Archiv

Posts Tagged ‘Haushalte’

Die Deutschen wohnen falsch – der Energieverbrauch steigt

14.03.2018 1 Kommentar

WIESBADEN – Die privaten Haushalte in Deutschland haben im Jahr 2016 mit 665 Milliarden Kilowattstunden erneut mehr Energie für Wohnen verbraucht als im Vorjahr: Nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) waren das 1,4 % mehr als 2015 (temperaturbereinigt und ohne Kraftstoffe). Nachdem der Energieverbrauch bis 2014 rückläufig war, stieg er im Jahr 2015 um 1,9 % und nahm damit 2016 im zweiten Jahr in Folge zu.

Der Anstieg ist in erster Linie darauf zurückzuführen, dass die Haushalte mehr Energie für Raumwärme nutzten (+ 2,2 %). Auf die Raumwärme entfällt mit gut 70 % der größte Anteil der Haushaltsenergie. Weiterlesen …

Advertisements

Dank der irrsinnigen „Energiewende“: neue Rekorde beim Strompreis

23.01.2016 12 Kommentare

BDEW-Steuern-auf-StromAktuelle Strompreisanalyse des BDEW: Steuern und Abgaben erreichen neues Rekordhoch. Vertriebe können nur noch 21 Prozent des Strompreises beeinflussen / Preise für deutsche Haushalte bleiben im Vergleich zu 2015 stabil

Berlin, 22. Januar 2016 – Der Strompreis ist 2016 im Vergleich zum Vorjahr im Durchschnitt stabil geblieben: Eine Stromrechnung Weiterlesen …

Strompreis: der Staat langt zu

20.04.2015 2 Kommentare

bdew-strompreis-04-2015-2006-bis-2015Durchschnittlicher Drei-Personen-Haushalt zahlt rund 84 Euro im Monat für Strom / Mehr als die Hälfte des Strompreises sind staatliche Abgaben

Berlin, 9. April 2015 – Erstmalig seit dem Jahr 2000 ist der durchschnittliche Strompreis für Haushalte leicht zurückgegangen: Weiterlesen …

Energieeffizienz: wie die Haushalte abgezockt werden

05.12.2011 9 Kommentare

So werden die Haushalte über den Tisch gezogen

Sie kennen das Energieverbrauch-der-Haushalte-Schuld-Kult-Erwachsenen-Märchen mit den sündhaften 30%? Die politisch-industrielle Propaganda haut dem deutschen Michel ständig sein schlechtes Gewissen um die Ohren: die bösen Haushalte verbrauchen 30% der Energie, nur damit sich die Leute ihr erbärmliches Leben mit Heizung, Licht u.a. Firlefanz anmaßend und in ungebremster Völlerei aufwerten – derweilen geht elendiglich unser schöner blauer Planet vor die Hunde. Usw. usf. Weiterlesen …

Berlin: Keine Wohnungspolitik = weniger Leerstand

04.08.2011 3 Kommentare

Zu wenig Wohnraum

Haushaltsentwicklung hängt Wohnungsbau weit ab

Berlin – Zwischen 2005 und 2010 stieg die Zahl der Haushalte in Berlin um fast 100.000. Im gleichen Zeitraum wurden in der Stadt aber nur rund 15.500 Wohnungen neu gebaut. „Die Zahlen zeigen den großen Handlungsbedarf bei der Neubaupolitik in Berlin.
Wir brauchen rasch eine nachhaltige Verbesserung der Rahmenbedingungen für Wohnungsneubau“, so Maren Kern, Vorstandsmitglied beim Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU). Weiterlesen …

Abzocke mit EEG-Umlage

08.03.2011 1 Kommentar

Verbraucher gewähren Energiewirtschaft Milliardenkredit

Heidelberg – Verivox hat ermittelt, dass der falsch prognostizierte Anstieg der EEG-Umlage für die privaten Haushalte in Deutschland eine Mehrbelastung von über 1,3 Milliarden Euro darstellt.

Am 15. Oktober 2010 haben die vier Übertragungsnetzbetreiber die EEG-Umlage, mit welcher der Ausbau der Erneuerbaren Energien finanziert wird, für das Jahr 2011 bekannt gegeben. Sie ist von 2,05 Cent auf 3,5 Cent pro Kilowattstunde gestiegen. Die Stromversorger haben diese erhöhte Abgabe prompt an die Verbraucher weitergegeben. Seit dem Jahreswechsel erhöhten 750 Grundversorger die Preise um durchschnittlich 7 Prozent und verwiesen dabei meistens auf die gestiegene EEG-Umlage. Weiterlesen …

Für Ihr schlechtes Gewissen: Stromverbrauch

Politisch korrekt: ökologische Alternativen

Stromverbrauch zur Weihnachtszeit:
Stromverbrauch steigt durch Gänsebraten um ein Drittel

Bedarf steigt am ersten Feiertag auf 480 Millionen Kilowattstunden / Strom sparen durch bewusste Nutzung von Weihnachtsbeleuchtung

Berlin, 22. Dezember 2010 – Am ersten Weihnachtsfeiertag steigt der Stromverbrauch aller deutschen Haushalte durch die so genannte „Gänsebraten-Spitze“ um etwa ein Drittel auf rund 480 Millionen Kilowattstunden (Mio. kWh) Strom sprunghaft an. An einem normalen Wintertag beträgt üblicherweise der durchschnittliche Stromverbrauch aller Haushalte rund 360 Mio. kWh, schätzt der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Am zweiten Weihnachtstag normalisiere sich der Bedarf wieder. Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: