Suchergebnisse

Keyword: ‘wirtschaftlich’

Was bedeutet Wirtschaftlichkeit im Zusammenhang mit Bauen / Renovieren / Sanieren?

Wirtschaftlichkeit ein allgemeines Maß für die Effizienz im Sinne der Kosten-Nutzen-Relation für den rationalen Umgang mit Ressourcen

Meine Thesen hierzu:Wir brauchen keine Obrigkeit, die uns Effizienz und Rationalität verordnet. Der Unternehmer bzw. der Hauseigentümer ist nicht blöde und daher auf Effizienz bedacht. Daher geht er rational mit Ressourcen um. Das kommt auch der Umwelt, dem Klima und sonst wem (CO2 z.B.?) zugute.

aus: Wirtschaftlichkeit energetischer Maßnahmen im Wohnungssektor –Verstand statt Verordnungen, Dipl.-Ing. Matthias G. Bumann, DIMaGB, Berlin
Link zu docplayer.org

(aus 2014, aber immer noch aktuell,
trotz oder gerade wegen EnEV/GEG)
Wirtschaftlichkeit im Blog

Energie und Ressourcen wirtschaftlich einsparen – Immobilien-Ritter macht es vor

Sehr geehrte Herren, ja, so ein toller Artikel! [WaS 27.05.2017, S. 47 ff, All Inclusive – von Michael Fabricius] Gratulation. Hier wurde alles aufgegriffen was in den letzten Jahrzehnten versäumt wurde. Deutschland das Schlusslicht in Europa mit der Wohnungseigentumsquote von 43 %, Mietknappheit und damit steigenden Miet-/Kaufpreisen!

Vor Jahren fragte ich bei VDI und den Berufsverbänden IVD, DDIV, BFW nach, was man mit den nicht mehr benötigten Heizöltanks in energetischer Hinsicht machen kann. Nichts! Ich ließ dann die 30 – 50.000 Ltr. Tanks zerschneiden und den Schrotthändlern übergeben. Welche Methode wenden Sie, Herr Leukefeld, an, die Tanks als Pufferspeicher einzusetzen? Weiterlesen …

Energieeffiziente Bauweisen sind wirtschaftlich

19.01.2018 1 Kommentar

„Immer wieder ist zu hören, die erhöhten Anforderungen an den Wärmeschutz und die verbesserte Energieeffizienz unserer Gebäude würden die Kosten für Neubau und Sanierung nach oben treiben. Bei genauer Analyse und korrekter Berechnungsmethode zeigt sich jedoch, dass dieser Vorwurf nicht haltbar ist. Betracht man die Jahres- oder Monatskosten, liegen die Belastungen für Passivhäuser und Energie-Plus-Standards nicht höher als beim gesetzlich geforderten Niveau. Und ganz nebenbei erhöht sich der Komfort.“
Werner Eicke-Hennig Weiterlesen …

Wärmedämmung unwirtschaftlich – egal

01.07.2016 3 Kommentare

rotefahne„Hinsichtlich der Wärmedämmung verwies die Kammer darauf, dass der Gesetzgeber ausdrücklich die Duldung der Modernisierungsmaßnahmen und die Frage, inwieweit dadurch eine Mieterhöhung berechtigt sei und die Kosten der Modernisierung auf den Mieter umgelegt werden können, in zwei separate Verfahren aufgesplittet habe. Die Anbringung einer Wärmedämmung sei offensichtlich eine vom Gesetzgeber gewünschte energetische Maßnahme und damit eine Wohnwertverbesserung mit der Folge der Duldungspflicht. Wie hoch die Energiekosten für die Produktion der Wärmedämmung im Verhältnis Weiterlesen …

Energetische Sanierung: Immobilienprofis bezweifeln Wirtschaftlichkeit

27.07.2015 2 Kommentare

heizspiegel2014einsparpotenzialeNie zuvor haben so viele Makler von einer energetischen Sanierung abgeraten, das zeigt der Marktmonitor Immobilien 2015 von immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale, und Prof. Dr. Stephan Kippes von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen / Vor dem Verkauf einer Immobilie raten Makler ihren Kunden vor allem zu einer Dämmung des Daches, vor der Neuvermietung zu einer Wärmeschutzverglasung / Jeder 2. Immobilienprofi empfiehlt den Einbau einer Brennwertheizung Weiterlesen …

Mieter muss unwirtschaftliche Dämmung nicht dulden?

07.04.2015 4 Kommentare

gericht„Die Beklagten haben […] nicht die Dämmung der Fassade zu dulden. […] nach Auffassung des Gerichts muss der Gedanke von §25 Abs. 1 EnEV auch im Rahmen des §555 d Abs. 1 BGB berücksichtigt werden. […] Erst nach ca. zwanzig Jahren würde erstmals die Umlage niedriger sein als die eingesparte Heizenergie. Weiterlesen …

WDVS: Wirtschaftlichkeit neu definiert

22.03.2015 7 Kommentare

co2onlinecaparolunterstuetzt„Caparol unterstützt die Dämmung Ihres Gebäudes mit 250 Euro
Gute Nachrichten für alle, die bis zum nächsten Winter die Dämmung ihres Gebäudes in Angriff nehmen möchten: Mit einem Gutschein unseres neuen Partners Caparol sparen Sie 250 Euro bei Ihrer Modernisierungsmaßnahme. Sie planen die Dämmung Ihres Gebäudes? Ab einer Gesamtinvestition von 20.000 Euro erhalten Sie mit einem Sanierungsgutschein von Caparol Weiterlesen …

Ein alter Hut: Wärmedämmung ist unwirtschaftlich

31.08.2014 7 Kommentare

zaubererBezug nehmend auf den vorhergehenden Beitrag Sensationelle Entdeckung: Wärmedämmung unwirtschaftlich ist festzustellen: nix da mit Entdeckung – es ist vielmehr ein alter Hut, dass die vielbeschworenen Maßnahmen der Dämmstoffpropaganda wirtschaftlich selten darstellbar sind. Um es simpel auszudrücken: viel Geld für wenig Ergebnis – wenn man den Schleier der Schönfärberei lüftet. Lesen Sie selbst: so viele Jahrgänge, so viele Artikel zum Thema. Irgendwann wird die Masse es begriffen haben: sie wollen nur Euer bestes – Euer Geld. Weiterlesen …

Sensationelle Entdeckung: Wärmedämmung unwirtschaftlich

28.08.2014 3 Kommentare

Wahnsinn„Gut Ding will Weile haben“, „Was lange währt, wird gut“, „So schnell schießen die Preußen nicht“ usw. Man kennt sie, die Sprüche. Manche Prozesse dauern, manche dauern Jahre – und manchmal kommen sensationelle Entdeckungen dabei heraus. Inzwischen hat sich das Thema „Wirtschaftlichkeit“ im Zusammenhang mit energetischen Maßnahmen sogar bis Hessen herumgesprochen.
‚Dazu hat Richard Haimann am 03.06.2014 in der WELT den lehrreichen Artikel „Komplette Wärmedämmung, total unwirtschaftlich“ geschrieben. Ein hessischer Architekt habe mit einem Rechenmodell gezeigt, wie unwirtschaftlich eine komplette Wärmedämmung sei. Weiterlesen …

Keine Maßstäbe für Wirtschaftlichkeit?

08.07.2013 8 Kommentare

kalenderDer federführende Ausschuss für Städtebau, Wohnungswesen und Raumordnung und der Wirtschaftsausschuss empfehlen dem Bundesrat ferner, folgende Entschließung zu fassen:
Zu den §§ 10 Absatz 6, 24 Absatz 1 und 25 Absatz 1 und 2 EnEV
Die Bundesregierung wird aufgefordert, federführend die Erarbeitung von Maßstäben zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit von Energieeinsparmaßnahmen zu übernehmen und diese den Anwendern der Energieeinsparverordnung in geeigneter Weise zur Verfügung zu stellen.

Weiterlesen …

KfW: energetische Sanierung ist unwirtschaftlich

20.03.2013 14 Kommentare

zahlenakrobatik„KfW-Studie: Energie-Sanierung ist teurer als ihr Nutzen

Sie ist das staatliche Steuerungsinstrument für den Umbau von Wohngebäuden in Deutschland. Doch eine hauseigene Studie der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) kommt nun zum Schluss, dass die energetische Sanierung vor allem ein großes Konjunkturprogramm ist. …“ Weiterlesen …

Dämmstoff-Mythos Unwirtschaftlichkeit (2008)

14.11.2012 3 Kommentare

„Gerade in puncto Fassadendämmung sind Zweifel angebracht, ob sie sich in jedem Fall lohnt. Bausachverständiger Fehrenberg hat die Energieverbrauchsdaten größerer Wohnungsbauten über 20 Jahre hinweg untersucht. Zehn Jahre Urzustand, dann zehn Jahre mit nachträglich gedämmten Außenfassaden. Im Schnitt komme eine Energieeinsparung von 7 Prozent heraus. Geworben werde aber häufig mit „leicht 50 Prozent“ und mehr an Ersparnis. Fehrenberg: „Das ist eine Werbungslüge. Das finde ich schlimm! Weiterlesen …

Energetisches Sanieren: selten wirtschaftlich

04.06.2012 10 Kommentare

Waaaahnsinn!

Nur in seltenen Fällen“ lohnt es sich, Eigenheime und Mehrfamilienhäuser energetisch zu modernisieren.
[unten: Link zur Studie]
Zu diesem Schluss kommt das Institut der deutschen Wirtschaft (IW), das im Auftrag von Haus & Grund bereits veröffentlichte aktuelle Studien und Datenquellen ausgewertet hat.“
von Christine Rebhan in der IMMOBILIEN ZEITUNG vom 04.06.2012.

Sozusagen aus der Rubrik „Nichts Neues aber man freut sich“. Weiterlesen …

DIMaGB + Projekte = Energieeffizienz + Wirtschaftlichkeit

02.02.2012 7 Kommentare

The world award for sustainability

Das Berliner Ingenieurbüro „DIMaGB Projekte Konzepte Beratung“
hat den
Energy Globe National Award, 2011, Lithuania
der ENERGY GLOBE Foundation für das Beispielprojekt
„Energetische Sanierung eines Kindergartens in Vilnius“
erhalten.

Bekannt ist: DIMaGB + Projekte = Energieeffizienz + Wirtschaftlichkeit. Dies wird auch bei diesem kleinen, aber innovativen Projekt unter Beweis gestellt. Die Entfernung hat keine hindernde Rolle gespielt, dafür gibt es eine Flugverbindung Berlin-Vilnius. Mit relativ geringem Aufwand, heute sagt man „gering-investive Maßnahmen“ dazu, wurde hier rasch ein nachhaltiger Effekt erzielt.  Weiterlesen …

Linktipp: verordnete Unwirtschaftlichkeit

31.01.2012 6 Kommentare

Viel Geld für wenig Nutzen / Mehr einsparen als verbrauchen

Aus der Rubrik „muss man gelesen haben“. Sie kennen den Artikel „Saniert und angeschmiert“ vom 08.12.2011, der auf das erste Heft 2012 der Zeitschrift GUTER RAT verweist und verlinkt? Wenn nicht, können Sie den Link unten anklicken. Inzwischen ist ein Auszug online (Link: unten):

Energie-Fallen
Saniert und angeschmiert
von Thilo Ries

Weil Energieberater mit falschen Zahlen rechnen, renovieren Eigentümer ihre Häuser zu teuer. Manchmal heizen sie danach sogar mehr. Weiterlesen …

DAI warnt vor unwirtschaftlicher Sanierung

14.12.2010 9 Kommentare

„Die unreflektierte energetische Sanierung von Gebäuden nach den Vorgaben der EnEV und des EEWärmeG kann sich als gefährliche Haftungsfalle erweisen. Die ersten Planer sind bereits in die Haftung genommen worden, da sich die Sanierung für den Bauherrn nicht gerechnet hatte.

Der „Wirtschaftsdienst Ingenieure & Architekten“ zeigt deshalb in der aktuellen Dezember-Ausgabe, in welchen Zeiträumen sich energetische Sanierungen amortisieren müssen, welche Aufklärungs- und Beratungspflichten Sie als Planer treffen, wann sich Bauherren von den Vorgaben der EnEV und des EEWärmeG befreien lassen können, wie Sie solche Befreiungsanträge stellen und wie Sie sich in diesem Zusammenhang als (wirtschaftlicher) Treuhänder des Bauherrn positionieren. Weiterlesen …

Kategorien:Energieeinsparung, Wirtschaftlichkeit Schlagwörter: ,

Central Apotheke Witten, energieeffizient und wirtschaftlich saniert

19.07.2010 1 Kommentar

Heilkräuter mit ThermoShield: Central Apotheke Witten

Central Apotheke in Witten – wirtschaftlich und energieeffizient saniert – Gut wohnen mit Löwenzahn, Pfefferminz, Salbei und Weißdorn an der Fassade

Zu einem Schmuckstück ist das sanierte Gebäude der Central Apotheke in Witten geworden. Die vom Malerbetrieb Fox & Fox angebrachte Fassadenbeschichtung mit der thermokeramischen Membrantechnologie schützt vor Sommerhitze und Wärmeverlusten im Winter. Auch für die vom Dortmunder Künstler Denis Klatt aufgemalten Heilkräuter wurde ThermoShield Exterieur verwendet. Die Farbe ist sehr beständig und zudem Schmutz abweisend. Weiterlesen …

Klimaschutz durch wirtschaftliche Talfahrt

„Entscheidend beeinflusst wurde die Verbrauchsentwicklung durch den starken konjunkturellen Einbruch. Die wirtschaftliche Leistung Deutschlands verringerte sich im Vorjahr um 5 Prozent. Das war der bisher stärkste Rückgang in der gesamten Geschichte der Bundesrepublik. Die Wertschöpfung im verarbeitenden Gewerbe sank um fast 18 Prozent. Weiterlesen …

Kategorien:Energieverbrauch

Schimmelpilzsanierung – effizient und wirtschaftlich

11.02.2010 1 Kommentar

Die Haus-Klinik® berichtet:
Schimmelpilzsanierung mit dem ThermoShield Anti-Schimmel-System und Temperierung der Außenwand – effizient und wirtschaftlich

Es war eine typische Situation, die der Gutachter der Haus-Klinik® vorfand: ein guter baulicher Zustand mit einem hohen Dämmstandard, der Heizkörper ② ausreichend dimensioniert – und doch hat sich Schimmel hinter dem Schrank im Schlafzimmer ④ gebildet. Weiterlesen …

Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit

Am 04.11.2009 fand die Mitgliederversammlung des gemeinnützig tätigen FEWB e.V. statt. Neben einer persollen Veränderung im Vorstand wurden die aktuellen Beitragssätze beschlossen. Die Personalia des Wissenschaftlichen Beirates sowie des Sachverständigen-Beirates wurden vorgestellt, Ehrengast war Prof. Dr. sc. techn. Sohn. Nachdem im Zeitraum September bis Oktober ein beträchtlicher Mitgliederzuwachs erfolgte, wurden am 04.11.2009 zwei neue Mitglieder aufgenommen. Weiterlesen …

Wirtschaftlichkeit

Wirtschaftlichkeit bedeutet nicht „Was kostet es und ewas nutzt es mir?“, sondern „Bekomme ich die Maßnahme gefördert?“. Zumindest in Edmund Stoibers Land der schlauen Leute ist diese Auffassung weit verbreitet, besagen die Erfahrungen eines Kollegen aus der Nähe von Nürnberg. Da werden dann schon mal Amortisationszeiten von 48 Jahren akzeptiert – Hauptsache: gefördert. (ist das von den Bauherren nicht rchterlich sick?)Man kann es aber auch anders sehen: Wirtschaftlichkeit definiert das Kosten-Nutzen-Verhältnis. Die Datei „Wirtschaftlichkeit“ http://baufuesick.googlegroups.com/web/Wirtschaftlichkeit.pdf?gda=nG5FFkcAAABcWSckdMW0lOE-DLNUwwog2z_NVyyDq31JxRcf7g6o92G1qiJ7UbTIup-M2XPURDSezSRFYVdoinj5LiXu0AQLsk6eYBHy0LpYGwbS480CIw ist ein Auszug aus den Vortragsfolien aus September 2006 in Deggendorf. Außer, dass man bei der KfW vorsichtshalber das Maßnahmepaket 4 auf nur noch Dämmung + Heizung umgeschrieben hat, ist kein Aktualitätsverlust festzustellen.

Die Datei gibt es in der GoogleGroup Baufüsick.

Bernd Bonso: Offener Brief an Alle die das Thema Klima diskutieren

Hört auf mit der Apokalypse zu drohen und sie mit Pappbecher, Klospülungsreduzierung, Radwegeausbau und Verbote, gegen Alles und Jedes, ohne weitere Überlegung, zu bekämpfen.

Die Welt retten können nur Naturwissenschaftler, Ingenieure und Techniker. Keine Mediengestalter, Kunst- oder Politikwissenschaftler.

Deshalb, macht fundierte Vorschläge. Redet nicht das nach, was irgendjemand gesagt hat. Fragt nicht die Kröten, ob der Teich trockengelegt werden soll. Fragt nicht den Friseur, ob ihr einen Haarschnitt braucht. Schaut nach, in welchem Auftrag und mit welchem Geld euch Botschaften überbracht werden. Wenn etwas teurer werden soll dann verdient jemand daran. Der ist aber ein schlechter Ratgeber. Bringt euch ein, und das nicht nur mit dem Schwenken von Pappschildern! Weiterlesen …

Wasserknappheit?

Zur Diskussion um eine Wasserknappheit in Deutschland sagt Martin Weyand, Hauptgeschäftsführer Wasser / Abwasser im BDEW: „Zurzeit kann von einem Engpass bei der öffentlichen Trinkwasserversorgung in Deutschland keine Rede sein. Wenn es in einigen Orten Einschränkungen zum Beispiel bei der Gartenbewässerung gibt, so ist das in der Regel auf technische oder hydraulische Gegebenheiten zurückzuführen: Das System ist mancherorts nicht auf einen sprunghaften Anstieg der Nachfrage, wie wir ihn am vergangenen Sonntag bei fast 40 Grad Celsius erlebt haben, ausgelegt. Wichtig ist in jedem Fall, dass die öffentliche Trinkwasserversorgung auch in Zukunft immer Vorrang gegenüber der landwirtschaftlichen Nutzung hat. Es kann nicht sein, dass Brunnen für die landwirtschaftliche Nutzung genehmigt werden, aber an gleicher Stelle Brunnen für die Trinkwasserversorgung der Bevölkerung nicht zum Zuge kommen.“
BDEW, 05. Jul. 2019, Statement für die Presse:
Martin Weyand zur Diskussion um eine Wasserknappheit in Deutschland

Kategorien:Wasser Schlagwörter: ,

PU Safe

SICC Coatings
Am 14.03.2019 veröffentlicht

Die neue Methode, um Fenster und Türen beim Einbau abzudichten ist einfacher und wirtschaftlicher als herkömmliche Methoden mit Kompriband oder Fugendichtband. Mit der neuen Methode bleibt das Fenster ringsherum dicht, bei kaltem wie bei warmem Wetter, bei Schlagregen oder langer Trockenheit. PU Safe macht das möglich. Weiterlesen …

Kategorien:Bauinfo Schlagwörter:

Farbe mit Köpfchen – SICC zeigt Ideen auf der FAF in Köln

Ideen zeigen. Erfolge feiern! Diesem Messe-Motto entsprechend stellt die SICC Coatings GmbH gleich drei neue Produkte vor: PU Safe, ThermoShield® Lumen und Opti-Mal Air. Während die letzten beiden Neuentwicklungen Innenwandbeschichtungen mit Spezialeffekten sind und als vertikale Produktdifferenzierung einzuordnen sind, greift PU Safe ein neues Anwendungsfeld auf: die Fenster- und Türenmontage. Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: