Archiv

Posts Tagged ‘Gebäudesanierung’

Energetische Sanierung. Was wir selber nicht können, schreiben wir Euch vor.

„Eigentlich wollte sie mit gutem Beispiel vorangehen – doch die Bundesregierung verfehlt ihr erklärtes Ziel bei der energetischen Gebäudesanierung. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor. Demnach nach kann der Bund bislang noch für keine seiner 2200 relevanten Liegenschaften eine energetische Gebäudesanierung vorweisen. Da Energiekonzepte und Planungen zu viel Zeit beanspruchten, „konnte bisher noch keine Sanierungsmaßnahme abgeschlossen werden“, heißt es in der Begründung des Bauministeriums. „Das Ziel zur Reduzierung des Wärmebedarfs um 20 Prozent bis 2020 ist zeitlich nicht zu realisieren.““ Weiterlesen …

Energieeinsparung? Keine Ahnung

08.04.2016 3 Kommentare

rotefahneDie Bundesregierung sieht keinen Anlass, die Praxistauglichkeit der Anwendung von Pauschalwerten im Rahmen der energetischen Gebäudesanierung zu überprüfen. Dies geht aus einer Antwort (18/6264) auf eine kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/6018) zu den Folgen des Mietrechtsänderungsgesetzes hervor. Vermieter können Pauschalwerte nutzen, um Energieeinsparungen aus Modernisierungsmaßnahmen gegenüber dem Mieter darzustellen. Die Fragesteller hatten sich danach erkundigt, ob die Pauschalwerte in der Praxis tatsächlich erreicht werden. Dazu liegen der Bundesregierung keine Erkenntnisse vor. Weiterlesen …

EU-Rechnungshof: Gebäude-Dämmung zu teuer und nutzlos

09.01.2015 4 Kommentare

„Der Europäische Rechnungshof kritisiert die EU-Förderung zur energiesparenden Gebäudesanierung. Die Kosten der Sanierung seien deutlich höher als der Nutzen durch Einsparung von Energie. … Der EU-Rechnungshof kommt zu dem Ergebnis, dass es durchschnittlich 50 Jahre dauern werde, bis sich diese Investitionen gelohnt haben. In einigen Fällen liegt dieser Zeitraum sogar noch weit höher. Die Investitionen bei der Sanierung einer litauischen Tourismus-Schule würden sich erst in 156 Jahren auszahlen. Die durchschnittliche Lebenszeit der sanierten Teile ist jedoch deutlich kürzer, sodass die Investition tatsächlich eine Verschwendung darstelle.“ Weiterlesen …

Die Energiewende in ihrem Lauf …

01.05.2014 1 Kommentar

rotefahne… halten weder Vernunft noch Tatsachen auf. Oder anders ausgedrückt: „Vorwärts immer, rückwärts nimmer“. Für die Freunde anspruchsvoller Energiespar-Literatur ist dieser Exzerpt aus dem Energie-Impulse Heftchen 01.14 (Link unten).

Mit Ankündigung der „Berliner Energietage“ hat Berlins Energie-Impulse-Geber Hr. Pöschk ein bedenkliches Problem angesprochen, das die Wirkungsarmut jahrelanger Dämmstoffpropaganda und Bauherrengehirnwäsche beschreibt. Weiterlesen …

Deutschland im Dämmwahn

14.09.2013 1 Kommentar
Dämm-dämm-dämm.

Dämm-dämm-dämm.

„Gebäudesanierung kostet laut neuer Studien viel und bringt wenig, doch die Politik hört auf Lobbyisten
Schon jetzt müssen die deutschen Verbraucher Milliarden Euro zusätzlich durch gestiegene Stromkosten im Rahmen der Energiewende schultern. Ein anderes Prestigeprojekt der Klimapolitik, die energetische Gebäudesanierung, droht allerdings sogar Billionenkosten zu verursachen.
Von  Norman Hanert
Zumindest mangelnden Ehrgeiz kann man der Bundesregierung in ihrer Klimapolitik nicht vorwerfen. …“
Zum Lesevergnügen bei der PAZ (09.09.2013)

Kategorien:Wärmedämmung, WDVS Schlagwörter: ,

Sanierungsirrtümer? Probleme!

04.09.2012 6 Kommentare

„geea widerlegt die vier größten Sanierungsirrtümer“ lautet eine Propaganda-Meldung der dena vom 09.08.2012.
Zitat: „Experten: Energieeffiziente Häuser sind wirtschaftlich und komfortabel. Beim Stichwort „energetische Gebäudesanierung“ denken die meisten an gut gedämmte Häuser mit geringen Energiekosten, an den Abschied von alten, zugigen Fenstern und an Wärme aus erneuerbaren Energien. So möchte man wohnen. Manch einer fragt sich aber auch: Kommt mit der Dämmung der Schimmel? Weiterlesen …

Sensationelle Entdeckung: Sanierungen sind teuer

31.05.2012 5 Kommentare

unten in groß

Hamburg. Eine Reduzierung des Primärenergiebedarfs in einer Größenordnung von 80 % – dieses Ziel hat die Bundesregierung bis 2050 für den Gebäudebereich vorgegeben. Mit einer umfassenden energetischen Sanierung können Bestandsbauten diesen Wert schon heute erreichen. Das belegen Beispiele aus dem Modernisierungswettbewerb „Aktion Energie-Gewinner“ des Instituts für Wärme und Oeltechnik (IWO). Allerdings mit nicht unerheblichem Investitionsaufwand: Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: