Archiv

Posts Tagged ‘WDVS-Recycling’

Recycling-Pilotprojekt PolyStyrene Loop

Eine Anlage zur Wiederverwertung von Polystyroldämmplatten soll ab 2018 zeigen, dass das Recycling von Schaumstoffen technisch ebenso wie wirtschaftlich funktioniert, auch wenn diese das früher übliche Flammschutzmittel HBCD beeinhalten. Austrotherm beteiligt sich an dem zukunftsträchtigen Pilotprojekt. „PolyStyrene Loop“ ist der Name des Pilotprojekts, das nach intensiver Vorbereitung bereits 2018 in die Praxis startet: Nach erfolgtem Bau soll die Demoanlage in den Niederlanden im nächsten Jahr in Betrieb gehen. Erklärtes Ziel ist es, die wirtschaftliche und technische Sinnhaftigkeit eines Recyclings von Polystyrol-Schaumabfällen zu demonstrieren. Bringt das Projekt den erwarteten Erfolg, kann eine derartige Anlage auch in anderen Ländern Realität werden. Weiterlesen …

Wärmedämmverbundsysteme sind kein Sondermüll

16.11.2015 3 Kommentare

gift„WDVS sind kein Sondermüll“ – diesen Slogan findet man im Internet, das nichts vergisst, noch zuhauf, auch wenn man das „kein“ beim Suchvorgang weglässt. Zu diesem Thema gab es in der jüngeren Vergangenheit reichlich Pro und Contra. Im Bundesumweltministerium, scheint’s, hat man nun der Diskussion ein Ende gesetzt. Ab 2016 sind ausgediente WDVS Sondermüll, was den ganzen Spaß noch teurer als von EnEV zu EnEV macht. Es sei denn, es ist schon einmal jemand an einen Energieberater geraten, der den Lebenszyklus betrachtet sowie Wartungs- und Entsorgungskosten dieses teuren Energiesparwunders berücksichtigt hat. Weiterlesen …

WDVS: Rückbau, Recycling, Verwertung

rueckbauwdvsfassade„Den Forderungen der EnEV 2014 entsprechend werden Neubauten und Sanierungen immer stärker gedämmt. Dabei kommen häufig Wärmedämmverbundsysteme zum Einsatz, die auf expandiertem Polystyrol-Hartschaum (EPS) basieren. Im Falle des Rückbaus eines Gebäudes werden die verbauten Produkte meist zu Abfall. Was geschieht mit dem Dämmstoff nach der Nutzungsphase? Wie lässt er sich einer weitergehenden Verwertung zuführen? Mit diesen Fragen befassten sich Wolfgang Albrecht und Christoph Schwitalla im Rahmen der Forschungsarbeit Rückbau, Recycling und Verwertung von WDVS – Weiterlesen …

Anspruchsvolle Forschungsvorhaben

08.07.2012 4 Kommentare

Eine kleine Presseschau, sozusagen als Gedanken zum Sonntag.
„ImpulsE: Gelingt eigentlich der Transfer zwischen anspruchsvollen Forschungsvorhaben und der privaten Wohnungswirtschaft?
Hegner: Ja, wenn sich der Druck aufbaut, dass man Wohnungen nur noch loskriegt, wenn sie für altersgerechtes Wohnen vorgesehen sind. Oder, wenn bestimmte Materialien, die man nicht recyceln kann, schwerer unterzubringen sind am Bau. Außerdem: Banken und Versicherungen schauen genau, wohin sie ihr Geld geben. Geht es in nachhaltige Substanz? …“ Weiterlesen …

WDVS: über 50 Jahre kein Recycling

09.12.2011 9 Kommentare

Schaffrath Neue Medien (Autor: Jens Meyerling) berichtet am 28.11.2011, der Fachverband Wärmedämm-Verbundsysteme lasse die Möglichkeiten der Wiederverwertung von WDVS-Bestandteilen nach dessen Rückbau wissenschaftlich erforschen. Dies sei anlässlich der Mitgliederversammlung Mitte November in Fulda bekannt geworden.

„Der exakte Titel des Forschungsprojektes lautet „Möglichkeiten der Wiederverwertung von Bestandteilen des Wärmedämm-Verbundsystems nach dessen Rückbau durch Zuführung in den Produktkreislauf der Dämmstoffe bzw. Downcycling in die Produktion minderwertiger Güter bis hin zur thermischen Verwertung“. Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: