Archiv

Posts Tagged ‘Brandgefahr’

Brennbares WDVS in Nürnberg – runter mit der Dämmung – und nun?

06.02.2019 1 Kommentar

„Im vergangenen Oktober war bekannt geworden, dass in der Dämmung der Hochhäuser brennbares Material schlummert. Die Stadt Nürnberg ließ daraufhin die Fassade in kürzester Zeit entfernen. Seit Wochen sitzen nun rund 600 Bewohner der Hochhäuser praktisch im Rohbau – mitten im Winter. Viele klagen über nasse Wände und Schimmel. Und die Zeit drängt: Bevor der nächste Winter kommt, müssen die Eigentümer das Geld für die millionenteure Sanierung zusammenbekommen, ein Architekturbüro und eine Baufirma beauftragen, sonst müssten die Bewohner im schlimmsten Fall noch einen Winter ohne Fassade und Dämmung verbringen.“

Vonovia wegen Schimmel-Hochhäusern unter Druck
Der Streit nach dem Abriss der Fassaden von fünf Nürnberger Hochhäusern spitzt sich zu. Eigentümer aus Nürnberg-Neuselsbrunn wollen nun die Hausverwaltung Vonovia Immobilien Treuhand (VIT) absetzen.

Kategorien:Brandgefahr, WDVS Schlagwörter: , ,

Dämmstoffe: die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit

Beim HaustechnikDialog scheint die Dämmstofflobby, die sich seit 2016 etwas zurückgehalten hat (man kennt das: Merkeln = aussitzen, bis Gras über die Sache wächst: Fassadenbrände, Sondermüll, mehr Kosten als Nutzen, Biozide in Putz und Farbe) ein Hohelied über die segensreichen Dämmstoffe bestellt zu haben. „Dämmung – Fluch oder Segen “ wird der Spaß genannt. Schade nur, dass man nicht darüber lachen kann. Z.B. kann man sich bei den gruseligen Ausführungen zum berühmt-berüchtigten U-Wert aussuchen, ob man mitleidig oder wütend sein soll. Wütend, weil man sich für dumm verkauft vorkommt: Weiterlesen …

Grenfell Tower: Massive Building Fire In London

14/06/2017 – Massive flames licked up the sides of the 27-storey block as 200 firefighters battled the blaze for hours along with 40 fire engines on Wednesday. Witnesses say ‚people jumped‘. Weiterlesen …

Brandschutz – auch bei WDVS?

24.05.2013 5 Kommentare

Unter der Überschrift „Brandschutz 1“ im „bauplaner-special“ (Supplement im Deutschen Ingenieurblatt) ist zu lesen: „373 Menschen starben 2011 deutschlandweit durch Brände. Feuer kosten die deutsche Volkswirtschaft jedes Jahr rund 6 Mrd. Euro. Diese Zahlen der VdS GmbH belegen, wie wichtig im Brandschutz der Faktor Prävention ist.“ Weiterlesen …

Feuerwehrorganisation warnt vor Hartschaumdämmung

01.12.2012 4 Kommentare

feuerwehrDie Frage der Verwendung von Hartschaumdämmung stand an der Spitze der Diskussionen. Die EFFUA will stärker von der Verwendung bestimmter Hartschaumdämmungen im Hochbau abraten.

Nach der Erörterung der Verwendung von brennbaren Materialien im Hochbau, wollen die Feuerwehrleute vor der Verwendung dieser Produkte zu warnen. Wir warnen vor der Verwendung bestimmter Produkte wie Hartschaumdämmung. Diese Produkte bergen die Gefahr, Weiterlesen …

Wärmedämmung – Der Wahnsinn geht weiter

27.11.2012 8 Kommentare

Sendung verpasst? NDR Fernsehen, Sendedatum: 26.11.2012 22:00 Uhr:
„Styropor als Fassadendämmstoff ist häufig das Material der Wahl, wenn Häuser wärmegedämmt werden sollen. Doch das kann verheerende Folgen haben: für das Raumklima und auch im Brandfall. Bereits vor einem Jahr haben wir uns mit dem Thema Wärmedämmung beschäftigt und auf Risiken und Probleme hingewiesen. Vor allem unser Brandtest mit dem Wärmedämmstoff Polystyrol sorgte bundesweit für Aufsehen. Nach wie vor ist die Frage: Wer profitiert wirklich Weiterlesen …

Ein Dämmstoff-Märchen

03.11.2012 9 Kommentare

Schreckgespenst Schimmel. Der alte Mythos über Schimmel und Wärmedämmung wird medial wieder aufgekocht
[Ein Bonmot der BASF, Leitung Marketing & Communications, August 2012]
Man könnte fast den Eindruck bekommen, als hätte sich gerade das öffentlich-rechtliche Fernsehen auf einen Kreuzzug gegen Wärmedämmung begeben.
(Foto: WDVS ist kein Schreckgespenst! Weil moderne Wärmedämmungen für gleichbleibend warme Wände sorgen, verhindern sie sogar, dass sich Schimmel bilden kann. Bild: © BASF Wall Systems GmbH & Co. KG)

Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: