Archiv

Posts Tagged ‘LBS’

Wohnraumtemperaturen und Heizanlagen

Bei Wohnraumtemperaturen und Heizanlagen legen die Gerichte strenge Maßstäbe an: Auch wenn der Sommer noch so schön und lang war: Die nächste Heizperiode ist im Anmarsch. Es gab bereits erste kalte Nächte und bald dürften in allen Wohnanlagen die Heizkörper wieder aufgedreht werden. Der Infodienst Recht und Steuern der LBS befasst sich in seiner Extraausgabe mit Urteilen deutscher Gerichte rund um dieses Thema. Das Spektrum reicht von der Mindesttemperatur, die in einer Mietwohnung herrschen sollte, bis zur Frage, wie die Heizkosten korrekt abgerechnet werden müssen. Weiterlesen …

Mal was Neues: auf die Baukosten achten

Renovierungs- und Sanierungsarbeiten an einer Immobilie kann man in höchst unterschiedlicher Intensität durchführen. Wenn ein üblicher Architektenvertrag geschlossen wurde, dann darf der Bauherr davon ausgehen, dass keine „Luxussanierung“ stattfindet. So hat es die Rechtsprechung nach Information des Infodienstes Recht und Steuern der LBS entschieden. (Oberlandesgericht Braunschweig, Aktenzeichen 8 U 58/17)

Der Fall: Der Eigentümer einer Immobilie beauftragte einen Architekten damit, die Reparaturarbeiten für seinen undicht gewordenen Swimmingpool zu planen und zu überwachen. Dabei ließ der Architekt nicht nur den Fliesenbelag entfernen und den Untergrund neu abdichten, Weiterlesen …

Kategorien:Sanierung Schlagwörter: , ,

Immobilienmarkt, Immobilienpreise, Immobilienpreisspiegel

28.05.2018 2 Kommentare

17.05.2018 Preisauftrieb am deutschen Immobilienmarkt hält an – Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen – Referat Presse – Presseinformation. LBS erwarten für 2018 einen Preisanstieg zwischen 4 und 7 Prozent – Enorme regionale Unterschiede – Bauland ist größter Engpassfaktor. BERLIN – Das Nachfragewachstum auf dem deutschen Wohnungsmarkt hat nach einer aktuellen Erhebung der Landesbausparkassen (LBS) im Vergleich zum Vorjahr nichts an Dynamik eingebüßt. Gleichzeitig schrumpft das Angebot im Bestand, der Neubau kommt nicht schnell genug hinterher. „Unsere Experten rechnen deshalb mit einem Preisanstieg von 4 bis 7 Prozent bis zum Jahresende“, so Verbandsdirektor Axel Guthmann heute bei der Vorstellung der LBS-Analyse „Markt für Wohnimmobilien 2018“ in Berlin. Weiterlesen …

LBS-Immobilienpreisspiegel für 960 Städte

BERLIN – Der LBS-Immobilienpreisspiegel 2017, der ein umfassendes Bild über die Wohnungsmarktsituation in Deutschland gibt, ist ab sofort online abrufbar. Unter der Adresse www.lbs-markt-fuer-wohnimmobilien.de können typische Preise für Eigenheime, Eigentumswohnungen und Bauland in 960 Städten und in über 100 Stadtteilen der 14 größten Städte Deutschlands eingesehen werden. Such- und Filterfunktionen ermöglichen es, nach zahlreichen Kriterien im Preisspiegel zu recherchieren. Die Preisdaten werden jeweils im Frühjahr bei den Immobilienmarktexperten von LBS und Sparkassen erhoben. Weiterlesen …

Immobilienpreise ziehen weiter an

26.05.2016 1 Kommentar

wahnsinnLBS erwarten für 2016 Preisanstieg zwischen 3 und 4 Prozent – Enorme regionale Wohnungsmarktunterschiede – Städte in Süddeutschland bleiben Preisführer

Die Landesbausparkassen (LBS) rechnen aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage auf dem deutschen Immobilienmarkt mit weiteren Preissteigerungen. Die im vergangenen Jahr gesehenen Entspannungstendenzen setzen sich damit nicht fort. Vielmehr wird, so das Ergebnis der aktuellen Frühjahrsumfrage unter 600 Immobilienmarktexperten von LBS und Sparkassen, bis zum Jahresende ein spürbarer Preisanstieg zwischen 3 und 4 Prozent erwartet. Weiterlesen …

LBS Immobilienpreisspiegel

pm_04-16_LBS-Immobilienpreisspiegel_fuer_925_Staedte_jetzt_online_03_n-1_web300x0Der LBS-Immobilienpreisspiegel, der bereits seit 2000 jährlich ein umfassendes Bild über die Wohnungsmarktsituation in Deutschland gibt, ist mit erweiterten Inhalten ab sofort auch online abrufbar. Unter der Adresse http://www.lbs-markt-fuer-wohnimmobilien.de können typische Preise für Eigenheime, Eigentumswohnungen und Bauland in 925 Städten und in über 100 Stadtteilen der 13 größten Städte Deutschlands eingesehen werden. Such- und Filterfunktionen ermöglichen es, nach zahlreichen Kriterien im Preisspiegel zu recherchieren. Die Preisdaten werden jeweils im Frühjahr bei den Immobilienmarktexperten von LBS und Sparkassen erhoben. Weiterlesen …

Überraschung: Nachfrage nach Wohnungen hält an

22.03.2016 8 Kommentare

schMakler von LBS und Sparkassen vermitteln im Jahr 2015 34.300 Objekte mit Rekordvolumen von 6,4 Milliarden Euro – Preise überwiegend noch „im Rahmen“
BERLIN – Preissteigerungen ja, Preisübertreibungen nein – auf diese Formel lässt sich das Jahresergebnis der LBS-Immobiliengesellschaften und der Sparkassen-Immobilien-Vermittlungs-GmbH (Bayern) bringen, das heute in Berlin vorgestellt wurde. Mit 34.300 vermittelten Objekten (plus 1,9 Prozent) im Wert von 6,4 Milliarden Euro (plus 7,5 Prozent) haben die Makler von LBS und Sparkassen erneut einen Rekordumsatz erzielt. Die Geschäftszahlen der größten Maklergruppe in Deutschland sind ein wichtiger Indikator für das Wohnungsmarktgeschehen in der Bundesrepublik. Weiterlesen …

LG Berlin: Recht auf stabile Wände

ruinenÜber manches kann man im Zusammenhang mit der Ausstattung einer Wohnung durchaus diskutieren. Einige Merkmale sind allerdings unbedingt erforderlich, um von einer vertragsgemäßen Nutzung einer Immobilie sprechen zu können. Dazu gehört nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS die Möglichkeit, an der Küchenwand Schränke aufhängen zu können. (Landgericht Berlin, Aktenzeichen 67 S 355/14) Weiterlesen …

BGH: hohe Betriebskosten wegen Leerstand

heizungWenn in einer Wohnanlage mehrere Objekte leer stehen, kann das für die verbleibenden Mieter zu höheren Betriebskosten führen, weil die Heizungsanlage nicht mehr optimal arbeitet. Trotzdem müssen das die Mieter nach Information des Infodienstes Recht und Steuern der LBS innerhalb gewisser Grenzen hinnehmen. Sie haben keinen Anspruch darauf, dass ihnen die zusätzlichen Ausgaben gut geschrieben werden. (Bundesgerichtshof, VIII ZR 9/14) Weiterlesen …

Vermögensbildung in Deutschland stagniert seit 10 Jahren

raeuberBERLIN – Gut zwei Jahre ist es her, dass die Bundesbank mit einer Studie zur Vermögenssituation privater Haushalte in Deutschland großes Aufsehen erregte: sie zeigte, dass die Menschen in so manchen Euro-Krisenländern „reicher“ sind als die Bundesbürger. Die jetzt vom Forschungsinstitut empirica in Zusammenarbeit mit LBS Research vorgelegte Analyse der jüngsten Daten der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS)* des Statistischen Bundesamtes dürfte erneut so manche Vorurteile korrigieren, denn sie macht deutlich: die Vermögenssituation der Deutschen hat sich in den letzten zehn Jahren nicht mehr verbessert. Weiterlesen …

Leichte Entspannung auf dem Wohnungsmarkt

markt-fuer-wohnimmobilien-2015_LBSLBS erwarten für 2015 Preisanstieg von bis zu 3 Prozent – Weiterhin enorme regionale Wohnungsmarktunterschiede – Städte in Süddeutschland bleiben Preisführer

BERLIN – Die Landesbausparkassen (LBS) rechnen mit einer leichten Entspannung auf dem deutschen Wohnungsmarkt. Aktuelle Erhebungen der LBS erwarten zwar eine weiterhin lebhafte Immobiliennachfrage mit steigenden Preisen, allerdings mit einer geringeren Dynamik, als dies in den letzten drei Jahren der Fall war. „Mit 2 bis 3 Prozent bleiben die erwarteten Preissteigerungen insgesamt im Rahmen der allgemeinen Einkommensentwicklung“, so Verbandsdirektor Axel Guthmann heute bei der Vorstellung der LBS-Analyse „Markt für Wohnimmobilien 2015“ in Berlin. Weiterlesen …

Kategorien:Immobilien, Wohnkosten Schlagwörter: , ,

LBS Heft: Markt für Wohnimmobilien 2014

lbsimmobilien2014LBS-Heft „Markt für Wohnimmobilien 2014“ neu erschienen – Kurzanalysen zu Teilmärkten und Einflussfaktoren

BERLIN – Wie hoch sind die Baulandpreise in Leipzig, Lemgo oder Lahnstein? Was kosten gebrauchte Einfamilienhäuser im Vergleich zu neuen? Bleibt der Wohnungsmarkt in Deutschland bis auf weiteres entspannt oder drohen bald neue Miet- und Preissteigerungen? Und wie haben sich die Finanzierungskonditionen entwickelt? Orientierung bei diesen und vielen weiteren Fragen bietet die Publikation „Markt für Wohnimmobilien 2014“, die jetzt von den Landesbausparkassen (LBS) herausgegeben wurde. Weiterlesen …

Wohnungsnachfrage holt auf – die Mietpreise steigen

22.03.2013 22 Kommentare
handgeldLBS: Wohnungsnachfrage holt weiter auf

Gebrauchtimmobilien 2012 rund 3 Prozent teurer als im Vorjahr – Aber Preisniveau von 2000 noch nicht erreicht – Makler von LBS und Sparkassen vermitteln rund 35.000 Objekte mit Rekordvolumen von 5,7 Milliarden Euro Weiterlesen …

Immobilien-Preisspiegel für 680 Städte

09.09.2012 4 Kommentare

LBS-Heft „Markt für Wohnimmobilien 2012“ neu erschienen – Kurzanalysen zu Teilmärkten und Einflussfaktoren

BERLIN – Wie hoch sind die Baulandpreise in Nürnberg, Neuss oder Neusäß? Was kosten gebrauchte Einfamilienhäuser im Vergleich zu neuen? Bleibt der Wohnungsmarkt in Deutschland bis auf weiteres entspannt oder drohen bald neue Miet- und Preissteigerungen? Und wie Weiterlesen …

Immobilienmarkt weiter im Aufwind

Immobilienmakler von LBS und Sparkassen registrieren im ersten Halbjahr 2012 stärksten Anstieg bei neuen Eigentumswohnungen – Höhere Preise vor allem im Neubau – Bestandsobjekte nicht teurer als vor zehn Jahren

BERLIN – Die günstige Beschäftigungslage in Deutschland, historisch günstige Zinsen und der Wunsch nach sicheren Anlageformen hat Weiterlesen …

Wohnungsmarkt dynamisch

Wohneigentums-Dynamik in Städten
Eigene vier Wände entstehen immer mehr in den großen Verdichtungsräumen – Eigentumswohnungen vor allem in Ballungskernen im Mittelpunkt der Nachfrage

BERLIN – Die Wohneigentumsbildung hat in Deutschland längst die Städte erobert. Über 70 Prozent der in den letzten vier Jahren neu oder gebraucht gekauften Eigenheime und Eigentumswohnungen wurden in den bundesdeutschen Ballungsgebieten erworben –

Weiterlesen …

LBS gibt Entwarnung: moderater Hauspreisanstieg

17.07.2012 1 Kommentar

Hauspreisanstieg bleibt vorerst moderat

LBS erwarten Auftrieb bis Ende 2012 um 2 bis zu 3,5 Prozent – Nachfrage profitiert von extrem günstigen Zinsen – Städte in Süddeutschland bleiben Preisführer

BERLIN – Das Nachfragewachstum auf dem deutschen Wohnungsmarkt gewinnt nach den aktuellen Umfragen der Landesbausparkassen (LBS) an Breite und Stärke. „Bei überwiegend rückläufigem Angebot steigen damit zwangsläufig auch die Preise weiter, allerdings immer noch moderat“, Weiterlesen …

LBS Nord: Berliner Eigenheime werden teurer

17.07.2012 1 Kommentar

Kaufpreisspiegel der LBS Nord: Berliner Eigenheime werden teurer

Noch gilt Berlins Immobilienmarkt als „Hauptstadt der kleinen Preise“, doch inzwischen müssen Eigenheimkäufer auch hier tiefer in die Tasche greifen:

Gegenüber 2007 sind die Preise durchschnittlich um 7 Prozent gestiegen. Besonders Charlottenburg-Wilmersdorf erweist sich als teures Pflaster. Die Durchschnittspreise für gebrauchte Eigenheime erreichen dort rund 610.000 Euro und liegen damit um 37 Prozent höher als noch vor fünf Jahren. Weiterlesen …

Hoher Wohnungsneubaubedarf

15.05.2012 1 Kommentar

Grafik groß: siehe unten

Bedarf laut Instituten 225.000 und 300.000 Einheiten pro Jahr – Das liegt 15 bis 50 Prozent über den Fertigstellungen des Jahres 2011

Berlin – Die Baufertigstellungen haben im Jahr 2011 noch nicht die Marke von 200.000 Wohneinheiten überschritten, so die Einschätzung von LBS Research. Den Neubaubedarf schätzen die Forschungsinstitute in Deutschland dagegen weitaus höher ein. Weiterlesen …

2011: Gebrauchtimmobilien 5 bis 8 Prozent teurer

Gebrauchtimmobilien 2011 5 bis 8 Prozent teurer als im Vorjahr – Immobilienmakler von LBS und Sparkassen vermitteln Objekte mit einem Rekordvolumen von 5,2 Milliarden Euro

BERLIN – Die Dynamik auf dem deutschen Wohnungsmarkt nimmt nach Angaben der Immobilienmakler von LBS und Sparkassen weiter zu. Weiterlesen …

Zunahme bei: Wohnungsnachfrage, Umsatz Bau, Inflation

02.03.2012 13 Kommentare

Wohnungsnachfrage immer lebhafter

Gebrauchtimmobilien 2011 5 bis 8 Prozent teurer als im Vorjahr – Immobilienmakler von LBS und Sparkassen vermitteln Objekte mit einem Rekordvolumen von 5,2 Milliarden Euro

BERLIN – Die Dynamik auf dem deutschen Wohnungsmarkt nimmt nach Angaben der Immobilienmakler von LBS und Sparkassen weiter zu. Längst ist dies auch an höheren Preisen für gebrauchte Objekte abzulesen: Weiterlesen …

Achtung, Einbrecher!

Was man beachten muss, damit Versicherungen zahlen

Die Tatsache, dass ein Unbekannter gewaltsam in die eigene Wohnung eingedrungen ist, dabei möglicherweise sogar die Einrichtung verwüstet hat, stellt für viele Einbruchsopfer lediglich den ersten und schlimmsten Schock dar. Damit ist der Ärger aber noch lange nicht vorbei, denn in der Regel wurden ja auch etliche Wertgegenstände gestohlen. Sie müssen ersetzt werden bzw. der Eigentümer muss lernen, mit dem Verlust nicht wieder beschaffbarer Unikate zu leben. Weiterlesen …

LBS meint: Mehr Wohneigentum ist machbar

BERLIN – Einkommen, Hauspreise und Finanzierungsbedingungen erlauben in 15 der 16 Bundesländer eine Wohneigentumsquote von 50 Prozent oder weitaus mehr. In Bremen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Niedersachsen sind sogar drei von vier Haushalten in der Lage, ein ortsübliches Eigenheim aus dem Bestand zu finanzieren. Am anderen Ende der Tabelle steht Berlin, Weiterlesen …

Seiten: 1 2

Hurra, der Wohnungsneubau brummt

20.12.2011 3 Kommentare
Wohnungsbaugenehmigungen in Deutschland

Wohnungsbaugenehmigungen in Deutschland

2011 bereits 225.000 Genehmigungen (plus 20 Prozent) – LBS-Prognose für 2012: Anstieg auf 235.000 Einheiten – Stärkstes Wachstum bei Eigentumswohnungen

BERLIN – Nach vier Jahren der Wohnungsbauflaute (mit weniger als 190.000 Baugenehmigungen pro Jahr in Deutschland bis 2010) gehen die Landesbausparkassen (LBS) für 2011 von einem Sprung um 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 225.000 genehmigte Wohneinheiten aus. Weiterlesen …

Kostenunterschiede im Neubau

Die LBS vermeldet am 12.04.2010:

In vier Bundesländern kostet der Quadratmeter Eigenheim weniger als 1.100 Euro – Spitzenreiter Bayern ist 52 Prozent teurer als Sachsen-Anhalt – Neue Einfamilienhäuser in Mecklenburg-Vorpommern mit 114 Quadratmetern am kleinsten

Dass je nach Standort enorme Grundstückspreis-Unterschiede bestehen, ist nicht nur den Experten bekannt. Doch auch die Baukosten in Deutschland weisen ein deutliches Süd-Nord-Gefälle auf, wie die jüngste Auswertung von Daten des Statistischen Bundesamtes durch LBS Research zeigt. Die Eigenheim-Bauherren haben 2009 für den Quadratmeter Wohnfläche in Bayern nämlich fast 1.600 Euro eingeplant, in Sachsen-Anhalt dagegen weniger als 1.050 Euro (vgl. Grafik).

mehr erfahren

%d Bloggern gefällt das: