Startseite > Heizen, Wirtschaftlichkeit > Meinung: Amortisation von Brennwertheizungen fragwürdig

Meinung: Amortisation von Brennwertheizungen fragwürdig

heizungHallo Herr Bumann, da ich aktuell keinen geeigneten Kommentarplatz in Ihrem immer wieder lesenswerten Blog gefunden habe, sende ich Ihnen meine Erfahrungen der letzten 2 Jahre einfach per Mail. Sicher können Sie da was draus machen. Dank auch für Ihre Erwähnungen im Blog!
Liebe Grüße, schöne Weihnachtstage und viele gesunde Jahre in Freiheit wünscht Ihnen E. Müller — Mein selbst bewohntes Eigenheim wurde bis 2013 mit einer 26 Jahre alten Niedertemperatur-Gasheizung beheizt.
Verbrauch im Schnitt der letzten 10 Jahre 15.000 kWh/Jahr.
Da im September 2013 eine defekte Brennerflanschdichtung der Heizung mangels verfügbarer Ersatzteile (angeblich) nicht mehr reparabel war, habe ich schweren Herzens eine neue Brennwertheizung von Viessmann einbauen lassen, Kosten 8500 €.
Zur Zeit stelle ich fest, dass nach Einbau der neuen Brennwertheizung eine Mehrverbrauch von ca. 1.800 kWh/Jahr zu verzeichnen ist, obwohl der letzte Winter 2013/14 sehr milde war und die Raumtemperaturen auf gleichem Stand blieben. Diesen Winter liege ich jetzt schon 10% über dem Schnitt.
Amortisation der neuen Heizung? Wohl zum St. Nimmerleinstag.
Zusätzlich frage ich mich, ob es für die neue hochtechnisierte Brennwertheizungen in 20 Jahren wohl noch Ersatzteile gibt?

Meine persönlichen Erfahrungen decken sich somit mit folgendem Artikel: Link.

* * *

Kommentar BAUFÜSICK:

Zu einem speziellen Fabrikat äußert man sich heutzutage vorsichtshalber nicht wertend. Die Wiedergabe von persönlichen Erfahrungen ist da etwas anderes. Nun geht man davon aus, dass bei der neuen high-tech-Anlage der Verbrauch deutlich niedriger sein müsste und dass es sich im gegenteiligen Fall um einen Mangel handeln dürfte. Das kann, muss aber nicht an der neuen Anlage liegen. Z.B. kann der Heizungsfachbetrieb den hydraulischen Abgleich vergessen haben. Normalerweise kann der Wirkungsgrad der neuen Anlage nicht unter dem der alten liegen.

Was der werkvertraglichen Logik entspricht (Neues darf nicht schlechter sein als Altes) ist mit Hinsicht auf den Energieverbrauch in der EnEV geregelt:
EnEV 2009: „§ 11 Aufrechterhaltung der energetischen Qualität
(1) Außenbauteile dürfen nicht in einer Weise verändert werden, dass die energetische Qualität des Gebäudes verschlechtert wird. Das Gleiche gilt für Anlagen und Einrichtungen nach dem Abschnitt 4, soweit sie zum Nachweis der Anforderungen energieeinsparrechtlicher Vorschriften des Bundes zu berücksichtigen waren. …“
(Abschnitt 4 = Anlagen der Heizungs-, Kühl- und Raumlufttechnik sowie der Warmwasserversorgung)

Da müssen Sie den Installateur in die Pflicht nehmen. Für den Verbrauch gibt es Rechnungen zum Nachweis und für die Umrechnung die Gradtagszahlen. Am Ende kann der Heizungsbauer zwar noch behaupten, Hr. Müller hätte im Winter neuerdings die Fenster offen stehen lassen. Einen Versuch ist es dennoch wert.

  1. 16.09.2016 um 18:16

    Vielen Dank für diesen Kommentar. Wir beschäftigen uns gerade mit der Frage, wie wir unser neues Haus (noch in der Planung) heizen werden und ich habe schon das Gefühl, dass so manch ein Heizungsbauer uns nicht ganz die Wahrheit gesagt hat… leider 😦

    Zum Glück haben wir aber noch keine Entscheidung getroffen bis dato.

    Liken

    • Simko
      18.09.2016 um 07:02

      Die Wahl der richtigen, optimalen Heizungsanlage hängt von sehr vielen Faktoren ab.
      Daher müssen diese auch sorgfältig geplant und dimensioniert werden, was leider bei EFH/ZFH eher nicht der Fall ist.
      Die Folge sind deutlich überhöhte Verbrauchskosten und Umweltbelastungen. Es ist keine Seltenheit, dass das Doppelte verbraucht wird, als eigentlich notwendig wäre, wovon die Anlagenbetreiber meist nichts bemerken.
      Heizungsbauer sind heute primär Verkäufer und deshalb für eine objektive, unabhängige Beratung völlig ungeeignet.

      Liken

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: