Startseite > Baupraxis, Wärmedämmung, WDVS > Oh weh! Immer weniger Dämmmaßnahmen im Bestand

Oh weh! Immer weniger Dämmmaßnahmen im Bestand

csm_imfografik-sparpotenzial-gebaeudehuelle-durch-daemmung_ce3d76a0aaJahrelang wurden die Wohnungseigentümer von den verantwortlichen Politikern, den „Energieexperten“ und zu vielen Medien über die Einsparerfolge von Dämmmaßnahmen an Bestandsimmobilien getäuscht. Regelmäßig sind die versprochenen Einsparerfolge nicht eingetreten, weil mit den Rechenmodellen die angeblichen Erfolge nach der Dämmungen maßlos geschönt wurden. Inzwischen sind viele Eigentümer und insbesondere auch die Mieter aufgewacht und misstrauen hohlen Versprechungen berechtigt. Denn wer das Grundrechnen noch beherrscht und einfache Überlegungen anstellt, kann schnell nachrechnen, was einer Einsparung bei einer Wohnungsheizung überhaupt zugänglich sein könnte.

Zur theoretischen Einsparung sind nämlich nicht die Heiz- und Warmwasserkosten anzusetzen, die in einer Abrechnung von Techem, Ista oder Brunata aufgezeigt werden, sondern lediglich die Energiekosten, die für die reine Temperierung der Wohnung eingesetzt werden. Und das sind dann, wenn man die Heiznebenkosten und die Energie für die Heißwassererwärmung abzieht, derzeit nicht mehr als rund 0,55 – 0,65 € je qm Wohnfläche/Monat im Durchschnitt.

Wer also eine 70 qm große Wohnung hat, für den gilt, dass er derzeit durchschnittlich 462 – 546 € an Energiekosten pro Jahr aufzuwenden hat. Sollten davon nach einer energetischen Maßnahme tatsächlich 15% in der Praxis eingespart werden können, wie es z.B. co2online festgestellt haben will, so sind das rund 80,- € im Jahr. Stellt man diese Einsparung dann noch dem Mehraufwand für die Pflege eines Außenwanddämmsystems gegenüber, dann offenbart sich der komplette Wahnsinn, den die Bunderegierung mit ihrem Gebäude-Energie-Gesetz anstrebt.

Deshalb gilt es, den grüngefärbten Politikern aller bisher im Bundestag vertretenen Parteien beim Aufwachen nun mit konkreten Fakten behilflich zu sein. Eine öffentliche Diskussion über die Fakten regen wir seit Jahren an – bisher vergeblich. Aber in diesem Wahljahr besteht die Möglichkeit, den bisherigen Bundestagsparteien die Quittung für ihre Ignoranz und Fehlinformationen (Fakes) zu präsentieren.

Hausgeld-Vergleich.de,
Das aktuelle Kurz-Info für Wohnungsinhaber vom 1.3.2017
Dämmmaßnahmen an Bestandsimmobilien werden immer weniger durchgeführt

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: