Archiv

Posts Tagged ‘Stromerzeugung’

Neue Experimente im Rahmen der „Energiewende“

25.03.2015 1 Kommentar

anteilenergietraegerstromAus der Rubrik „Unfähigkeit grenzenlos“ berichtet Debriv über eine neue Posse unserer Bunten Regierung. Da die „Energiewende“ noch nicht genug Schaden angerichtet hat, setzt Bundesabwirtschaftsminister Gabriel wieder mal einen drauf. Die Nachbarn wird’s freuen, wenn wir uns zugrunde richten lassen. Und teurer wird‘s weiterhin. Gott behüte uns vor jeder Wende, welche die Politschranzen lostreten – mehr als sozialistische Planwirtschaft kommt dabei heraus.

Köln (20.03.2015) – Die deutsche Braunkohlenindustrie weist die vom Bundeswirtschafts- und Energieminister vorgelegten Vorschläge zur Belastung der Braunkohlengewinnung und -stromerzeugung scharf zurück. Der DEBRIV-Vorstandsvorsitzende Matthias Hartung erklärte in einer ersten Reaktion: „Die Bundesregierung
Weiterlesen …

„Emergiewende“ wirkt: Stromerzeuger leiden nun auch

22.01.2015 1 Kommentar

stromWeitere Errungenschaften bestehen darin, dass es keine wesentlichen Fortschritte bei der Infrastruktur gibt, so dass Windstromanlagen off shore (auf deutsch: vor der Küste, also im Meer) einfach so herumstehen. Ausgerechnet in diesem Segment gab es von 2013 zu 2014 einen Zuwachs von stolzen 37%. Bei der Hausmüllverbrennung – ja, auch die gehört zu den so genannten Erneuerbaren Energien – waren es +12,7%. Die beeindruckende Verteuerung der Strompreise ist gelungen, obwohl der Anteil der so genannten Erneuerbaren Energien an der Bruttostromerzeugung in der „brd“ von 2013 zu 2014 lediglich um 1,7 %-Punkte von 24,1 auf 25,8% gestiegen ist. Weiterlesen …

Energieversorgung & Versorgungssicherheit

08.05.2012 6 Kommentare

Energieträger

Der DEBRIV hat die jüngste Kritik von Medien und Umweltorganisationen an der Ausweitung der Braunkohlenstromerzeugung im abgelaufenen Jahr zurückgewiesen und unterstrichen, dass Braunkohle für die Sicherheit der Stromversorgung sorge, der Ausbau der erneuerbaren Energien nicht behindert wird und der CO2-Ausstoß den Vorgaben der nationalen und europäischen Leitlinien folgt. Ihre Unverzichtbarkeit für die deutsche Stromversorgung bewies die heimische Braunkohle erneut in der Kälteperiode Anfang Februar 2012, als Weiterlesen …

Debriv zu Merkels Strom-Zauber

12.03.2012 5 Kommentare

Stromversorgung kann nur gemeinsam gesichert werden
Braunkohle wehrt sich gegen Ausgrenzung
Klimaschutz ist europäisch geregelt

Köln (ots) – Die Entscheidung, die Nutzung der Kernenergie bis zum Jahr 2022 zu beenden, hat weitreichende Auswirkungen auf die Struktur der Stromerzeugung und absorbiert den Ausbau der erneuerbaren Energien. Im Jahr 2011 hatte die Kernenergie noch einen Anteil an der Stromerzeugung von rund 18 %. Der Anteil der erneuerbaren Energien betrug insgesamt rund 20 %, Weiterlesen …

Erneuerbare Energie: Kunden wollen nicht zahlen

Der für seine Obrigkeits-, Vorschriften- und Normenhörigkeit bekannte deutsche Michel scheint so peu á peu den zivilen Ungehorsam zu proben, zumindest vorzubereiten. So durfte sich die co2online, ein aktives Mitglied der deutschen Klima- und Umweltschutzmafia sowie Propaganda-Röhre der das böse CO2 bekämpfenden Gutmenschen-Liga über mangelnde Bereitschaft der ohnehin schon arg gebeutelten Bevölkerung wundern, für den volkswirtschaftlichen Unfug „Erneuerbare Energie“ noch tiefer ins Geldbeutelchen zu langen. Und das trotz „eines neuerlichen Anstiegs des Interesse am Klimaschutz seit 2009“ – oh weh, oh weh. Wo soll das nur hinführen, wenn die Industrie ihre sinnlos überteuerten Installationen selbst finanzieren soll? Dafür ist doch das Volk da, um für unwirtschaftliche Technologien und Techniken abkassiert zu werden. Lesen Sie die Hiobs-Botschaft (PM der co2online): Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: