Startseite > Abzocke, Irrsinn, Politik > Wahnsinn: EU Zwangssanierung = dem Michel an den Kragen

Wahnsinn: EU Zwangssanierung = dem Michel an den Kragen

Ein Gespenst geht um in Europa und Deutschland: die geplante irrsinnige, aberwitzige Zwangssanierung durch „die EU „. Bis zu 100.000 Euro Kosten kommen auf Hausbesitzer zu, denn „die EU“ will den Energieverbrauch stark senken. Dass dies durch den geplanten Unfug nicht funktioniert, wird weder die Eurokraten in Brüssel noch die vorreitenden Damen und Herren „Volksvertreter“ in Dummerland davon abhalten, dem dummen Michel mal wieder, aber diesmal umso kräftiger, in die Tasche zu langen. Hier eine Meldungen zum Thema.

Haus & Grund am 05.03.2012
EU-Parlamentsausschuss will Energiestandards für Gebäude drastisch verschärfen
Energetische Sanierungen vor 2010 demnächst wertlos?

Der Energieausschuss des Europäischen Parlaments hat in der vergangenen Woche einen Zusatz in den Entwurf einer Energieeffizienzrichtlinie eingefügt, der viele Hauseigentümer bestrafte: Das Parlament möchte die Mitgliedsstaaten verpflichten, den Energieverbrauch im Gebäudebestand bis 2050 um 80 Prozent gegenüber 2010 zu senken. Anlässlich der heutigen Diskussion im Wirtschaftsausschuss des Bundestages über diesen Richtlinienentwurf kritisiert Haus & Grund-Präsident Dr. Rolf Kornemann: „Damit würden all jene Hauseigentümer bestraft, die vor 2010 in die energetische Sanierung ihrer Gebäude investiert haben. Die bisherigen Bemühungen Deutschlands, Vorreiter bei der Energieeffizienz in Europa zu sein, rächten sich dann. Ich appelliere an die Bundesregierung, derartig unrealistische und unbezahlbare Verpflichtungen im Interesse der Eigentümer und Mieter nicht einzugehen.“

Kornemann erinnerte die Bundesregierung an ihr Bekenntnis im geltenden Energiekonzept, Hauseigentümern keine Zwangssanierungen aufzubürden. „Ich gehe davon aus, dass dieses Wort der Bundesregierung gilt“, betonte Kornemann. Statt permanent in Europa und in Deutschland neue Debatten über weitere Verschärfungen loszutreten, sollten die Mietrechtsänderungen und steuerlichen Erleichterungen endlich auf den Weg gebracht werden.

***

Das kommt einer Teilenteignung gleich. Jegliche Vernunft bleibt auf der Strecke. Diesen Irrsinn nennt unsere weltfremde und (weil sie deren Interessen ignorieren) Menschen verachtende Politikerkaste „Energiewende“ . Genauso sinnlos wie die Sommerzeit, aber es wird durchgepaukt. Dieselbe ins eigene Geschwafel selbstverliebte Räuberbande, die uns vor die Trümmer eines Euro-Wolkenschlosses gezerrt hat, tobt sich nun noch intensiver im Luftschloss „Energieeinsparung“ aus. Das funktioniert jedoch nur mittels schöngerechneter Einspareffekte – und die Wirtschaftlichkeit bleibt auf der Strecke. Ist das etwa der Grund dafür, dass die EnEV 2012 ausbleibt? Damit sie dann als EnEV 2013 mit noch größerer Härte als Bombe einschlägt? Haben denn Millionen m2 von Sondermüll an den Fassaden zu keinerlei Erkenntnisgewinn geführt? Leben wir den vollends im Irrenhaus?

***

Hierzu der IVD am 05.03.2012:

BSI warnt vor den Auswirkungen verpflichtender Sanierungsraten

„Die energetische Sanierung von Wohngebäuden muss wirtschaftlich und sozial verträglich gestaltbar bleiben“, erklärte Axel Gedaschko, Vorsitzender der Bundesvereinigung Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft (BSI) und Präsident des GdW Bundesverbands anlässlich der öffentlichen Anhörung des Bundestagsausschusses für Wirtschaft und Technologie zum Thema Energieeffizienz. Einige Vorschläge der geplanten EU-Energieeffizienzrichtlinie würden dies jedoch unmöglich machen: So wäre die von der EU geplante verpflichtende Sanierungsrate für öffentliche Auftraggeber eine unzumutbare Belastung für Vermieter und Mieter – denn die kommunalen Wohnungsunternehmen können die Kosten der energetischen Sanierung oft nicht über Mieterhöhungen refinanzieren und Mieter mit geringem Einkommen könnten eine Mieterhöhung schlichtweg nicht bezahlen. Die BSI warnt daher davor, auch noch private und gewerbliche Wohnungsunternehmen einem Sanierungszwang zu unterwerfen, um eine Wettbewerbsverzerrung am Mietwohnungsmarkt zu vermeiden, wie es derzeit sowohl auf nationalstaatlicher als auch auf europäischer Ebene diskutiert wird. Energiesparende Modernisierungsmaßnahmen müssen für das Wohnungsunternehmen wirtschaftlich vertretbar und für die Mieter des modernisierten Gebäudes bezahlbar sein und dürfen nicht dazu führen, dass einkommensschwächere Haushalte in unsanierte Wohnungen umziehen müssen. Die BSI fordert daher, die EU-Energieeffizienzrichtlinie eindeutig so zu formulieren, dass nur die Modernisierung von Nichtwohngebäuden im Eigentum der öffentlichen Hand erfasst wird.

„Wir sind uns der Verantwortung bewusst, die der Immobilienwirtschaft bei der Erreichung der Klimaschutzziele zukommt. Nicht umsonst hat Deutschland im europäischen Vergleich bereits seit Jahren eine Spitzenposition in Bezug auf das bereits erreichte Energieeffizienz-Niveau inne“, erklärte der BSI-Vorsitzende. „Dabei haben sich Freiwilligkeit und Flexibilität in den Maßnahmen bestens bewährt. Eine Sanierungspflicht hingegen macht keinen Sinn.“ Konkrete Sanierungsvorgaben könnten auch dazu führen, dass alternative effektivere Maßnahmen nicht zum Einsatz kommen, selbst wenn sie die kostengünstigere Lösung darstellen. Deshalb fordert die BSI mehr Flexibilität, um einen Energie-Fahrplan den nationalen, lokalen und individuellen Gegebenheiten anzupassen. Weiterhin dürfen solche Fahrpläne auf keinen Fall auf umfassende Sanierungen fixiert sein, wie es derzeit noch das Europäische Parlament fordert.

Darüber hinaus appelliert die BSI an den Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages, in seiner Sitzung am Mittwoch die Mittel für die CO2-Gebäudesanierungsprogramme in Höhe von 1,5 Milliarden Euro jährlich von 2012 – 2014 freizugeben. Außerdem sollte das Gesetz zur steuerlichen Förderung der energetischen Sanierung endlich zu einem positiven Abschluss kommen.

Advertisements
  1. Hans Dieter Bellmann
    08.07.2012 um 12:44

    Nach 19 Jahren wohnen in einem Haus mit trotz jährlichem bekämpfen des sommerlichem Schwärzepilzes und Schimmelpilz an den Wänden eines nach Norden liegenden Zimmers konnte meine ganze Familie endlich in ein luftiges,trockenes Blockbohlenhaus einziehen. Wolfgang Thüne,der kürzlich zu einem überraschenden Besuch bei uns auftauchte ist mein Zeuge für die Lebensqualität in unserem Haus welches wir seit 15 Jahren bewohnen. Hier waren wir schon im ersten Halbjahr nach dem Einzug die fürchterlichen Belastungen der Atemwege und einige Allergien,neben dem Asthma unseres Familienoberhauptes fast wieder los. In dem Schimmelhaus war jährlich 3-mal eitrige Bronchitis mit Schul-und Arbeits- ausfall angesagt. Meine Frau leidet noch immer an Asthma und kann ohne Notfallspray nicht
    auskommen. Nachdem ich nun als Landwirt auch jahrzehntelang die Auswirkungen von Schimmel in der Tierhaltung kennen und fürchten gelernt habe, danke ich meinem Schöpfer dass mit unserem Holzhaus ohne „Wärmedämmung“ meine ganze Familie wieder fast un- belastet durch die Schimmelfolgen leben kann. Deshalb sage ich diesen leider wohl durch diie seit mindestens 12 Jahren ab der zweiten Klasse mit Merkels Klimabibel verführten Kindern, Eltern,Lehrern und Universitätsdozenten : Diese idiotische Klimaindoktrination des Al Gore,der Frau Merkel, die leider schon von Kind an die Indoktrination als etwas Reales gelernt und ihrem Wissen einbetoniert verinnerlicht hat, ist in höchstem Maße menschen-feindlich und mit der Zwangssanierung wird sie zum Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Denn ganz abgesehen von den von keinem Volk zu verkraftenden finanziellen Belastungen ist die Wärmedämmung wegen der Gesundheitsgefährdung ein nur von kranken oder bösen
    Gewinnmaximierern und unwissenden Politikern verursachtes politisches Verbrechen. Das sollte schnellstens zur Klage beim Bundesverfassungsgericht als Bruch des Amtseides führen da es das Versprechen, zum Wohle des gesamten Volkes zu handeln verletzt.
    Freundliche Grüße H.D.Bellmann

    Gefällt mir

  2. Rüdiger Sibiller
    06.07.2012 um 21:04

    Der Aussage der BSI in bezug auf die Kritik an der Politik der zwangsweisen Dämmung von Gebäuden ist voll zuzustimmen. Was die Köpfe bei der BSI betrifft, so haben diese aber offensichtlich immer noch nicht begriffen, daß der angeblich menschengemachte Klimawandel, der ja als Begründung für die sogenannte „Energiewende“ herhalten muß, ein Ammenmärchen ist, welches einer seriösen wissenschaftlichen Untersuchung nicht standhält. 95% des CO 2 produziert die Natur selbst, weitere 2% gehen von Vulkanen aus. Auf menschliche Aktivitäten entfallen somit winzige 3%, wovon 10% = 0,3% auf den Verkehr entfallen. Wie hoch aber ist der Anteil des CO 2 in der Atmosphäre eigentlich? Nun, selbst nach Aussage des IPCC liegt dieser bei gerademal 0,0385%. 3% von 0,0385% = ?, oder 0,3% von 0,0385% =? Man sieht, daß das so gut wie nichts ist. Trotzdem wird der Unfug von der angeblicvh menschengemachten Klimaerwärmung immer weiter kolportiert. Und noch etwas, was den meisten Menschen gar nicht bewußt ist: CO 2 ist schwerer als Luft und kann somit gar nicht „in die Atmosphäre geblasen“ werden – allenfalls ein stückweit, um dann auf die Erde zurückzufallen und den Pflanzen als Nahrung zu dienen. Der geringe Anteil des CO 2 in der Atmosphäre dürfte auf den Eintrag durch den Flugverkehr zurückzuführen sein. Es käme wohl niemand auf die Idee, diesen zu verbieten oder hoch zu besteuern. Von der Physik her wissen wir im übrigen, daß unterschiedliche Temperaturen verschiedener Medien naturgesetzlich bedingt eine Anpassung nach unten erzwingen. Wenn man zum Beispiel eine frisch gebrühte Tasse Kaffee trinkt, verbrüht man sich den Mund. Nach einer halben Stunde ist der Kaffee kalt. Warum? Nun, weil die Umgebungstemperatur niedriger ist und dem Kaffee die Wärme entzieht. Genauso ist es in der Atmosphäre: Alle Wärme die tagsüber von der Sonne eingestrahlt wird und alle Wärme, die von Menschen freigesetzt wird, geht nachts ungehindert hinaus in den ewig eiskalten Weltraum. In 10 Kilometern Höhe, dort wo die Flugzeuge fliegen, herrschen Temperaturen von minus 60 bis minus 70 Grad. Daran kann kein noch so grüner Ideologe etwas ändern. Warum dann die Propaganda und warum der Energiewendewahn? Nun, man muß nur eins und eins zusammenzählen: Mit der Herstellung und der Vermarktung von Scheinalternativen wird ein Mordsreibach gemacht – zulasten der Allgemeinheit, welche diesen ganzen Irrweg über galoppierende Stromkosten zwangsfinanzieren muß. Seltsam, wenn es um „die Freie Wirtschaft“ geht, dann gilt es als Todsünde einzelne Branchen zu subventionieren und den Markt zu verzerren. Nicht so beim Lieblingsthema von Frau Merkel. Und wie ist das eigentlich mit der grundgesetzlichen Gleichheit vor dem Gesetz? Man sieht, wir werden voll verarscht.

    Gefällt mir

  3. Ralf Carls
    06.07.2012 um 17:40

    Ich sage Euch:
    in 10 Jahren werden wir unser schönes Deutschland nicht mehr wiedererkennen.
    Regionale Baustrukturen, wie Schiefer im Hunsrück, Naturstein in Rheinhessen beispielsweise, die seit Jahrhunderten immer schon Teil der Identität waren, werden unter einem Einheitsbrei aus Plastikdämmung verschwinden.
    200 Meter hohe Windräder auf den Kämmen von Taunus und Soonwald geplant
    verschandeln Kulturlandschaften. Winzige museale Inseln werden in einem Meer der Monotonie „uns“ anklagen: „was habt ihr gemacht?“.
    Das alles weil die Merkels – wie werkeln, der Ob Amen ? der Put in, sprich die von der Finanzbourgeoisie gekauften Schwätzer, die endlose weltweite Kriege um Rohstoffe führen und die ganze Welt ins Elend stürzen, sich auf Kosten der Weltbevölkerung die Taschen vollstopfen!
    Werden wir, wenn wir nicht eine neue revolutionäre Internationale aufbauen!
    Vorwärts zur 5. internationalen!
    Gehe auf Page von: WORKERS POWER

    Gefällt mir

  4. 04.07.2012 um 10:26

    Wer diesen Schwachsinn in seinen politischen und die Gesellschaft verändernden Dimensionen verstehen will, der Lese von Wolfgang Thüne das Buch „Propheten im Kampf um den Klimathron“. In allen naturreligionen waren die Wettergötter die ranghöchsten Götter. Sie bestraften die sündhaften Menschen durch Blitz, Donner und Unwetter.
    Nun will sich der Mensch zum Übergott über die Wettergötter aufschwingen. Wer zuerst den Klimathron erobert, fühlt sich zur Weltherrschaft berufen. Da uns immer Klimasünden vorgehalten werden können, müssen wir permanent mit schikanösen Strafen rechnen.
    Das Gehäuse der Hörigkeit ist das Treibhaus, in dem alle Menschen wie Schafe zusammengepfercht werden, um sie vor dem „bösen Wolf“ zu retten, der gar nicht existiert. Es gilt, die sich für auserkoren haltenden Hirten an ihrem weiteren Tun zu hindern.Der erst Wahlspruch lautet: Sapere aude!!!! Das ist der beginn allen Widerstandes gegen totalitäre Herrschaftssysteme.

    Gefällt mir

  5. 04.06.2012 um 14:44

    Energieeffizienz von Gebäuden: EU entschärft Richtlinienentwurf

    Haus & Grund begrüßt Korrektur

    Der aktuelle Entwurf einer EU-Energieeffizienzrichtlinie enthält nun nicht mehr die Verpflichtung der Mitgliedsstaaten, den Energiebedarf im Gebäudebestand bis 2050 um 80 Prozent – verglichen mit den Verbräuchen im Jahr 2010 – zu senken. Darüber informierte heute der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland. „Das Europäische-Parlament hatte eine offenkundig unrealistische Forderung durchsetzen wollen. Die ständigen Vertreter des Europäischen Rates haben hier nun korrigierend eingegriffen. Das begrüßen wir ausdrücklich“, kommentierte Haus & Grund-Präsident Rolf Kornemann den Vorgang.

    Er wies darauf hin, dass insbesondere die Wohngebäude in Deutschland im Durchschnitt bereits einen hohen energetischen Standard aufwiesen. Die privaten Eigentümer investierten zudem Jahr für Jahr etwa 30 Milliarden Euro in die energetische Modernisierung ihrer Immobilien. „Schon jetzt leisten die privaten Hauseigentümer einen überdurchschnittlich großen Beitrag für einen geringeren Energieverbrauch und für den Einsatz erneuerbarer Energien – ganz ohne staatlichen Zwang“, betonte Kornemann.

    Haus & Grund
    26.04.2012

    Gefällt mir

  6. Dirk P
    01.06.2012 um 19:36

    Bitte teilt den Aufklärungslink gegen den ESM-Vertrag mit euren Freunden, Bekannten auf Facebook (an die Pinnwand des Freundes posten), per Mail und so weiter – die Zeit wird knapp, umso mehr sich darüber informieren, um was es sich bei diesem diktatorischen Ding handelt, umso besser!

    Hier der Link zu dem Video auf YouTube

    Gefällt mir

  7. exminer
    26.03.2012 um 10:58

    Kontraproduktive Kopfgeburt von Gehirnamputierten.
    Wir erleben lt. der Klimaweissager ein Temperaturerhöhung, die so sie denn eintritt die
    Bemühungen der Gebäudedämmung unnötig werden läßt.
    Frage eines normalen Menschen an die Patentschwätzer, was soll der Unfug?
    Und wenn dieser Schwachsinn absolut nicht zu stoppen ist, dann wickeln wir als erstes
    die Refugien der Initiatoren ein, aber luftdicht!

    Gefällt mir

  1. 15.07.2012 um 19:30
  2. 16.05.2012 um 16:54
  3. 29.03.2012 um 12:12

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: