Startseite > Brandgefahr, Wärmedämmung, WDVS > Wahnsinn Wärmedämmung: Propaganda par excellence, keine Brandgefahr

Wahnsinn Wärmedämmung: Propaganda par excellence, keine Brandgefahr

WDVS: alles i.O. nach unseren eigenen Normen.

Ein Paradebeispiel ungehemmter Dämmstoff-Propaganda mit dem vermuteten Ziel der Volksverblödung ist wieder einmal dem Fachverband WDVS gelungen. Dessen Propaganda-Kostbarkeit unter dem beschönigenden und verschleiernden Propaganda-Titel „Sicherheit im Brandfall“ kann man auf der Internetseite der Sto AG genießen. Alternativ kann einem aber auch schlecht werden oder man verliert die Fassung.

Manch einer mag es dreist nennen, der andere vielleicht verlogen. Auch der Gedanke an gezielten Betrug mag durchaus nahe liegend sein. Aber: bitte, bilden Sie sich Ihre eigene Meinung. Sie müssen weder Physik, „Bauphysik“, Architektur o.ä. studiert haben. Ein klein wenig gesunder Menschenverstand hilft gegen diese Nebelkerzen bundesdeutscher Lobby Propaganda zum Thema „Wahnsinn Wärmedämmung.“

Frage 2:
„Verlaufen Brände in Gebäuden mit nichtbrennbaren Fassenden aus Mauerwerk oder Beton anders?“

Die Antwort:
„Sowohl bei einem Brand am Fassadenfuß (von außen) als auch aus einem Raum heraus (von innen) wird es immer zu einer kontinuierlich fortschreitenden Brandausbreitung über die Fassade in darüber liegende Geschosse mit Öffnungen bis hin zum Dach kommen, wenn die Feuerwehr nicht rechtzeitig eingreift. Das gilt auch für Fassaden aus nichtbrennbarem Mauerwerk oder Beton.“

Kommentar BAUFÜSICK
Merke: Beton und/oder Putz (auf Mauerwerk) brennen genauso gut wie EPS (Polystyrol, „Styropor“). Wer es nicht glaubt, mache bitte den Brandtest. Zünden Sie einen Styropor-Klotz an und einen Quader aus Beton. Ersatzweise darf es ein Ziegelstein sein. Beton und Ziegel brennen weg wie Zunder. Beachten Sie bitte einschlägige Sicherheitsvorkehrungen, insbesondere wegen der Stichflammen beim Ziegel!

Frage 6:
„Welches Brandverhalten hat Polystyrolhartschaum?“

Die Antwort:
„Polystyrolhartschaum ist, wie viele andere Baustoffe, ein brennbarer Baustoff. In Deutschland wird für Anwendungen im Bauwesen ausschließlich flammgeschützter Polystyrolhartschaum eingesetzt, der nach DIN 4102-2 als schwerentflammbar (B1) eingestuft ist. Damit ist sichergestellt, dass dieser auch bei Einwirkung durch eine größere Zündquelle (z.B. brennender Papierkorb) nicht selbständig weiterbrennt und der Brand deshalb lokal begrenzt bleibt.“

Kommentar BAUFÜSICK
Na ja, vielleicht ist es gar nur ein Tippfehlerchen. Eigentlich sollte man annehmen, dass es so heißen sollte: Damit ist jedoch nicht sichergestellt, dass dieser flammgeschützte Polystyrolhartschaum auch bei Einwirkung durch z.B. einen brennenden Müllcontainer als Zündquelle nicht selbständig weiterbrennt und der Brand deshalb auf Fassade, Dach und letztendlich auf Wohnungen übergreift.

Hier zum vollen Lese-Genuss.

„Was sind schon ein paar Verletzte oder Tote gegen das super Geschäft mit diesem Sondermüll.“
Ein Zyniker

***

Eine Alternative: Energiesparfarbe
Fassadenbrände bisher: 0
Schadstoffe: fast 0
Fungizide und Algizide: 0
Einsparpotenzial: 10-20%

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. 23.02.2014 um 13:25
  2. 22.04.2012 um 17:41

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: