Archiv

Archive for the ‘Energieausweis’ Category

Der Energieausweis – eine Lachnummer?

„… Das ist bei dem Geburtstagskind, welches wir in der aktuellen Titelgeschichte „Die Lachnummer“ feiern, völlig anders. Denn es hat keine Freunde. Es gibt keinen Kuchen und auch keine Schorle. Happy birthday, Energieausweis!
Wie groß waren die Hoffnungen bei seiner Geburt, dass er eine wichtige Rolle bei der anstehenden Energiewende spielen würde. Und heute? Er habe sich „bewährt“, sagt Wirtschaftsminister Peter Altmaier. Erinnert mich an den Lehrersatz, man habe sich „bemüht“. Es ist die freundliche Umschreibung für „mangelhaft“. Fakt ist: Vermieter interessieren sich nicht für den Ausweis, Mieter genauso wenig. Und zur Frage seiner Wirksamkeit gibt es im Bundeswirtschaftsministerium selbst nach zehn Jahren „keine gesicherten Erkenntnisse“.
Hoch soll er leben!“ –  Lesen in der Immobilien Zeitung

Advertisements

Einer der ersten deutschen Energieausweise auf Französisch

Le niveau de la consommation théorique, c’est-à-dire selon les valeurs classiques de la conductivité thermique, est à 28 % supérieur au niveau de la consommation réelle. Ce résultat est dû au revêtement extérieur Thermoshield.
Le calcul de comparaison démontre, qu’on pouvait éventuellement atteindre le même niveau de la consommation énergétique avec l’isolant thermique WLG 040 (λ =0,04 W/m²K), en 4cm d’épaisseur. En conclusion, on peut en déduire, que la peinture Thermoshield Exterieur remplace l’isolant thermique de 4cm. Weiterlesen …

Der „belastbare“ Energieausweis

enevdinhokuspokusdena plädiert für Bedarfsausweis, Standardisierung und Qualitätssicherung
Die Deutsche Energie-Agentur (dena) empfiehlt zusätzliche Maßnahmen, um den Energieausweis für Gebäude zu stärken. Gleichzeitig weist die dena Berichte auf Basis eines sogenannten „Praxistests“ des Eigentümerverbands Haus & Grund als nicht belastbar zurück. Weiterlesen …

Energieausweise aus dem Zufallsgenerator

20.10.2015 3 Kommentare

enevdinhokuspokusDer in Energie­ausweisen angegebene Energie­effizienz­wert für Wohn­gebäude unter­liegt wesentlich dem Zufall. Das ergab ein Test, den der Hauseigentümer­verband Haus & Grund Deutschland an zwei repräsen­tativen Wohn­gebäuden durch­führte. „Es darf nicht von der Wahl des Energie­beraters abhängen, ob ein Haus gute oder schlechte Energie­werte hat“ forderte Kai Warnecke, Haupt­geschäfts­führer von Haus & Grund Deutschland, heute in Berlin. Statt mit aller Macht den Energie­ausweis im Markt zu verankern, müsse die Bundes­regierung dafür sorgen, dass die individuelle Energie­beratung verbessert werde. Weiterlesen …

Schöne neue Welt der Energieausweise

14.01.2015 7 Kommentare

Bunte Zettel - wofür?

„Besonders aussagekräftig: der Energiebedarfsausweis“ meint die wohlbekannte dena und führt in ihrer Pressemeldung „Energieausweis: mehr Orientierung bei der Immobiliensuche“ aus: „Welche Ausweisvariante für eine Immobilie erstellt wurde, hängt vom Gebäudetyp und der Entscheidung des Eigentümers ab. Besonders aussagekräftig ist der Energiebedarfsausweis. Dieser beruht auf einer eingehenden Expertenuntersuchung von Heizung und Bausubstanz des Gebäudes. Der Energieverbrauchsausweis gibt dagegen Weiterlesen …

EnEV 2014: der neue alte Energieausweis

22.03.2014 8 Kommentare

energieausweis2014seite2Hurra, wir kommen der EnEV 2014 näher. Dieses Elaborat gilt ab dem 01.05.2014, das Klima atmet befreit auf, gibt es doch nun die Sieben-Mailen-Stiefel bei der „Energiewende“ zur „Klimarettung“. Die dena findet es toll, glaubt man ihr, wird der neue Energieausweis für Gebäude zum Heils- und Segensbringer:

„Energieausweis für Gebäude. Mehr Transparenz auf dem Immobilienmarkt für Mieter, Käufer und Eigentümer Weiterlesen …

Animiert die dena zum Geldrausschmeißen?

18.11.2012 4 Kommentare

Apropos „dena“: das Unternehmen wird finanziert über Steuergelder sowie über Zuwendungen der Privatwirtschaft, so von Banken und von der Dämmstoffindustrie. Z.B. indem Kampagnen unterstützt werden. Das ist eine moderne Form der Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen und getarnten Geldtransfers. Im dena-Sprech lautet das wie folgt:

„Die dena wurde im Herbst 2000 mit Sitz in Berlin gegründet. Die Gesellschafter der dena sind die Bundesrepublik Deutschland, die KfW Bankengruppe, die Allianz SE, die Deutsche Bank AG und die DZ BANK AG. Die dena ist Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: