Archiv

Posts Tagged ‘Dämmmaterial’

Neuartige Dämmstoffe: Pilze

„Je nach Verarbeitung eignen sich Pilz-Myzelien auch als Dämmmaterial oder Baustoff und bieten somit eine nachhaltige Alternative zu Styropor oder Sperrholz. Eine Forscherin will die pilzbasierten Materialien auf dem Markt etablieren.“
Gefunden in: Wissenschaft & Technik, Technologien – Pilze als Dämmmaterial nutzbar machen – Montag, 04. September 2017
http://www.farbeundlack.de/Wissenschaft-Technik/Technologien/Pilze-als-Daemmmaterial-nutzbar-machen
Tipp: und wer öfter mal dran knabbert, kann auf Gras und X verzichten!

WDVS – HBCD – Sondermüll – und kein Ende

23.08.2017 1 Kommentar

Obwohl die neue POP-Verordnung ab dem 1.8.2017 in Kraft getreten ist, sehen wir große Probleme bei der Entsorgung von HBCD-haltigen Dämmmaterialien – insbesondere bei unvermischten Mono-Fraktionen.

Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass HBCD-haltiges Dämmmaterial zukünftig kein gefährlicher Abfall mehr ist. Trotzdem muss mit der Entsorgung ein elektronisches Nachweisverfahren geführt werden, welches dem bei gefährlichen Abfällen entspricht. Derzeit gibt es zum Recycling nur Pilotanlagen mit geringen Kapazitäten, welche keine wesentliche Rolle spielen. Weiterlesen …

BDE: dramatische Engpässe bei der Dämmstoff-Entsorgung

12.09.2016 10 Kommentare

giftBerlin — Ab dem 30.9.2016 gilt die neue Verordnung (EU) 2016/460 zur Neuregelung von persistent organic pollutants (POPs). Daher warnt der BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. vor dramatischen Auswirkungen auf die Entsorgung von Dämmstoffen.

In der POP-Verordnung wird der Stoff Hexabromcyclododecan (HBCD) mit einer Konzentrationsgrenze von 1.000 mg/kg gelistet und gilt damit als gefährlicher Abfall im Sinne der Abfallverzeichnisverordnung. HBCD wird in der Dämmstoffindustrie als Brandschutzmittel verwendet und findet sich in nahezu allen verbauten Dämmmaterialien. Weiterlesen …

WDVS: bleiben Handwerker und Bauherren auf dem Sondermüll sitzen?

12.09.2016 4 Kommentare

giftDas Problem: Ohne Entsorgungsmöglichkeit [destatis zu Abfallmengen 2015: 287.000 Tonnen Dämmmaterial mit und ohne gefährliche Anhaftungen, 104.300 Tonnen Baumischabfälle mit gefährlichen Anhaftungen.] werden die Abfallbetriebe in Deutschland diese Mengen aber nicht mehr von Handwerkern und Hausbesitzern annehmen. Das macht Verbandspräsident Kurth in einem Brief an alle Landesumwelt- und Landeswirtschaftsminister deutlich. „Momentan sehen sich unsere Mitgliedsunternehmen in der Zwangssituation, Weiterlesen …

Das rückläufige Geschäft mit der Pudelmütze

21.01.2015 3 Kommentare

muetze„Bei Hans-Jürgen Epple, einst Kreishandwerksmeister und Inhaber eines Betriebs in Nersingen, ist jene Verunsicherung längst in der Kasse angekommen. Von etwa drei Millionen Euro Umsatz, die „Epple Putz“ im Jahr macht, hänge etwa ein Drittel mit der Wärmedämmung zusammen. Im Bereich Wärmedämmung von Altbauten sei der Umsatz in jüngster Zeit im zweistelligen Prozentbereich gesunken. Laut Ludwig Soukup, bis vor Kurzem Geschäftsführer eines großen, in der Region aktiven Baustoffhändlers, ist der Umsatz von Dämmmaterial im Bereich Sanierung um 40 Prozent eingebrochen.“ Weiterlesen …

Kategorien:Abzocke, Wärmedämmung, WDVS Schlagwörter: , ,

Dämmfassaden: die Architekten sind schuld

Europäische Architekten entscheiden vor allem über Dämm- und Fassadenmaterial

Bei einem Großteil der Architekturbüros in Europa haben die Architekten großen Einfluss darauf, welche Arten von Produkten verwendet werden, wenn über Dämm- oder Fassadenmaterial entschieden werden muss. Dies sind einige Ergebnisse des Q1-2012-Berichts des europäischen Architektenbarometers, eine vierteljährliche Studie unter 1.200 europäischen Architekten. Weiterlesen …

Wahnsinn Wärmedämmung: Dämmwahn in Deutschland

26.11.2011 5 Kommentare

Green Buildings mit WDVS (Foto: DIMaGB)

Potzblitz, nun hat das 1. Staatsfernsehen der Bananen Republik Deutschland Themen aufgegriffen, die Sie auf den Internetseiten dimagb.de, richtigbauen.de, richtigsanieren.de und hier im Blog seit ca. 10 Jahren behandelt sehen. Es geht um Dämmwahn, Abzocke, Schönrechnerei, Umweltverschmutzung.

Rückschau: Dämmwahn
Nicht immer macht Energiesparen Sinn Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: