Archiv

Posts Tagged ‘Passivhaus’

Passiv, passiver, Passivhaus

23.08.2016 3 Kommentare

muenchhausenStromfresser im Keller
Sind Passivhäuser besser als andere Neubauten? Eine Wohnungsgesellschaft baute zwei Gebäude nebeneinander und machte den Alltagstest.
Auf den ersten Blick wir­ken die Häu­ser wie ex­ak­te Kopien: zwei schlichte weiß-grün-graue Wohnwürfel im Wiesbadener Neubauquartier Weidenborn. Fünf Stockwerke, gleiche Grundrisse, jeweils 14 Wohnungen. Die beiden Gebäude stehen direkt nebeneinander, aber nur eines von ihnen galt bislang als zukunftsweisend.
Bildunterschrift: GWW-Pas­siv­haus (r.), Vergleichshaus: „Unterm Strich praktisch kein Vorteil“ Weiterlesen …

Unsinnige Wärmedämmung

07.03.2016 3 Kommentare

Kategorien:Wärmedämmung, WDVS Schlagwörter: , , ,

Die aktiven Passivhäuser von Karlsruhe

29.11.2015 1 Kommentar

dimagbenergieflussheizungNach Wiesbaden nun Karlsruhe: die Passivhausbilanzen fallen bescheiden bis deprimierend aus. Das neue Beispiel, angekündigt im IZ Newsletter vom 27.11.2015: „Ein Experiment der Volkswohnung Karlsruhe: Baugleiche Gebäuderiegel wurden energetisch saniert, und zwar in Alternativen von Standard-Wärmedämmung bis zum Passivhaus. Ergebnis: Die Einspareffekte sind viel geringer ausgefallen, als zuvor berechnet. Es zeigte sich: Weiterlesen …

Die aktiven Passivhäuser von Wiesbaden

22.11.2015 2 Kommentare

dimagbenergieflussheizungBei Passivhäusern soll die Körperwärme der Bewohner für ein gutes Raumklima ausreichen. Dafür muss teuer gedämmt werden, doch die Energieersparnis rechtfertige das. Doch ein Versuch weckt Zweifel.
Wie viel Energie sparen Passivhäuser wirklich?
von Richard Haimann, Die Welt, 12.11.2015
Aus dem Inhalt: Passivhaus-Mieter müssen mehr bezahlen; Lüftungsanlagen sorgen für zusätzliche Stromkosten; Die Reihen der Dämm-Kritiker wachsen; Vor allem müssten die Mieter die Fenster geschlossen halten. Zum Artikel

Österreich: Passivhaus adé

16.07.2013 2 Kommentare

ruinenÖsterreicher setzen lieber auf Niedrigenergie-Bauweise
Passivhaus auf Talfahrt
Passivhäuser sind so konstruiert und gedämmt, dass sie in der Regel keine Heizung brauchen. Eine Zeit lang war diese Idee sehr beliebt, doch mittlerweile bevorzugen Bauherren offenbar andere Konzepte, wie das Beispiel Österreich zeigt. Dort hat sich der Anteil der Passivhäuser an den Neubauten zuletzt halbiert. Experten vermuten, dass die Bauherren lieber anders investieren wollen.
mehr dazu bei Schlagmann Poroton

Passivhäuser: die Nutzer sind schuld

12.06.2013 4 Kommentare

hausEine Nachricht vom 10.06.2013: Passivhäuser müssen gegenüber Berechnung mehr und länger geheizt werden. Schon bekannt? Link Herzlichst Konrad Fischer. Zitat aus dem schönen Artikel bei Rhomberg Bau:

Weiterlesen …

Kategorien:Bauphysik, Praxis Schlagwörter: ,

Passivhaus-Posse (II)

18.07.2011 5 Kommentare

Erwarte nichts, dann wirst du nicht enttäuscht.

Unter dem an Bescheidenheit leidenden Titel „Leuchtturmprojekte im energieeffizienten Bauen – Konzepte und Technologien“ fand am 26. Januar 2011 in Schwarzheide eine so genannte Fachtagung statt. Sie wurde von der Bauakademie Sachsen gemeinsam mit der Ingenieurkammer Sachsen, der Architektenkammer Sachsen, der Brandenburgischen Ingenieurkammer, der Brandenburgischen Architektenkammer, der Baukammer Berlin und REBUS im nach Passivhausstandard neu errichteten „Seecampus Niederlausitz“ durchgeführt.

Aus den Lobpreisungen: Weiterlesen …

Passive Schüler in Passivhaus-Schule

17.07.2011 5 Kommentare

Gut geplant, funktioniert aber nicht.

Unter dem Titel „Dicke Luft im SeeCampus in Schwarzheide“ berichtet die gute alte Lauseschau über das erste gründlich (und natürlich teuer: 23 Mio. €) danebengegangene Passivhaus-Experiment am lebenden Schüler.

Der SeeCampus Niederlausitz ist demnach „die erste vollständige Passivhausschule Deutschlands“, luftdicht und mit „ausgezeichneter Wärmedämmung“. Der herbeigerechnete Traumwert bei Heizwärme soll bei 15 kWh/m²a liegen. [Kommentar: mit Faktor kommt man vom Heizwärmebedarf zum Endenergiebedarf und dann Weiterlesen …

Passivhaus-Spinnerei verteuert Wohnungsbau

30.06.2011 5 Kommentare

Klimaschutz mit Augenmaß: Wohnkosten nicht unnötig verteuern!
Passivhaus verteuert die Wohnungsbaukosten um bis zu 30 %

In Hamburg soll das Passivhaus zum Standard im Wohnungsneubau erklärt werden, was die Baukosten um bis zu 30 % zu herkömmlichen Neubaupreisen verteuern würde. Dies beweist die heute veröffentliche Studie der beiden Verbände, des VNW -Verband Norddeutscher Wohnungsunter-nehmen (VNW) -und des BFW Landesverband Nord e.V. -Bundesverbandes Freier Immobilienund Wohnungsunternehmen e.V. Weiterlesen …

KfW bestätigt: DIN V 18599 taugt nix

22.10.2010 7 Kommentare

KfW-Newsletter
Bauen, Wohnen, Energie sparen 22.10.2010

Anwendung der DIN V 18599 für KfW-Effizienzhaus nicht mehr zulässig

Sehr geehrte Damen und Herren,
wenn Sie ein KfW-Effizienzhaus entweder bauen oder ein altes Wohngebäude in ein KfW-Effizienzhaus verwandeln wollen, brauchen Sie einen Sachverständigen, der den zu erreichenden KfW-Effizienzhaus-Standard berechnet. Diese Berechnung kann auf Basis verschiedener DIN-Vorschriften erfolgen.
Bei den Berechnungen für Wohngebäude nach DIN V 18599 mit unterschiedlichen Softwarelösungen sind uns ungewöhnlich starke Abweichungen zum alternativen Berechnungsverfahren nach DIN 4108-6 in Verbindung mit DIN 4701-10 aufgefallen. Wir haben den zuständigen Fachverband darüber informiert und um Korrektur gebeten. Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: