Archiv

Posts Tagged ‘Fassadenbrand’

Man spricht nicht mehr darüber: Fassadenbrände

Der abgeblasene WDVS Brandtest mit Brandriegel – zu praktisch, zu echt.

„Die Hersteller bezeichnen hochgefährliche Fassaden-Brände hingegen gern als „Einzelfall“. Die Frage ist nun, ob man sich unter hundert dokumentierten Einzelfällen nicht doch ein massenhaftes Phänomen vorstellen sollte. Und ob eine Reihe Todesopfer durch solche „Einzelfälle“ nicht dazu führen sollten, die gängige Dämm-Praxis einmal zu hinterfragen.
Zu den Kritikern der je nach DIN-Norm leicht bis schwer entflammbaren Polystyrolplatten – im Grunde genommen nichts anderes als verarbeitetes Erdöl – zählen so namhafte Personen wie der heutige Präsident des Technischen Hilfswerks (THW) Albrecht Broemme . Er erlebte in seinem früheren Amt als Einsatzleiter der Berliner Feuerwehr, wie bei einem solchen Brand in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Heinersdorf zwei Menschen ums Leben kamen.“

Quelle: Dirk Maxeiner / 27.06.2017: Fassadenbrände: Dämmokratie leben!
Link: https://www.achgut.com/artikel/fassadenbrand_in_london_daemmokratie_leben

Der Countdown: Styropor an der Fassade. Teil 1. Der Feuerring.

Brennen für den Klimaschutz

19.07.2017 1 Kommentar

„Dämmfassaden, die Feuer fangen, sind zu einer massiven Bedrohung geworden. Das ist spätestens seit dem Hochhausbrand von London mit 80 Toten einer breiten Öffentlichkeit klar geworden. Doch auch in Deutschland gab es bereits ein Dutzend Tote, weil meist mit Styropor gedämmte Fassaden wie ein Brandbeschleuniger wirkten. Während in Großbritannien politische und gesetzliche Konsequenzen gezogen werden, sitzt die deutsche Politik das Problem einfach aus. Alle Warnungen von Feuerwehren und Fachleuten werden in den Wind geschlagen, weil das vorgebliche Ziel des „Klimaschutzes“ offenbar höher bewertet wird als Menschenleben.“ bei Achgut, mit Video (ca. 14 Minuten)

Presseschau: WDVS, Fassadenbrände

23.06.2017 9 Kommentare

„Fieberhaft arbeiten Unternehmen und Verbände an einer Stellungnahme, die der Situation angemessen ist und zugleich allen Interessen der Dämmallianz Rechnung trägt, angefangen vom Dämmstoffhersteller BASF bis hin zum kleinen Handwerksbetrieb.

Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes und Ingenieurverbände kritisierten Weiterlesen …

WDVS Brandmelder, Brandereignisse (Ergebnisliste als PDF)

„In der Folge eines Brandes einer wärmegedämmten Fassade am 29.05.2012 in Frankfurt am Main, hat die Branddirektion Frankfurt am Main im Auftrag der AGBF-Bund ein Gremium eingerichtet, das ähnliche Erfahrungsberichte anderer Feuerwehren sammelt.
Aus diesem Grund bitten wir Sie um Zusendung von Beiträgen (Fachvorträge, Abschnittsarbeiten, Einsatzberichte und weitere Informationen) an folgende E-Mail-Adresse: info.wdvs@stadt-frankfurt.de
Zur einheitlichen Dokumentation der Brandereignisse bitten wir Sie, den Erfassungsbogen „Meldung von Wärmedämmverbundsystembränden“ zu verwenden. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.
Ergebnisliste Brandereignisse in Verbindung mir Wärmedämmverbundsystemen
Hinweise des DGUV zur Sicherheit auf Baustellen bei der Verarbeitung von WDVS“
Text, Screenshot: Feuerwehr Frankfurt

Zum Fassadenbrand in London (und den folgenden)

16.06.2017 4 Kommentare

Ich rufe dazu auf, dass wir zusammenrücken und uns geschlossen dem Thema zuwenden und keine Wärmedämmung unter Generalverdacht stellen. Es handelt sich um einen tragischen Einzelfall, dessen Ursachen zunächst erforscht werden müssen. Wir dürfen uns nicht einschüchtern oder verängstigen lassen, denn dann haben die Fassadenbrände das erreicht, was sie schon immer erreichen wollten: Angst und Schrecken unter der Wärme gedämmten Bevölkerung schüren. Weiterlesen …

Grenfell Tower: Massive Building Fire In London

14/06/2017 – Massive flames licked up the sides of the 27-storey block as 200 firefighters battled the blaze for hours along with 40 fire engines on Wednesday. Witnesses say ‚people jumped‘. Weiterlesen …

Brennendes WDVS in Duisburg

pankow_fassadenbrand_wdvs„Ein versehentlich umgeworfenes Teelicht löst einen verheerenden Wohnhausbrand aus, der wenige Minuten später eine Mutter und ihre Kindern das Leben kostet. … Das eigentliche Problem scheint jedoch weniger die Uhrzeit gewesen zu sein als vielmehr die rasante Brandausbreitung, zu der offenbar die Wärmedämmung erheblich beigetragen hat. Denn das Feuer brach im Erdgeschoss aus und lief an der gedämmten Fassade offenbar blitzschnell über vier Stockwerke bis ins Dachgeschoss, wo die Familie schlief.
Vieles spricht dafür, dass in Duisburg eine Wärmedämmung aus Polystyrol gebrannt hat, auch bekannt als Styropor. Obwohl brennbar, ist das Erdölderivat Deutschlands meist verwendeter Fassadendämmstoff. Er ist billiger als andere, nicht brennbare Materialien. Möglich ist der Einsatz aufgrund der behördlichen Einstufung als „schwerentflammbar“.“ Weiterlesen …

Petition: Abschaffung der EnEV

11.07.2016 2 Kommentare

enevdinhokuspokus„Fassadendämmungen bergen eine Vielzahl von Risiken: Da die dringend notwendige Entfeuchtung unterbunden wird,kommt es fast zwangsläufig zu Schimmelbildung.Umweltmediziner warnen eindringlich vor hieraus resultierenden und mitunter tödlich verlaufenden Krankheiten (Allergien,Asthma u.a.).Kinder sind hier besonders betroffen,da ihr Immunsystem noch nicht voll entwickelt ist! Zur Schimmelvermeidung wird oft eine automatische Lüftung eingebaut (z.B.in Schulen). Doch auch hier lauern erhebliche Gefahren, da Weiterlesen …

Klima-Wärmedämmung kostet immer mehr Menschen das Leben

19.05.2016 9 Kommentare

pankow_fassadenbrand_wdvs„Klima-Wärmedämmung kostet immer mehr Menschen das Leben
19. Mai 2016 von beim Honigmann zu lesen
von Dirk Maxeiner
Der Klimaschutz nimmt immer unverantwortlichere Formen an. Gestern hat er in Duisburg eine Katastrophe mit mehreren Toten herbeigeführt. Deutschlands Fassaden werden mit sogenannten Wärmeverbundsystemen* bepflastert, egal ob das nun was bringt oder nicht. Die Energie-Einsparungen sind oft erheblich geringer als versprochen, es blüht der Schimmel und die Bewohner hüsteln. Der Mensch ist halt nicht unbedingt geeignet um in einer Plastiktüte zu wohnen. Aber das ist noch nicht alles: Immer öfter endet der Dämmwahn für die Betroffenen tödlich, weil sich Feuer rasend schnell an der Fassade ausdehnen. …“  lesen
Das Original bei AchGut
* BAUFÜSICK: Wärme – Dämm – Verbund- System heißt der Mist, kurz: WDVS.

Wieder mal ein Einzelfall

19.05.2016 1 Kommentar

pankow_fassadenbrand_wdvs„Am Dienstag hat es in Duisburg in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. Dabei brach der Brand im Erdgeschoss aus und breitete sich „rasend schnell“ über das gesamte Haus aus. Hier zwei Links: Im Foto in der rechten Hälfte sieht man die verbrannte Wärmedämmung. Süddeutsche
Auch hier steht was: Spiegel
Eventuell sollten wir weiter verfolgen, was bei den Untersuchungen herauskommt. Falls es sich erweist, dass die Brandsperren sich als unwirksam erwiesen haben und die Dämmung quasi der Brandbeschleuniger war, sollte das ein zwingendes Argument sein, die Dämmung abzulehnen.“ F.

BAUFÜSICK: Die so genannten Brandriegel fackeln ab, sie sind wirkungslos. Tests (nach selbst gestrickten Normen) und Untersuchungen werden jedoch immer „beweisen“, dass dieser Quatsch die ultima ratio ist. Dafür sind es noch zu wenige „Einzelfälle“, bis die Bauministerkonferenz munter wird.

Deutscher Exportschlager: brennende WDVS

05.01.2016 16 Kommentare

feuerwehrZu schade nur als Kommentar, von E. Müller am 02.01.2016:

„Noch ein wenig erfolgreiches Beispiel ein deutsches WDVS als Hitzeschutz zu verwenden:

In Dubai gab es zu Sylvester neben dem Burj Khalifa ein riesiges Feuer in einem Luxushotel-Hochhaus.
https://www.rt.com/news/327592-dubai-hotel-fire-address/

Immerhin 64 Stockwerke hat das Haus, und das Feuer scheint einmal komplett von oben nach unten zu gehen.

Was da brennt ist deutsches Wärmedämmverbundsytem aus Styropor (ESP). Die Saudis haben vor einigen Jahren damit angefangen, ihre Wände als Hitzeschutz mit Styropor zu dämmen. Seitdem gab es da einige spektakulären Fassadenbrände. Weiterlesen …

Fassadenbrand WDVS in Luxemburg

27.08.2015 1 Kommentar

rtlfassadenbrandWieder einmal einer der sehr selten auftretenden Einzelfälle: der Fassadenbrand eines WDVS, diesmal in Luxemburg: „D’Fassad vun engem Neibau huet gebrannt. „An der Rue Josephine Jacquemart Jaans ass e Freideg an der Mëttesstonn, kuerz virun 13 Auer, e gréissert Feier ausgebrach. D’Isolatioun vun engem neien Appartementshaus huet op eemol gebrannt, dat, nodeems e Koup mat Bauschutt direkt dernieft ugefaangen hat ze brennen. Déi Bartrenger Pompjeeën hunn d’Feier direkt ausgemaach, ma de Schued ass awer grouss.“
http://www.rtl.lu/letzebuerg/694651.html

Feuer an der Fassade: sichere Einzelfälle

28.07.2015 2 Kommentare

pankow_fassadenbrand_wdvs„In einem Merkblatt bestätigen die Bauminister der Bundesländer, dass Dämmplatten aus Polystyrol brennen kann.

Die Zulassungen für neue Wärmedämmungen mit dem Material müssen in den kommenden Monaten geändert werden.

Auf Mieter und Vermieter könnte neuer Streit zukommen. Strittig könnte etwa sein, wie nah Mülltonnen und Autos an den gedämmten Fassaden stehen dürfen.“ Weiterlesen …

Fassadenbrand: Dämmung erschwert das Löschen

22.06.2015 1 Kommentar

feuerwehrFür die Feuerwehren der Stadt Stadtallendorf bildete der Brand des Zweifamilienhauses eine besondere Herausforderung, wie Stadtbrandinspektor Weber auf Nachfrage verdeutlichte. Das Haus hatte eine Außendämmung. „Eigentlich sind diese Dämmplatten schwer entflammbar, in dem Fall hatten sie sich aber entzündet und waren danach kaum mehr abzulöschen oder zu kühlen“, sagt Weber. Dass Brände nahe einer Außendämmung verheerend sein können, war schon wiederholt Thema der Bauministerkonferenz. Die Konferenz hat eine Arbeitsgruppe hierzu eingesetzt, die im April laut Medienberichten auch Vorschläge hierzu vorgelegt hat.Oberhessische Presse, 17.06.2015

Brennende WDVS (mal wieder)

23.02.2014 4 Kommentare

ndrbrandgefahrAus der unendlichen Rubrik „Brennende WDVS“, das dürfte Sie interessieren: „Wärmedämmung: Ignoranz der Brandgefahr“, von Güven Purtul (10.12.2013)

„Ende November brannte im Hamburger Schanzenviertel eine Mülltonne. Als die Feuerwehr nach wenigen Minuten eintraf, hatten sich die Flammen bereits bis in das Dachgeschoss des sechsstöckigen Altbaus gefressen. „Wir konnten das in dem Moment nicht fassen, wie so ein kleines Feuer so explosionsartig nach oben schnellen konnte“, Weiterlesen …

Brandschutz – auch bei WDVS?

24.05.2013 5 Kommentare

Unter der Überschrift „Brandschutz 1“ im „bauplaner-special“ (Supplement im Deutschen Ingenieurblatt) ist zu lesen: „373 Menschen starben 2011 deutschlandweit durch Brände. Feuer kosten die deutsche Volkswirtschaft jedes Jahr rund 6 Mrd. Euro. Diese Zahlen der VdS GmbH belegen, wie wichtig im Brandschutz der Faktor Prävention ist.“ Weiterlesen …

Vollwärmeschutz erleichtert Brandausbreitung

18.04.2013 1 Kommentar
Was brennend interessiert

Was brennend interessiert

„50 Mann der Berufs- und der freiwilligen Feuerwehren standen im Löscheinsatz. Ihnen gelang es, die Flammen rasch einzudämmen. Einsatzleiter Otto Sommer von der Berufsfeuerwehr Klagenfurt: „Das Gebäude ist mit Vollwärmeschutz isoliert. Dadurch kommt es sehr leicht zu Brandweiterleitungen, weil solche Fassaden Hohlräume hinter den Dämmplatten haben.““
zum Artikel

Пенополистирол – паника в Германии

23.02.2013 5 Kommentare

feuerwehrМножество рекламных буклетов производителей пенополистирола уверяет нас, что на Западе пенополистирол самый беспроблемный и самый массово применяемый утеплитель. А все проблемы, связанные с его применением в отечественных реалиях – исключительно результат отечественной-же безалаберности, помноженной на извечную проблему – дороги+дураки. Weiterlesen …

Wärmedämmung – Der Wahnsinn geht weiter

27.11.2012 8 Kommentare

Sendung verpasst? NDR Fernsehen, Sendedatum: 26.11.2012 22:00 Uhr:
„Styropor als Fassadendämmstoff ist häufig das Material der Wahl, wenn Häuser wärmegedämmt werden sollen. Doch das kann verheerende Folgen haben: für das Raumklima und auch im Brandfall. Bereits vor einem Jahr haben wir uns mit dem Thema Wärmedämmung beschäftigt und auf Risiken und Probleme hingewiesen. Vor allem unser Brandtest mit dem Wärmedämmstoff Polystyrol sorgte bundesweit für Aufsehen. Nach wie vor ist die Frage: Wer profitiert wirklich Weiterlesen …

Der Fassadenbrand in Frankfurt: Bilderserie

14.10.2012 3 Kommentare

„Aus ungeklärter Ursache kam es im Erdgeschoß des Gebäudes in direkter Nähe der Hausfassade zu einem Feuer. Das Feuer schlug über einen Baum auf die Hausfassade über. Mit hoher Geschwindigkeit breitete sich der Brand über die gesamte Hausfassade aus, die mit neuem Isoliermaterial versehen war. Dadurch entwickelte sich auch sehr viel Rauch. Außer dem Gebäudeschaden ist auch vor dem Haus geparkter Lieferwagen komplett ausgebrannt!“ Weiterlesen …

Wärmedämmung: Wie aus Häusern Brandfallen werden

09.07.2012 11 Kommentare

Inzwischen scheint die gute alte ARD zur Hochform aufzulaufen. Das Magazin Panorama hat sich des Themas „Brennende WDVS“ angenommen. Ein Muss für jeden, der sich für brennende Styropor Fassaden interessiert. Was bekommen Sie geboten? Ein Video, das Sie brennend interessieren wird, vom Fassadenbrand in Frankfurt. Weiterlesen …

Fassadenbrände

02.06.2012 2 Kommentare

Es ist still geworden um das Thema „brennende Fassaden“. Das soll nicht bedeuten, dass es dieses Phänomen nicht mehr gäbe. Man ist halt zur Tagesordnung übergegangen, nachdem im Zeitraum November 2011 bis Februar 2012 diese Sau durchs Dorf getrieben wurde. Hier noch ein paar Nachträge, die leider seit Ende April auf der Festplatte herumlagen. Gehen Sie getrost davon aus, dass Styropor (EPS, Polystyrol) sehr gut an der Fassade brennt, dass die viel beschworenen Brandriegel aus Mineralwolle ein gefährlicher schlechter Witz sind, weil sie nur so wegfackeln  (das DIBt sinngemäß dazu: gefordert ist A1, weiter nichts. Mit anderen Worten: na, lass es doch abfackeln, wir haben ordentlich getestet). Weiterlesen …

April 2012: in Garbsen hat’s gebrannt

22.04.2012 2 Kommentare

Screenshot = Bildschirmabbild

Wieder mal ein Einzelfall. Unter dem reißerischen und völlig überzogenen Titel „Hausfassade geht in Flammen auf“ berichtet die Hannoversche Allgemeine (HAZ) über einen Fassadenbrand mit harmlosen und völlig brandungefährlichen Styropordämmplatten. Der Übeltäter: wieder einmal ein Müllcontainer, der die schwer entflammbare WDVS Fassade angezündet hat.

„Im Garbsener Stadtteil Auf der Horst standen in der Nacht zum Freitag mehrere Müllcontainer in Flammen. Weiterlesen …

Wahnsinn: „Wärmedämmung gefährdet Menschenleben“

14.04.2012 6 Kommentare

Das ist ein Zitat!
Lesen Sie selbst:
02.12.2011
Link

Es geht um WDVS.

***

 

 

Themenfeld: Wärmedämmverbundsysteme Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: