Archive

Posts Tagged ‘Wahnsinn Wärmedämmung’

Oh weh! Immer weniger Dämmmaßnahmen im Bestand

csm_imfografik-sparpotenzial-gebaeudehuelle-durch-daemmung_ce3d76a0aaJahrelang wurden die Wohnungseigentümer von den verantwortlichen Politikern, den „Energieexperten“ und zu vielen Medien über die Einsparerfolge von Dämmmaßnahmen an Bestandsimmobilien getäuscht. Regelmäßig sind die versprochenen Einsparerfolge nicht eingetreten, weil mit den Rechenmodellen die angeblichen Erfolge nach der Dämmungen maßlos geschönt wurden. Inzwischen sind viele Eigentümer und insbesondere auch die Mieter aufgewacht und misstrauen hohlen Versprechungen berechtigt. Denn wer das Grundrechnen noch beherrscht und einfache Überlegungen anstellt, kann schnell nachrechnen, was einer Einsparung bei einer Wohnungsheizung überhaupt zugänglich sein könnte. Weiterlesen …

Die Untoten der Fassadendämmungs-Propaganda gehen um

15.02.2017 2 Kommentare

rotefahne14.02.2017, Neuer Dachverband BuVEG setzt sich für Gebäudehülle ein
http://www.meistertipp.de/aktuelles/news/neuer-dachverband-buveg-setzt-sich-fuer-gebaeudehuelle-ein
„Die Energiewende ist ein Thema, das alle etwas angeht. Dabei spielen Gebäude eine wichtige Rolle. Der neue Dachverband „BuVEG – Die Gebäudehülle“ setzt sich aus wichtigen Unternehmen und Verbänden zusammen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, für das Energieeinsparpotenzial von Gebäuden stärker zu sensibilisieren. Dazu entwickeln sie Strategien zur Sanierung und Nutzung neuer Technologien, um Energie einzusparen. Gebäude sind mit circa 40 Prozent am Verbrauch der produzierten Energie beteiligt. …“ usw. usf. bla-bla-bla: Phrasen / Gehirnwäsche / heiße Luft / Propaganda Weiterlesen …

defacto Entsorgungschaos bei Styropor Wohin mit dem Sondermüll

BR24: „Styropor als Sondermüll“

Barth: Dämmwahn, HBCD, Sondermüll

Findet der Dämmwahn seine Grenzen?

01.10.2016 1 Kommentar

rotefahne„Wohnen ist vielerorts zu teuer geworden. Einer der Gründe sei die unablässige Verschärfung der Dämmvorschriften, beklagen Teile der Wohnungswirtschaft. Sie drängen auf eine Atempause. Die Wohnungswirtschaft macht Front gegen eine weitere Verschärfung der Dämmvorschriften für Wohngebäude. Noch striktere Regeln würden die Kosten für Bauherren und damit auch für Mieter in die Höhe treiben, ohne dass damit ein entsprechender Umweltnutzen verbunden sei, sagte Alexander Rychter, Chef des Verbands der Wohnungswirtschaft (VdW). „Die Politik muss jetzt unbedingt alle Gesetzesänderungen vermeiden, die dazu geeignet sind, den Mietwohnungsbau noch teurer zu machen“, forderte Rychter in Düsseldorf. „Wir befinden uns da in einer Sackgasse“. “
Wie Staat und Industrie Wohnungssuchende und Bauherren abzocken:
Der deutsche Dämmwahn stößt an seine Grenzen
(Dank an E. Müller für den Tipp, als Kommentar viel zu schade.)

Der politische Dämmwahn

14.09.2016 1 Kommentar

pankow_fassadenbrand_wdvsInhaltlich nicht wirklich Neues, jedoch das Vorwort ist bemerkenswert: „Heizkosten sparen ist richtig. Strom sparen ist richtig. Jegliche Energie sparen ist richtig. Sparen ist überhaupt richtig. Auch Geld sparen, um sich dann vom Ersparten etwas leisten zu können: ein Auto, ein Haus, eine Reise. Aber sollen wir uns das Sparen vorschreiben lassen? Vom Staat? Von ausgeflippten, weil ideologieverblendeten und regulierungssüchtigen Politikern? Nein, das wollen wir nicht, das wollen wir partout nicht. Wer wann was und wieviel spart, darüber muss jeder in freier Entscheidung selbst befinden. Staatlicher Zwang ist hier völlig fehl am Platz, ist eine unverschämte Anmaßung. Nicht anders zu beurteilen sind die staatlichen Zwangsmaßnahmen zur Wärmedämmung, um, wenn es kalt ist, weniger heizen zu müssen.“ bei ef-magazin

%d Bloggern gefällt das: