Archiv

Autor-Archiv

Aus Wärmedämmung wird Sondermüll

Als wäre die CO2 Problematik noch nicht genug, kommt in Zukunft noch ein anderes, im wahrsten Sinne brennendes Problem auf uns zu. Denn Bauexperten geben der Polystyrol Dämmung eine Lebenszeit von 30-50 Jahren. Danach müssen sie abgerissen werden! Zumindest gilt das Material, dass in den ersten Jahrzehnten des Styropor-Booms verarbeitet wurde. … Wohin also mit den vielen tausend Hektar Styroporplatten, die ab 2040 von den Häusern abgebaut werden müssen? Wie man mit diesem problematischen Baustoff umgehen wird, ist noch völlig unklar. Das Polystyrol selbst kann recycelt werden, aber Weiterlesen …

Kategorien:Abzocke, Baukosten, Wärmedämmung, WDVS Schlagwörter: , ,

Gruß von der Baustelle: das schöne Detail (200305)

Die Alternative wäre dann der Siemens-Martin-Lufthaken gewesen.

Kategorien:Bauinfo Schlagwörter: , ,

Alles Klima – oder was?

Hallo Nachbarn, schon wieder Klima !
KLIMA, WETTER oder WITTERUNG ?
KLIMAWANDEL – aber nur wohin ?.
Nicht das KLIMA, sondern die WETTERLAGE bzw. die WETTERVERHÄLTNISSE bestimmen die Dynamik der Atmosphäre !
Diese Antwort bekam ich von einem – nicht unbekannten Meteorologen – vor einigen Tagen auf meine Frage, wie und wohin sich das Klima wandelt ! Weiterlesen …

Kategorien:Klimakatastrophe Schlagwörter: , ,

Reduction of cooling loads du to reflecting coating – Kühllastreduzierung mit reflektierendem Anstrich

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich suche Kollegen, die Erfahrung mit „Cool Roof“-Themen haben und die an einem Ideen- und Erfahrungsaustausch interessiert sind. Voraussetzungen: Sie verwenden eine Software, die Kühllasten berechnet und bei der Sie einen Absorptionswert (d.h.: 0,15 statt 0,50) eingeben können. Sie kennen den Unterschied zwischen Wärmeleitfähigkeit (Lambda) und Temperaturleitfähigkeit (Alpha). Sie kennen die Mechanismen des Wärmetransports in Gebäuden in einem heißen Klima durch Sonneneinstrahlung. Sie kennen den Unterschied zwischen Isolierung und Isolation. Sie haben Messergebnisse aus der Praxis (Oberflächentemperaturen auf Dächern, an den Unterseiten und im Gebäudeinneren – reale Messungen, keine Simulationen). Im besten Fall Weiterlesen …

Was die idiotische „Energiewende“ gebracht hat, hier: Strompreise

Um 70 Prozent ist die Belastung für Stromkunden durch Steuern, Abgaben und Umlagen seit 2010 gestiegen. Die Kosten für Beschaffung, Netzentgelt und Vertrieb stiegen im gleichen Zeitraum nur um sechs Prozent.
Die Gesamtbelastung für Stromverbraucher durch Steuern, Abgaben und Umlagen wird 2020 voraussichtlich einen Rekordwert von mehr als 36 Milliarden Euro (ohne Mehrwertsteuer) erreichen. Denn mit 16,48 Cent pro Kilowattstunde (ct/kWh) Strom sind die staatlich verursachten Kosten auf der Stromrechnung für Haushaltskunden 2020 so hoch wie nie zuvor und machen 52 Prozent des Strompreises aus, der aktuell bei durchschnittlich 31,37 ct/kWh liegt. Weiterlesen …

Baubranche: tolle Aussichten für 2020?

07.02.2020 2 Kommentare

„…die Bauaufträge aus dem alten Jahr sind noch lange nicht abgearbeitet und auch im neuen Jahr dürfte die Baubranche sich eine goldene Nase verdienen: Das prognostizierte Wachstum des Bauvolumens für 2020 liegt bei 7,6 Prozent. Wie viel davon ist aber in Wahrheit Scheinwachstum, das allein durch Preissteigerungen zustande kommt? In unserer heutigen Ausgabe lesen Sie mehr zum Bauvolumen und der Entwicklung der verschiedenen Segmente.“

Mehr erfahren Sie bei bauinfoconsult.de

Kategorien:Baubranche

Emissionsgradmessung: auf einem (Temperatur-) Punkt, Messung der Solarreflexion für einen Bereich

06.02.2020 2 Kommentare

Messung nach Norm:
Thermischer Emissionsgrad
Messgrößen Emissionsgrad und Reflexionsgrad, thermisch
Normen DIN EN 16012 (Anhang D), Ersatzverfahren zu DIN EN 12898 und DIN EN 673
Spektralbereich 2,5 bis 40 μm Weiterlesen …

Kategorien:Bauphysik Schlagwörter: , , , , , ,
%d Bloggern gefällt das: