»Genossen, lasst euch von der Wirklichkeit nicht täuschen.« (SED)
»Wo alle einer Meinung sind, wird meistens gelogen.« (JF)

Immobilienpreise ziehen weiter an

wahnsinnLBS erwarten für 2016 Preisanstieg zwischen 3 und 4 Prozent – Enorme regionale Wohnungsmarktunterschiede – Städte in Süddeutschland bleiben Preisführer

Die Landesbausparkassen (LBS) rechnen aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage auf dem deutschen Immobilienmarkt mit weiteren Preissteigerungen. Die im vergangenen Jahr gesehenen Entspannungstendenzen setzen sich damit nicht fort. Vielmehr wird, so das Ergebnis der aktuellen Frühjahrsumfrage unter 600 Immobilienmarktexperten von LBS und Sparkassen, bis zum Jahresende ein spürbarer Preisanstieg zwischen 3 und 4 Prozent erwartet. Weiterlesen …

LBS Immobilienpreisspiegel

pm_04-16_LBS-Immobilienpreisspiegel_fuer_925_Staedte_jetzt_online_03_n-1_web300x0Der LBS-Immobilienpreisspiegel, der bereits seit 2000 jährlich ein umfassendes Bild über die Wohnungsmarktsituation in Deutschland gibt, ist mit erweiterten Inhalten ab sofort auch online abrufbar. Unter der Adresse http://www.lbs-markt-fuer-wohnimmobilien.de können typische Preise für Eigenheime, Eigentumswohnungen und Bauland in 925 Städten und in über 100 Stadtteilen der 13 größten Städte Deutschlands eingesehen werden. Such- und Filterfunktionen ermöglichen es, nach zahlreichen Kriterien im Preisspiegel zu recherchieren. Die Preisdaten werden jeweils im Frühjahr bei den Immobilienmarktexperten von LBS und Sparkassen erhoben. Weiterlesen …

Das alte Leiden der öffentlichen Auftraggeber

Öffentliche Hand lässt Bauunternehmen wieder länger auf Rechnungsbegleichung warten.

„Die Zahlungsmoral der öffentlichen Hand hat sich zwei Jahre nach Inkrafttreten des ‚Gesetzes zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr‘ wieder verschlechtert – und das, obwohl das Gesetz eigentlich doch mehr Zahlungsdisziplin bringen sollte.“ Mit diesen Worten kommentierte heute in Berlin der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, RA Michael Knipper, die Ergebnisse der Frühjahrs-Umfrage der Wirtschaftsauskunftei Creditreform zum Zahlungsverhalten der Unternehmen. Weiterlesen …

Klima-Wärmedämmung kostet immer mehr Menschen das Leben

19.05.2016 9 Kommentare

pankow_fassadenbrand_wdvs„Klima-Wärmedämmung kostet immer mehr Menschen das Leben
19. Mai 2016 von beim Honigmann zu lesen
von Dirk Maxeiner
Der Klimaschutz nimmt immer unverantwortlichere Formen an. Gestern hat er in Duisburg eine Katastrophe mit mehreren Toten herbeigeführt. Deutschlands Fassaden werden mit sogenannten Wärmeverbundsystemen* bepflastert, egal ob das nun was bringt oder nicht. Die Energie-Einsparungen sind oft erheblich geringer als versprochen, es blüht der Schimmel und die Bewohner hüsteln. Der Mensch ist halt nicht unbedingt geeignet um in einer Plastiktüte zu wohnen. Aber das ist noch nicht alles: Immer öfter endet der Dämmwahn für die Betroffenen tödlich, weil sich Feuer rasend schnell an der Fassade ausdehnen. …“  lesen
Das Original bei AchGut
* BAUFÜSICK: Wärme – Dämm – Verbund- System heißt der Mist, kurz: WDVS.

Wieder mal ein Einzelfall

pankow_fassadenbrand_wdvs„Am Dienstag hat es in Duisburg in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. Dabei brach der Brand im Erdgeschoss aus und breitete sich „rasend schnell“ über das gesamte Haus aus. Hier zwei Links: Im Foto in der rechten Hälfte sieht man die verbrannte Wärmedämmung. Süddeutsche
Auch hier steht was: Spiegel
Eventuell sollten wir weiter verfolgen, was bei den Untersuchungen herauskommt. Falls es sich erweist, dass die Brandsperren sich als unwirksam erwiesen haben und die Dämmung quasi der Brandbeschleuniger war, sollte das ein zwingendes Argument sein, die Dämmung abzulehnen.“ F.

BAUFÜSICK: Die so genannten Brandriegel fackeln ab, sie sind wirkungslos. Tests (nach selbst gestrickten Normen) und Untersuchungen werden jedoch immer „beweisen“, dass dieser Quatsch die ultima ratio ist. Dafür sind es noch zu wenige „Einzelfälle“, bis die Bauministerkonferenz munter wird.

Lower Energy Consumption & Industrial Application

TS-homepage-ENLower energy consumption: Dry walls insulate better than damp walls. The permanent capillary structure ensures that moisture is sucked out of the wall. This feature makes our products especially suitable for renovation of old buildings. In addition, temperature variations will be settled efficiently, and the fassade is protected against thermal stresses.
INDUSTRIAL APPLICATION We have the solution for your problem. Goods made to measure create many application possibilities. +++ Good climate in office equipment +++ Reliability around the railroad track +++ Good indoor temperature in mobile shelters +++ IndustrySpecial Acoustic sets the right tone +++ Minimize inventory losses

Video: ThermoShield – Paint with function (in English)

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 130 Followern an

%d Bloggern gefällt das: