»Genossen, lasst euch von der Wirklichkeit nicht täuschen.« (SED)
»Wo alle einer Meinung sind, wird meistens gelogen.« (JF)

BAUFÜSICK liest Schwans neue Bauphysik

Heute mache ich Werbung in eigener Sache: Ich habe meine Erfahrungen als Architekt aus über fünfzig Berufsjahren in einem Buch mit dem Titel „Eine neue Bauphysik“ zusammengestellt. Dieses Buch kann im Kindle Shop für € 8,85 erworben werden.. Das können Sie über Ihren Computer bewerkstelligen. Geben Sie nur in Google „Kindle Shop“ ein und tragen Sie in die obere Zeile „Eine neue Bauphysik“ ein. Dann werden Sie weitergeleitet. Falls Ihnen mein Werk gefällt, würde ich mich über eine Weiterempfehlung freuen
Mit besten Grüssen – Dipl.-Ing.(FH) Christoph Schwan
Aus dem Vorwort: Weiterlesen …

Hoffnung: BIM soll Baufehlerkosten senken

Düsseldorf, 22.06.2017: Die Fehlerkosten am deutschen Bau sind weiterhin absurd hoch. Das eigentlich Deprimierende daran ist, dass kein Kraut dagegen gewachsen scheint: Auch für die Zukunft erwarten die Branchenakteure keine Trendwende. Hoffnung schöpft die Branche jetzt jedoch durch die Verheißungen des Bauens 4.0. Aus Sicht der von BauInfoConsult befragten Architekten hat insbesondere die Planungs- und Baumethode Building Information Modeling (BIM) das Potenzial, Fehlerkosten deutlich zu reduzieren. Das zeigen Ergebnisse der Jahresanalyse 2017/2018, einer Marktstudie, in der BauInfoConsult jährlich die Trends und Entwicklungen am Bau nachzeichnet. Weiterlesen …

Kategorien:Baukosten Schlagwörter: , , ,

Bei der Mietpreisbremse wird die Bremse gezogen

03.07.2017 1 Kommentar

Zweck verfehlt, bald abgeschafft: Mietpreisbremse in Mehrzahl der NRW-Städte ohne Wirkung30
In 13 von 22 NRW-Städten stiegen Mieten seit Einführung der Mietpreisbremse stärker als zuvor. Analyse von immowelt.de zeigt: Düsseldorf verbucht Mietplus von 11 Prozent / Zielgerichteter Neubau hilft: Rückgang des Preisanstiegs auf moderate 3 Prozent in Köln / 2 Jahre ohne Erfolg sind genug: künftige Landesregierung will Mietpreisbremse abschaffen Weiterlesen …

Kategorien:Abzocke, Mietpreise, Wohnkosten Schlagwörter:

Richter rügt im Urteil die Lobbytätigkeit der Dämmindustrie

30.06.2017 2 Kommentare

„in Anlage überreiche ich Euch ein Urteil des Amtsgerichts Mitte, in dem zwar nach Gutachten eines sicherlich der Dämmindustrie zugeneigten Sachverständigen, der Mieter verurteilt wurde, die Anbringung einer Wärmedämmung zu dulden. Die von dem Sachverständigen errechneten Energieeinsparungen von 940 Litern „Heizöläquivalent“ sind utopisch und werden von allen mir bekannten auch sachverständigen Architekten bezweifelt. Weiterlesen …

Berlin: keine Überprüfung der Fassaden

29.06.2017 3 Kommentare

pankow_fassadenbrand_wdvsAus der Rubrik „Was zu erwarten war“:
„Nach dem verheerenden Brand in einem Londoner Hochhaus sind in Berlin keine Prüfungen von Hauswänden auf Sicherheit und Brennbarkeit vorgesehen. „Eine Überprüfung sämtlicher Berliner Häuserfassaden ist nicht geplant“, teilte die Sprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung mit. Das gelte sowohl für Hochhäuser über 22 Meter wie für Häuser mit weniger Geschossen.“ Weiterlesen …

Presseschau: WDVS, Fassadenbrände -2

29.06.2017 1 Kommentar

Bereits von E. Müller im Kommentar gepostet (zu schade nur als Kommentar):
Todesfallen-Dämmung auch in deutschem Hochhaus verbaut
https://www.heise.de/tp/features/Todesfallen-Daemmung-auch-in-deutschem-Hochhaus-verbaut-3757826.html
WDR berichtet in aktueller Stunde über die Evakuierungen in Wuppertal Weiterlesen …

Kategorien:Wärmedämmung Schlagwörter:

Merkel macht Dämmstoff-Werbung

24.06.2017 4 Kommentare

Ab 4:00 „Der größte Teil des Wohnungsbestandes ist vor 1979 gebaut und da muss man sagen sind mindestens die Hälfte nicht wärmegedämmt, das heißt der Altbau ist der schlafende Riese, bei der Frage, wie kann ich CO2 sparen. Wir wissen, dass von den Umweltverbänden bis zu den Handwerkern, alle dahinter stehen.“
Dementi. Ich stehe nicht dahinter! Nur weil Frau Merkel sich gut mit Tsunamis in Deutschland u.U. auskennt, muss sie noch lange keine Ahnung von Wärmedämmung haben. Interessenkonflikt: Ich bin kein Umweltverband, kein Handwerker. Ich weiß, dass von den Mieterverbänden bis zu Haus & Grund u.a. immer weniger dahinter stehen (sogar einige Arch. & Ing.).

%d Bloggern gefällt das: