 2000-Watt-Leuchtturmprojekt
«mehr als wohnen» umfasst 13 Häuser, die mit unterschiedlichen
Lüftungssystemen ausgestattet wurden –
neun mit Abluftanlagen und vier mit Komfortlüftungsanlagen
mit Zu- und Abluft, davon zwei mit zentralem
und je eins mit dezentralem beziehungsweise mit Verbundlüftungssystem. Weiterlesen …

Advertisements

Eine gute Idee: Shutdown im Bauwesen

„Ein Shutdown der staatlichen Bevormundungs- und Gängelungszentralen könnte vielfältige Synergien auslösen und zu einem unvergleichlichen Konjunkturprogramm für die Bundesrepublik heranwachsen. Zwei einfache Beispiele: Jeder, der seinen Energieausweis vergessen hat, wird künftig straffrei gestellt. Die ziselierten deutschen Bau- und Dämmvorschriften werden – um Neulingen den Bau von preiswerten Wohnungen zu erleichtern – nicht weiter überwacht und damit an die übersichtliche Rechtslage in Syrien und Afghanistan angepasst. Das bringt uns billigen Wohnraum und einen Bauboom, gegen den selbst Shanghai alt aussieht. Jeder darf nach seinem Gusto bauen, egal ob nach Feng Shui, Sharia oder EnEV, ist ja ohnehin alles Religion.“ Mehr lesen bei der Achse

Kategorien:EnEV Schlagwörter: , ,

Was bedeutet Wirtschaftlichkeit im Zusammenhang mit Bauen / Renovieren / Sanieren?

Wirtschaftlichkeit ein allgemeines Maß für die Effizienz im Sinne der Kosten-Nutzen-Relation für den rationalen Umgang mit Ressourcen

Meine Thesen hierzu:Wir brauchen keine Obrigkeit, die uns Effizienz und Rationalität verordnet. Der Unternehmer bzw. der Hauseigentümer ist nicht blöde und daher auf Effizienz bedacht. Daher geht er rational mit Ressourcen um. Das kommt auch der Umwelt, dem Klima und sonst wem (CO2 z.B.?) zugute.

aus: Wirtschaftlichkeit energetischer Maßnahmen im Wohnungssektor –Verstand statt Verordnungen, Dipl.-Ing. Matthias G. Bumann, DIMaGB, Berlin
Link zu docplayer.org

(aus 2014, aber immer noch aktuell,
trotz oder gerade wegen EnEV/GEG)
Wirtschaftlichkeit im Blog

Good Luck 2019

Kategorien:Architektur, Baubranche, Bauphysik Schlagwörter:

Alles Gute für 2019

Ich wünsche allen Freunden, Verwandten, Bekannten, Auftraggebern, Bauherren, Verwaltern, Partnern, Kollegen, Geschäftspartnern für 2019: Glück, Gesundheit, Erfolg, Frieden.

I wish all friends, relatives, acquaintances, clients, builders, administrators, partners, colleagues, business partners for 2019: happiness, health, success, peace.

Kategorien:Idealismus Schlagwörter: ,

Baut gut in 2019

Bauen ist nur eine Facette, dennoch möchte ich ein paar gute Ratschläge hierzu mitgeben.

10 Goldene Regeln für den Bauherrn

aufgestellt zu Berlin im Monate November, 2003 A.D.

 

1  Beschließen Sie Ihr Bauvorhaben ungeachtet einer vorangehenden finanziellen Prüfung. Das schafft Spannung und mit Sicherheit Überraschungsmomente. Was Ihnen Legislative und Exekutive vormachen, können Sie zwar noch lange nicht – aber der Versuch sollte durchaus reizen. Weiterlesen …

Etwas Statistik

21.12.2018 1 Kommentar

PRESSEMITTEILUNG des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) Nr. 500 vom 18.12.2018

Baugewerbe steigert im Jahr 2017 Investitionen um 8,0 % gegenüber 2016

WIESBADEN – Im Jahr 2017 haben die deutschen Bauunternehmen mit 20 und mehr Beschäftigten rund 4,0 Milliarden Euro in Sachanlagen investiert. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das knapp 300 Millionen Euro mehr als im Jahr 2016 (+8,0 %). Ein höheres Investitionsvolumen hatte es zuletzt vor 22 Jahren gegeben (1995: 4,7 Milliarden Euro). Weiterlesen …

Kategorien:Wärmedämmung
%d Bloggern gefällt das: