Archiv

Posts Tagged ‘Wohnungsbau’

Ob das Müllers Laienspieltruppe versteht?

17.06.2020 1 Kommentar

Liebe Kolleginnen und Kollegen, zu den heute von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen anlässlich des „ersten Geburtstags des Mietendeckels“ vorgelegten Zahlen zu Anzeigen und Verstößen gegen den Mietendeckel sagt Maren Kern, Vorständin BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V.:
„Die sehr geringen Fallzahlen zu Anzeigen und Verstößen gegen den Mietendeckel zeigen: trotz begründeter Zweifel an seiner Verfassungsmäßigkeit hält sich die Wohnungswirtschaft selbstverständlich an Recht und Gesetz. Im Übrigen gilt: die Versorgung mit angemessenem Wohnraum in einem angespannten Markt wird in erster Linie mit mehr Neubau erreicht. Der wiederum funktioniert besser mit Kooperation statt Frontstellung.“ Weiterlesen …

Kategorien:Wohnen Schlagwörter: , ,

Wofür die Branche uvm. Merkel und Konsorten dankbar sein darf

Berlin (PRG) – Corona bedroht nicht allein unsere Gesundheit. Mittlerweile hat sich das Virus auch auf die deutsche Wirtschaft übertragen. Vormals gesunde Unternehmen kämpfen heute ums Überleben. Während die Automobil- und Luftfahrtbranche bereits seit Wochen stillstehen, spürt der Wohnungsbau erst seit kurzem die Auswirkungen der Corona-Krise. Im Interview erläutern Matthias Günther, Vorstand des Pestel Instituts Hannover, und Dr. Ronald Rast, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau, welche Auswirkungen die Pandemie auf den deutschen Wohnungsmarkt hat und längerfristig haben könnte.
Quelle: DGfM, Artikel „Die Auswirkungen des Shutdown werden Baufirmen, Mieter, Vermieter und Investoren gleichermaßen treffen“ im KS Newsletter

Kategorien:Irrsinn, Politik Schlagwörter: , , , ,

Fachkräftemangel am Bau trotz ungebremsten Fachkräftezustroms

22.08.2018 1 Kommentar

Der Wohnungsneubau in Deutschland boomt weiter: Nach 285.000 neuen Wohnungen 2017 dürften im laufenden Jahr 300.000 Wohnungen fertiggestellt werden, wie KfW Research in einer aktuellen Analyse zum deutschen Immobilienmarkt schätzt. Das wären so viele wie seit der Jahrtausendwende nicht. Damit bleibt die Zahl der neu errichteten Wohnungen allerdings nach wie vor weit hinter dem Bedarf zurück, der vom anhaltenden Trend zur Urbanisierung und der Zuwanderung getrieben wird. Um Wohnungsengpässe zu beheben, wären bis 2020 jährlich 350.000 bis 400.00 Baufertigstellungen nötig. Weiterlesen …

Düstere Aussichten: Ende des Neubaubooms

14.02.2018 2 Kommentare

Die Baukonjunktur bleibt auch in den kommenden beiden Jahren deutlich aufwärtsgerichtet, so die Einschätzung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), die im Rahmen seiner jährlichen Prognose des Bauvolumens im Auftrag des Bundesbauministeriums (BMUB) und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) erarbeitet wird. Allerdings werden die Investitionen stärker in Sanierungen und Modernisierungen und weniger in den Neubau fließen. Die Bautätigkeit der gewerblichen Wirtschaft und die der öffentlichen Hand werden voraussichtlich weiterhin nur moderat steigen. Weiterlesen …

Wohnungsbau – Wohnungsnot

03.12.2017 2 Kommentare

Neben der Flüchtlingskrise und den grünen Wunschträumen nach klimaneutralen Städten ist vor allem eines an der Wohnungsnot und den hohen Immobilienpreisen schuld: die Nullzinspolitik der EZB. Wer jetzt verlangt, der Staat müsse im heißgelaufenen Immobilienmarkt intervenieren, der irrt.
Die Politik hat versagt

Kategorien:Politik, Wohnen Schlagwörter: ,

Was die Entfaltung des Wohnungsneubaus behindert

Gesamtfazit: Ein unaufgelöster Widerspruch zwischen Wachstumsdruck und Wachstumsbereitschaft behindert die Entfaltung des Wohnungsneubaus
Die zentrale Erkenntnis ist, dass sich die wachsenden Städte in Deutschland zunehmend schwertun, den von Arbeitsmärkten und Zuwanderung ausgehenden Druck durch ein baulich-räumliches Wachstum zu beantworten. Der Wachstumsdruck ist in den entsprechenden Städten hoch. Die Bereitschaft und die Fähigkeit, dieses Wachstum anzunehmen und in eine innere oder äußere Stadterweiterung umzusetzen, sind unzureichend. Dabei überlagern sich vielfältige Einflüsse: Weiterlesen …

Kategorien:Politik, Wohnen Schlagwörter: , ,

Serieller Wohnungsbau: die Renaissance der Platte?

wohnhaus„Am 28. und 29. April diskutiert die Bundesstiftung Baukultur im Rahmen ihrer nächsten Baukulturwerkstatt in Iphofen innovative Lösungen zum „Wohnungsbau der Zukunft“.
Die öffentliche Debatte um guten und bezahlbaren Wohnungsbau ist in vollem Gange. Für die langjährig bevorstehenden großen Wohnungsbaukontingente müssen wir strategische und städtebauliche Grundlagen für guten und bezahlbaren Wohnungsbau schaffen. Dies ist auch der Ansatz vieler Bündnisse für bezahlbares Wohnen auf lokaler-, Länder- oder Bundesebene. Weiterlesen …

Bauwirtschaft 2016: 3 % Umsatzwachstum erwartet

baugewerbliche-umsaetze-2010-2016„Wir blicken zuversichtlich auf das Baujahr 2016. Spürbare Impulse sind im Wohnungsbau und im öffentlichen Bau zu erwarten. Aus heutiger Sicht rechnen wir mit einem Umsatzwachstum im Bauhauptgewerbe von 3,0 % auf ca. 103 Mrd. Euro. Dieses Wachstumstempo erwarten wir für den Hochbau und Tiefbau gleichermaßen. Für den Hochbau rechnen wir mit einem Umsatz von Weiterlesen …

EnEV 2016 macht das Bauen teurer: noch mal +10%

10.09.2015 4 Kommentare

pankow_fassadenbrand_wdvsVerzicht auf Normen und Standards beim Wohnungsbau insgesamt notwendig, nicht nur beim Bau von Flüchtlingsunterkünften – Aussetzung der EnEV gefordert – Steuerliche Förderung notwendig

„Mit dem Hinweis, dass man womöglich auf Anforderungen im Brandschutz, bei der Höhe von Treppengeländern oder bei der Wärmedämmung beim Umbau von Kasernen in Flüchtlingsunterkünfte verzichten müsse, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer gestrigen Sommerpressekonferenz auf einige Kostentreiber im Wohnungsbau hingewiesen. Wir fordern daher, dass, sollte es Übergangsregelungen geben, diese dann auch für den gesamten Wohnungsbau gelten.“ Weiterlesen …

Dachschrägen beim Dachgeschossausbau

CIMG3821Hallo, Ihr Lieben. Ich befasse mich viel mit Bauen im Bestand. Seit Mitte der 90er sind da auch Dachgeschossausbauten dabei. Zwei Dinge sind mir dabei besonders aufgefallen: 1. Das Dachgeschoss ist meist bzw. immer ganz oben und man muss die oft endlose Treppe hochlaufen. 2. Die Dachschrägen nehmen ganz schön Platz weg, z.B. wird es kritisch für Treppen, Duschen, WC. Man will sich ja nicht den Kopf stoßen. Mir ist aber noch nichts eingefallen, wie man die weg bekommt. bei Houzz.de

Baugewerbe, wohin gehst du?

29.01.2015 13 Kommentare

PRESSEMITTEILUNG des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) Nr. 468 vom 19.12.2014: Aufträge im Bauhauptgewerbe im Oktober 2014: real – 4,5 % zum Vorjahr
WIESBADEN – Im Oktober 2014 sind die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe im Vergleich zum Oktober 2013 preisbereinigt um 4,5 % zurückgegangen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, sank dabei die Baunachfrage im Hochbau um 1,0 % und im Tiefbau um 8,9 %. Weiterlesen …

Bauwirtschaft: hurra, es geht aufwärts

01.06.2014 8 Kommentare

bausteine„… in einem Beitrag zur Baumarktentwicklung 2014 („Auf dem Weg zu einem neuen Bauboom“) Anfang des Jahres hatten wir als Resümee festgestellt, dass die Bauwirtschaft zuversichtlich in das Jahr 2014 und darüber hinaus blicken darf. Dies hat sich bisher voll bestätigt. Die Nachfrage steigt in den drei Marktsegmenten Wohnbau, Nichtwohnbau und Tiefbau, wie die aktuellen Baugenehmigungen und Auftragseingänge bestätigen.

Darüber hinaus hat die Baubranche Weiterlesen …

Deutsche Bauwirtschaft zur Bauprognose 2014

02.02.2014 1 Kommentar
  • grafik_bauprognose_2014_largeUmsatzplus von 3,5 % erwartet
  • Wohnungsbau bleibt Treiber der Entwicklung

„Wir rechnen mit einem Umsatzplus von 3,5 % in diesem Jahr. Damit wird der Umsatz knapp unter 100 Mrd. bei 98,6 Mrd. Euro liegen. Dabei wird der Wohnungsbau die Baukonjunktur beleben und Weiterlesen …

Sensation: in D werden wieder Wohnungen gebaut

01.05.2013 2 Kommentare
Waaaahnsinn!

Waaaahnsinn!

2013 im europäischen Mittelfeld angekommen – Die direkten Nachbarn bauen meist weitaus mehr – Bis 2015 weiterer Anstieg der Fertigstellungen um 15 Prozent

BERLIN – Der Wohnungsbau in Deutschland ist auf Normalisierungskurs. Die Baugenehmigungen lagen 2012 ein Drittel höher als drei Jahre zuvor. Dass dies noch lange keine Anzeichen für einen übertriebenen Boom sind, macht nach Auskunft von LBS Research der europäische Vergleich deutlich. Denn laut Euroconstruct Weiterlesen …

DMB: 0,8 Mio. Wohnungen werden fehlen

19.06.2012 2 Kommentare

Mieterbund warnt vor steigenden Mieten und unbezahlbaren Modernisierungen
(dmb) „Bis zum Jahr 2017 werden in Deutschland 825.000 Mietwohnungen, insbesondere in Ballungszentren, Groß- und Universitätsstädten fehlen, wenn so weitergebaut wird wie bisher. Dann werden die Mieten noch schneller steigen als bisher. Kommen dann noch teure energetische Modernisierungen dazu, werden die Mieten für einen Großteil der Mieter in Deutschland nicht mehr bezahlbar sein“, warnte der Direktor des Deutschen Mieterbundes (DMB), Lukas Siebenkotten, in Berlin. Weiterlesen …

Deutschland hat neue Wohnungsnot

26.04.2012 6 Kommentare

Studien belegen: Deutschland hat neue Wohnungsnot
825.000 Mietwohnungen müssen bis 2017 neu gebaut werden

Deutschland hat eine neue Wohnungsnot. Insbesondere in Großstädten, Ballungszentren und Universitätsstädten hat sich die Situation auf dem Wohnungsmarkt deutlich zugespitzt. Hier gibt es einen massiven Mangel an bezahlbaren Mietwohnungen. Weiterlesen …

Kategorien:Wohnen Schlagwörter: , , ,

Hurra: Deutscher Wohnungsbau holt auf

2012 nicht mehr am europäischen Tabellenende – Die meisten Nachbarn bauen aber weit mehr – Bis 2014 bei uns 16 Prozent mehr Fertigstellungen prognostiziert

BERLIN – Der Wohnungsbau in Deutschland ist auf Erholungskurs. Das zeigen nicht nur die Baugenehmigungszahlen, die 2011 um rund 22 Prozent gewachsen sind. Nach Auskunft von LBS Research macht nun auch der europäische Vergleich der Fertigstellungen von Euroconstruct deutlich: Die Bauintensität arbeitet sich hierzulande in diesem Jahr mit prognostizierten 2,3 neu gebauten Wohnungen auf 1.000 Einwohner auf Platz 13 von 19 Ländern vor. Das ist weitere drei Plätze besser als im Vorjahr; damals konnte erstmals nach sechs Jahren wieder der letzte Platz verlassen werden. Die früher größten Bauboom-Länder Spanien und Irland befinden sich dagegen am Tabellenende (vgl. Grafik). Weiterlesen …

Hurra, der Wohnungsneubau brummt

20.12.2011 3 Kommentare
Wohnungsbaugenehmigungen in Deutschland

Wohnungsbaugenehmigungen in Deutschland

2011 bereits 225.000 Genehmigungen (plus 20 Prozent) – LBS-Prognose für 2012: Anstieg auf 235.000 Einheiten – Stärkstes Wachstum bei Eigentumswohnungen

BERLIN – Nach vier Jahren der Wohnungsbauflaute (mit weniger als 190.000 Baugenehmigungen pro Jahr in Deutschland bis 2010) gehen die Landesbausparkassen (LBS) für 2011 von einem Sprung um 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 225.000 genehmigte Wohneinheiten aus. Weiterlesen …

Mehr oder weniger Wohnungen

MEHR: 21,6 % mehr genehmigte Wohnungen in den ersten neun Monaten 2011

WIESBADEN – Von Januar bis September 2011 wurde in Deutschland der Bau von 167 700 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das 21,6 % oder 29 800 Wohnungen mehr als in den ersten neun Monaten 2010. Somit verstärkte sich der bereits im Jahr 2010 beobachtete positive Trend (+ 5,5 % gegenüber 2009).

In Wohngebäuden wurden in den neun Monaten 2011 insgesamt 147 200 Neubauwohnungen genehmigt, das waren 22,2 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Besonders kräftig stieg die Zahl der Baugenehmigungen von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (+ 26,5 %) und in Einfamilienhäusern (+ 20,6 %), während die Zunahme für Wohnungen in Zweifamilienhäusern (+ 6,8 %) weniger stark ausfiel. Weiterlesen …

Hurra: Berliner Senat will mal wieder Wohnungspolitik betreiben

19.11.2011 2 Kommentare

Koalitionsvereinbarung Berlin:
BBU begrüßt Bekenntnis zum Neubau

Berlin – Die Verhandlungen zur Koalitionsvereinbarung in Berlin wurden heute abgeschlossen. „Es ist sehr positiv, dass sich die neue Koalition klar zum Wohnungsneubau bekennt. Weiterlesen …

Baugewerbe tritt weiter auf der Stelle

14.02.2011 3 Kommentare

Nach leichtem Umsatzminus in 2010 nur schwaches Wachstum für 2011 erwartet.

· Wohnungsbau und Wirtschaftsbau mit 3,2 % bzw. 2,7 % im Plus erwartet

· Öffentlicher Bau mit 2,7 % im Minus pronostiziert Weiterlesen …

Endlich, Wohnungsschwemme in Deutschland

19.11.2010 2 Kommentare

7,0% mehr genehmigte Wohnungen von Januar bis September 2010

WIESBADEN – Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wurde von Januar bis September 2010 in Deutschland der Bau von 137 900 Wohnungen genehmigt. Das waren 7,0% oder 9 000 Wohnungen mehr als in den ersten neun Monaten im Jahr 2009.
Im ersten Halbjahr 2009 war die Zahl der Baugenehmigungen noch rückläufig. Im zweiten Halbjahr war die Entwicklung aber so positiv, dass es insgesamt zu einer Zunahme von Genehmigungen im Jahr 2009 kam (+ 1,9% gegenüber 2008). Dieser positive Trend setzte sich in 2010 fort. Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: