Archiv

Posts Tagged ‘Energiewende’

Cui bono, Fassadendämmung? 4 Mrd. EUR in 2015

30.10.2017 2 Kommentare

CO2-Wahn: Jetzt geht’s an die Häuser  Nach der Energiewende jetzt die Häuserwende: Diverse selbsternannte „Klimaschutz-Vereine“ fordern die totale Dämmung aller Gebäude bis 2050, damit sie „klimaneutral“ werden. Gebäude werden so nicht nur zum Gesundheitsrisiko, sondern auch zur tödlichen Feuer-Falle. Bis 2050 soll der Gebäudebestand Deutschlands angeblich „klimaneutral“ sein. Federführend verantwortlich dafür ist die so genannte „Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz“ (geea) und die „Deutsche Energie-Agentur“ (dena). Die stellten in Berlin eine neue Studie vor. Wenn es nicht um den heiligen Gral Klimaschutz ginge, hätten die Behörden diesem Spuk mit Sicherheit längst ein Ende gesetzt. Die Feuerwehren wissen Bescheid, Weiterlesen …

Advertisements

„Energiewende“ – außer Spesen nichts gewesen

Seit 2012 analysiert die Unternehmensberatung McKinsey im Halbjahresrhythmus den Status der deutschen Energiewende. Die aktuellen Daten sind ernüchternd. Bei 9 von 14 Kennzahlen aus den Bereichen Klima- und Umweltschutz, Versorgungssicherheit und Wirtschaftlichkeit erteilt die Beratungsgesellschaft der Regierung eine schlechte Note. Auch die bundeseigene Deutsche Energieagentur (Dena) zeigt sich in einer aktuellen Studie besorgt. Die Energiewende verursacht bislang vor allem explodierende Kosten. Zum Klimaschutz trägt sie kaum bei. Weiterlesen …

Kategorien:Abzocke, Irrsinn, Politik Schlagwörter:

Die nächste Katastrophe: Mieterstrom

Daniel Wetzel, Redakteur bei „WELT“ hat mehrfach mit herausragender Sachkunde auf Mängel der Energiewende hingewiesen. Ihm wurde deshalb auch schon der Verbraucherschutz-Award unseres Vereins für seine Berichterstattung in Berlin überreicht. In einem aktuellen Bericht kritisierte er die Lobpreisungen für den „Mieterstrom“ von SPD-Bundesministerin Brigitte Zypries. Mit dem Mieterstrom-Modell wolle die Bundesregierung für mehr Gerechtigkeit in der Energiewende sorgen. Weiterlesen …

Energiewende bleibt eine Mär

30.10.2016 2 Kommentare

rotefahneAuch in der Schweiz gibt es starke – insbesondere von der amtierenden Bundesrätin Doris Leuthard (hierzulande Bundesministerin) vorangetriebene- Aktivitäten, eine Energiewende nach deutschem Vorbild herbeizuführen. Doch anders als hierzulande, gibt es öffentlich kräftigen und zunehmenden Widerstand. Auch mit Hilfe der Medien. Unser Gastautor Paul Bossert überließ uns dazu seinen Beitrag, der kürzlich in der Basler Zeitung veröffentlicht wurde

von Paus Bossert, Dipl. Ing.-Architekt und Energieexperte Weiterlesen …

Kategorien:Abzocke, EnEV Schlagwörter: , , ,

Auch 2017: Hurra, der Strom wird wieder teurer!

20.08.2016 1 Kommentar

raeuberEEG-Zulage steigt 2017 auf 7,3 Cent (von 6,3) – Schuld ist nicht der Börsenpreis?
Die vier Netzbetreiber rechnen an der Zulage 2017 und flugs behaupten Agora und andere EE-Anbeter, der niedrige Börsenpreis für Strom sei Schuld.

Derzeit liegt die EEG-Umlage bei 6,35 Cent. Nach Berechnungen für Agora Energiewende wird sie im Jahr 2017 auf 7,1 bis 7,3 Cent pro Kilowattstunde Strom ansteigen. Weiterlesen …

Dank kluger Politik: Strompreise +60% in 10 Jahren

12.08.2015 4 Kommentare

raeuberHeidelberg – Die Strompreise für private Verbraucher sind seit dem Jahr 2004 um rund 60 Prozent angestiegen. Ein Musterhaushalt zahlt inzwischen 424 Euro mehr pro Jahr. Das unabhängige Verbraucherportal Verivox hat die Preise analysiert und zeigt, wo die Steigerungen herkommen.

Staatsanteil hat sich mehr als verdoppelt Weiterlesen …

„Energiewende“: 4 von 5 halten sie für Utopie

rotefahneDie Deutschen haben offenbar große Zweifel daran, dass das politische Ziel eines klimaneutralen Gebäudebestands bis zum Jahr 2050 erreichbar ist. Nach einer vom Zentralen Immobilien Ausschuss (ZIA) bei forsa in Auftrag gegebenen repräsentativen Umfrage unter 1.000 Haushalten halten 79% der Befragten das Ziel für nicht erreichbar. Zugleich geben immerhin 56% an, dazu bereit zu sein, in den Einbau energiesparender Technik zu investieren. Im Umkehrschluss heißt das: 44% sind nicht dazu bereit. Nicht einmal jeder Fünfte ist der forsa-Umfrage zufolge dafür zu haben, … weiterlesen bei der IZ
%d Bloggern gefällt das: