Startseite > Abzocke, Wärmedämmung, WDVS > Merkel macht Dämmstoff-Werbung

Merkel macht Dämmstoff-Werbung

Ab 4:00 „Der größte Teil des Wohnungsbestandes ist vor 1979 gebaut und da muss man sagen sind mindestens die Hälfte nicht wärmegedämmt, das heißt der Altbau ist der schlafende Riese, bei der Frage, wie kann ich CO2 sparen. Wir wissen, dass von den Umweltverbänden bis zu den Handwerkern, alle dahinter stehen.“
Dementi. Ich stehe nicht dahinter! Nur weil Frau Merkel sich gut mit Tsunamis in Deutschland u.U. auskennt, muss sie noch lange keine Ahnung von Wärmedämmung haben. Interessenkonflikt: Ich bin kein Umweltverband, kein Handwerker. Ich weiß, dass von den Mieterverbänden bis zu Haus & Grund u.a. immer weniger dahinter stehen (sogar einige Arch. & Ing.).

Advertisements
  1. 29.06.2017 um 07:23

    Es ist noch nicht allzu lange her, da erfuhren wir, dass unsere alternativlose Pirouetten-Kanzlerin Werbung für eine bestimmte Marke aus der Heizungsbranche macht. Prompt findet man die Motive im aktuellen Heftchen wieder.

    Merkels Nebenjob: VIESSMANN Werbung (0:42)
    https://baufuesick.wordpress.com/2017/04/15/merkels-nebenjob-viessmann-werbung-042/

    Sollten wir uns Sorgen machen, dass uns die weise Große Führerin etwa nicht erhalten bleibt? Wird aus dem schlecht gemachten Job im Kantleramt einer im Vorstand von Viessmann oder bei sto/Caparol/Brillux oder gar bei der BASF (EPS, Polystyrol: Markenname Styropor) oder im Lobbyverband der Dämmstoffindustrie? Man darf gespannt sein. Bis Oktober ist es aber nicht mehr weit.

    Gefällt mir

  2. E. Müller
    26.06.2017 um 09:30

    Das Dämmen von Häusern soll künftig steuerlich gefördert werden, ungeachtet der Debatte um die Feuergefahr nach dem Hochhausbrand in London. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wie Bauministerin Barbara Hendricks (SPD) versprechen demnach im Namen des Klimaschutzes Subventionen für die Gebäudesanierung, auch das Finanzministerium zeigt sich dafür aufgeschlossen

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/f-a-s-exklusiv-waermedaemmung-soll-steuerlich-gefoerdert-werden-15075887.html

    Gefällt mir

  3. 24.06.2017 um 09:03

    Das Denken und Handeln der Großen Führerin ist von Weisheit und Weitsicht geprägt.

    Gefällt mir

  4. E. Müller
    24.06.2017 um 08:36

    WDVS erledigen gleich zwei grosse deutsche Probleme zusammen:
    „Zu viele Altbauten und Rentner“ 😦

    Gefällt mir

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: