Archiv

Posts Tagged ‘Marktmonitor’

BBU-Marktmonitor 2019: Fakten für den Wohnungsmarkt

Daten für fast 55 Quadratkilometer Wohnfläche in Berlin und Brandenburg – das entspricht fast der Fläche des Staates San Marino – wurden für den BBU-Marktmonitor 2019 ausgewertet. Bestands-, Neuvertrags- und Erstvermietungsmieten teilweise deutlich unter dem jeweiligen Marktdurchschnitt zeigen: „Die BBU-Mitgliedsunternehmen sind klar gemeinwohlorientiert“, so BBU-Vorstand Maren Kern bei der Vorstellung der Ergebnisse. Das müsse berücksichtigt werden – beispielsweise durch die Ausnahme gemeinwohlorientierter Wohnungsunternehmen vom Berliner Mietendeckel.

Kern weiter: „Unsere Mitgliedsunternehmen stehen nachweislich für gutes und bezahlbares Wohnen in Berlin und dem Land Brandenburg. Sie stehen aber auch noch für viel mehr: nämlich für soziales Augenmaß, gute Nachbarschaften, Klimaschutz, erfolgreichen Stadtumbau und demografiegerechten Wohnkomfort. Sie halten freiwillig Maß und verzichten in Form von Mieten deutlich unter dem Marktdurchschnitt allein in Berlin rechnerisch im Jahr auf mögliche Einnahmen in Höhe von gut 663 Millionen Euro. Angesichts dieser Zahlen ist völlig klar: Wir sind Teil der Lösung, nicht Teil des Problems.“ Weiterlesen …

Energetischer Zustand: kaum Einfluss auf Wohnpreise

27.08.2017 2 Kommentare

Bei der Vermarktung von Wohnimmobilien landet das Kriterium Energieeffizienz auf einem hinteren Platz. Angesichts der hohen Nachfrage und des zunehmend knapperen Angebots sind laut einer Umfrage des Internetportals Immowelt sowohl Käufer als auch Mieter zunehmend bereit, auf diesem Sektor erhebliche Abstriche zu machen. „Noch nie spielte der energetische Zustand für die Vermittlung einer Wohnimmobilie eine geringere Rolle als heute.“ Zu diesem Fazit kommt der Marktmonitor 2017 von Immowelt. Weiterlesen …

BBU zum Wohnimmobilienmarkt Berlin-Brandenburg

haus2Berlin und Potsdam – Unter den 16 deutschen Landeshauptstädten und Stadtstaaten ist der Wohnungsbestand in Potsdam am jüngsten: Rund elf Prozent aller Wohnungen sind hier im Jahr 2000 oder später errichtet worden. Ganz anders ist das Bild im benachbarten Berlin. Die Bundeshauptstadt bildet mit einem Anteil von nur 2,7 Prozent Neubauwohnungen das Schlusslicht – und liegt sogar noch weit unter dem Neubauwohnungs-Durchschnitt von 5,6 Prozent.  Weiterlesen …

Der Verrat an der „Energiewende“

08.07.2013 4 Kommentare

hausMarktmonitor Immobilien 2013: Traumlage schlägt Dachdämmung
Kaufinteressenten verzichten bei Immobilien auf einen hohen Energiestandard, wenn Lage und Preis stimmen – das zeigt die aktuelle Ausgabe des Marktmonitor Immobilien Weiterlesen …

Hurra, Entwarnung: keine Wohnungsnot in D

03.07.2013 6 Kommentare

keinwohnungsmangelMarktmonitor Immobilien: Es gibt keine Wohnungsnot in Deutschland
Wohnraum ist nur in manchen Teilen Deutschlands knapp – das zeigt der Marktmonitor Immobilien 2013 von immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, und Prof. Dr. Stephan Kippes von der Hochschule Nürtingen-Geislingen / Betroffen sind vor allem zentrale Innenstadtbereiche sowie einzelne Wohnviertel / 19 Prozent der Deutschen Makler sprechen von flächendeckendem Wohnraummangel Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: