Suchergebnisse

Keyword: ‘enev’

EnEV: Berechnungs-Hokuspokus & Realität

21.04.2017 2 Kommentare

„Nachdem am letzten Verhandlungstag am 31.03. ein Heizungsgutachten vorgelegt und der vom Gericht bestellte Gutachter befragt wurde, gilt als wahrscheinlich, dass der komplette Neubau einer Gaszentralheizung von den Mietern zu dulden und zu zahlen ist und die Mieter ihre intakte Gasetagenheizung samt Heizkörper und Heizrohren verlieren.
Der Gutachter stützt sich bei seinem Ergebnis (8,8% errechnete Endenergieeinsparung) allein auf seine Berechnungen nach Energieeinsparverordnung (EnEV), die er „justitiabel“ nennt.
(Anm.: jede noch so kleine, berechnete (!) Einsparung an Endenergie führt nach geltender Rechtsprechung zur Duldungspflicht des Mieters). Weiterlesen …

Die EnEV wird zum Gag

25.03.2017 1 Kommentar

Auch die Proton Schlagmänner haben es schon mitbekommen: die EnEV Abzocke genügt noch lange nicht, weswegen nun ein paar Gänge höher geschaltet werden soll. Allerdings haben die sich vertippt in ihrer Infomail.
„Aus drei alten Gesetzen soll ein neues werden
Bislang sind es drei Gesetze, die den Alltag der Baubranche maßgeblich prägen: das EnEG (Energieeinsparungsgesetz), die EnEV (Energieeinsparverordnung) und das EEWärmeG (Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz). Diese drei sollen nun gebündelt und ersetzt werden durch ein neues, die Baubranche sicher ebenso prägendes Gesetz: das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG). Weiterlesen …

Kategorien:EnEV Schlagwörter: ,

Der Sinn von „Energiewende“ & EnEV – es reicht aber noch nicht

15.02.2017 1 Kommentar

heizungDas Sanitär-, Heizungs- und Klimahandwerk hat im vergangenen Jahr mit 41,7 Milliarden Euro einen Rekordumsatz erwirtschaftet. Zehn Jahre zuvor lag der Umsatz noch bei 30,6 Milliarden Euro. Wachstumstreiber war das Modernisierungsgeschäft bei Bädern und Heizungen im Altbau. Hier lag der Umsatzanteil bei 72 Prozent. Hauptkundengruppe waren mit einem Anteil von 61,4 Prozent die privaten Auftraggeber – gefolgt von gewerblichen Kunden (16,5%), Wohnungsbaugesellschaften (13,1 %) und der öffentlichen Hand (9%). Weiterlesen …

Kategorien:Abzocke, EnEV Schlagwörter: ,

Hurra: Tauschzwang durch EnEV

30.09.2016 2 Kommentare

rotefahne„Die neue Energieeinsparungsverordnung (EnEV) und das Altkessellabeling machen Druck im Wärmemarkt. Zahlreiche alte Heizkessel müssen raus. Die Haustechnikbranche hat die Wahl zwischen vielen Optionen: Erneuerung der bisherigen Technologie, Wahl eines neuen Brennstoffes oder via Hybrid die Einbindung Erneuerbarer Energien. Doch welche ist die günstigste? Welche hat Zukunft? Und welche ist politisch gewollt? Weiterlesen …

Kategorien:Abzocke, EnEV, Heizen Schlagwörter: ,

ZIA u.a. beklagen den EnEV Wahnsinn

29.09.2016 2 Kommentare

rotefahneGutachten des ZIA: EnEV 2016 entspricht bereits Niedrigstenergie-Gebäudestandard für Büros, Hotels und Shopping Center

Die Anforderungen der EnEV 2016 stellen bereits den von der Bundesregierung angestrebten Niedrigstenergie-Gebäudestandard für Büroimmobilien, Hotels und Shopping Center dar. Das geht aus den ersten Ergebnissen eines Gutachtens zur Energieeffizienz von Immobilien hervor, das der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V. gemeinsam mit seiner Task Force Energie bei Univ. Prof. Dr.-Ing. M. Norbert Fisch, Direktor der EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie-, Gebäude- und Solartechnik, Stuttgart, in Auftrag gegeben hat. „Die ersten Erkenntnisse belegen, dass Weiterlesen …

SHK Installateure jammern: EnEV zu lasch

29.08.2016 11 Kommentare

revolution-im-heizungskellerDüsseldorf, 25.08.2016: Bekanntermaßen kann viel Energie über den Heizungskeller und das Heizsystem eingespart werden. Da die verschärften EnEV-Anforderungen nicht komplett im Bestand gelten, sind auch die meisten Eigentümer nicht allzu stark unter Druck ihre Altanlagen zu modernisieren. Doch ist die Lage wirklich so verfahren? Ergebnisse der neuen BauInfoConsult Jahresanalyse 2016/2017 deuten darauf hin, dass die sogenannte energetische „Revolution im Heizungskeller“ nach Ansicht der Planer und SHK-Installateure tatsächlich noch weiter auf sich warten lassen wird, wenn die EnEV-Regularien im Bestandsmaßnahmen weiterhin nicht zur Anwendung kommen. Weiterlesen …

Petition: Abschaffung der EnEV

11.07.2016 2 Kommentare

enevdinhokuspokus„Fassadendämmungen bergen eine Vielzahl von Risiken: Da die dringend notwendige Entfeuchtung unterbunden wird,kommt es fast zwangsläufig zu Schimmelbildung.Umweltmediziner warnen eindringlich vor hieraus resultierenden und mitunter tödlich verlaufenden Krankheiten (Allergien,Asthma u.a.).Kinder sind hier besonders betroffen,da ihr Immunsystem noch nicht voll entwickelt ist! Zur Schimmelvermeidung wird oft eine automatische Lüftung eingebaut (z.B.in Schulen). Doch auch hier lauern erhebliche Gefahren, da Weiterlesen …

Sensation in Berlin: Antrag auf Befreiung gem. § 25 EnEV

11.07.2016 2 Kommentare

enevdinhokuspokus„… Am Donnerstag fanden die Mieter in ihren Briefkästen ein Schreiben der Gewobag vor, in dem diese mitteilt, dass die Gewobag am 16.06.2016 im Rahmen des Baugenehmigungsverfahrens einen Antrag auf Befreiung gem. § 25 EnEV gestellt habe. Damit will man die Ausnahmegenehmigung erhalten, allein die schadhaften Fassadenteile auszubessern und auf eine komplette Erneuerung der Fassade mit einer Fassaden-Dämung (WDVS) zu verzichten.“ Mieterforum Pankow:
Gewobag gibt nach – Verzicht auf Fassaden-Dämmung

Solare Erträge opaker Bauteile – der EnEV-Lügenturm wackelt

28.06.2016 3 Kommentare

enrgiemasterhausauswertung1Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich. Bislang gab es laut Verordnung (EnEV, DIN 4108) keine solaren Gewinne über opake Bauteile, nur durch die Fenster ins Haus gelangende Wärme hatte per ordre de mufti zur Energiebilanz beizutragen. Siehe auch im Artikel Die Leiden deutscher Ingenieure vom 27.06.2016:

„Seit vielen Jahren werden Wärmeschutznachweise mit einer Software erstellt, deren Rechenkern im Auftrag der Bundesregierung vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik erstellt wurde. In diesem Rechenmodell werden Weiterlesen …

Sonderbauministerkonferenz stoppt EnEV-Pläne

27.04.2016 3 Kommentare

wahnsinn„Die Sonderbauministerkonferenz hat sich gegen eine übereilte Neukonzeption von EnEV und EEWärmeG, wie sie das Bundesbauministerium aktuell plant, ausgesprochen. Eine Entwicklung, welche die Wirtschaft begrüßt.
Die Teilnehmer der Sonderbauministerkonferenz haben die Energieeinsparverordnung (EnEV) gestoppt. Dabei merkten sie an, dass die von ihnen formulierten Forderungen hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit, Technologieoffenheit und Vereinfachung in der aktuellen Form nicht erfüllt sind. Zudem sei die angestrebte Verbesserung einer hohen Klimaschutzwirkung mit wirtschaftlich vertretbaren Bau- und Bewirtschaftungskosten nicht erreicht.“ lies hier

EnEV macht das Bauen teurer: Heizung

12.03.2016 5 Kommentare

heizkostenvgl_neubau_2016_add2BDEW veröffentlicht Heizkostenvergleich Neubau 2016
Referenzwerk für Wahl kosteneffizienter Heizungssysteme
Berlin, 24. Februar 2016 – Ab sofort ist der „BDEW-Heizkostenvergleich Neubau 2016“ erhältlich. Anhand von Beispielrechnungen bietet er Bauherren, Planern und Energieberatern einen Kostenüberblick über gängige Systeme für die Beheizung, Lüftung und Trinkwassererwärmung neu errichteter Ein- und Mehrfamilienhäuser. Verglichen werden nicht nur die jährlichen Energiekosten, sondern auch die Anschaffungs- und Wartungskosten. Das Gutachten wurde im Auftrag des BDEW vom ITG, Institut für Technische Gebäudeausrüstung Dresden Forschung und Anwendung, erarbeitet. Weiterlesen …

Wuppertal Institut: EnEV ist Murks

11.03.2016 5 Kommentare

csm_pef-studie-thumb_20dcf0a881Studie: Energieeinsparverordnung verfehlt Lenkungswirkung für Klimaschutz.  Energieeffizienz in Gebäuden richtet sich an falschen Werten aus
Berlin, 22. Februar 2016 – Während die Energiewende im Stromsektor voranschreitet, hinkt die Energiewende im Gebäudesektor hinterher. Eine Studie des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt und Energie zeigt nun auf, woran das liegt: Das zentrale Steuerungselement für Energieeffizienz in Gebäuden, die Energieeinsparverordnung (EnEV), richtet sich nicht am Klimaschutz, sondern an der künstlich geschaffenen Größe des Primärenergieverbrauchs aus. Die EnEV verfehlt damit ihre Steuerungswirkung für den Klimaschutz. Eine Anpassung scheint nötig. Weiterlesen …

BMG meint: novellierte EnEV ist Mumpitz

08.03.2016 4 Kommentare

geld-verbrennen„Gut fürs Klima oder für die Dämmstoffindustrie?
Mit der novellierten Energieeinsparverordnung gelten verschärfte energetische Anforderungen beim Wohnungsneubau – diese sind allerdings umstritten. Von Hermann Werle
Bei der zum 1. Januar 2016 in Kraft getretenen Neuregelung der Energieeinsparverordnung (EnEV) handelt es sich um die vierte Verschärfung der seit 2002 geltenden Verordnung. Die aktuelle Novellierung betrifft nicht bestehende Gebäude, Weiterlesen …

EnEV 2016 = verschärfte Anforderungen = teureres Bauen

waermeplausenev2016Wer neu baut, muss sich bereits seit mehr als zehn Jahren mit der Energieeinsparverordnung, kurz EnEV, auseinandersetzen. Diese regelt, wie viel Energie ein neu errichtetes Gebäude maximal verbrauchen darf. „Ab 1. Januar 2016 werden die energetischen Anforderungen für Neubauten noch einmal verschärft“, erklärt Michael Conradi von der Initiative WÄRME+. „Diese erhöhten gesetzlichen Auflagen sind der nächste Schritt auf dem Weg zum sogenannten Niedrigstenergiegebäude, das ab dem Jahr 2021 in ganz Europa zum Standard werden soll.“ Was sich für Bauherren konkret ändert, hat die Initiative WÄRME+ zusammengefasst. Weiterlesen …

EnEV 2016: ziel- oder irreführend?

enevdinhokuspokus„Diesmal geht es richtig zur Sache: Gleich um 25 Prozent soll der Primärenergieverbrauch pro Quadratmeter und Jahr laut der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) 2016 sinken. Wird das Auswirkungen auf bestimmte Energieträger haben? Ist der Einsatz von Gas-Brennwertheizungen im Neubau weiterhin eine der wirtschaftlichsten und beliebtesten Lösungen? Welche Konsequenzen werden Bauherren, Hersteller, Fachhandwerk und Fachplaner aus der EnEV 2016 ziehen? Diese und weitere Fragen beantwortet der nachstehende Beitrag.“
Link zum Artikel

EnEV Abzocke – und es kommt noch schlimmer

13.10.2015 4 Kommentare

enevdinhokuspokus

Die Schönrechnerei nach EnEV / DIN fördert manchmal absurde Ergebnisse hervor, getreu dem Motto „Mehr einsparen als verbrauchen“, oft bis meist sind es unwirtschaftliche Ergebnisse. Ohne die Schönfärberei sehen die Ergebnisse oft viel bescheidener aus, sodass sich der normal denkende Hausbesitzer sagt: danke schön, aber das kann keine sinnvolle Investition sein.

Schlechter dran ist der Mieter, der vom Vermieter auf Gesetzesgrundlage bestens ausgenommen werden kann. Weiterlesen …

Experten warnen vor EnEV Wahnsinn

06.10.2015 2 Kommentare

csm_imfografik-sparpotenzial-gebaeudehuelle-durch-daemmung_ce3d76a0aaExperten-Alarm: Deutsche Bauanträge drohen 2016 in Serie zu scheitern. Der deutsche Gesetzgeber macht Ernst: Die Energiestandards für Neubauten werden mit Geltung der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) in knapp vier Monaten weiter verschärft. Die um 25 Prozent reduzierten EnEV-Zielwerte lassen sich durch zusätzliche Gebäudedämmung wirtschatlich rentabel nicht mehr erreichen – zu aufwendig. Weiterlesen …

Kategorien:Abzocke, EnEV, Irrsinn, Politik Schlagwörter: ,

Galvin-Studie entlarvt EnEV-Wahnsinn

05.10.2015 8 Kommentare

galvinstudie„Da der Verbrauch vor Sanierung viel niedriger ist, als die EnEV in ihren Berechnungsmethoden anerkennt, ergeben sich viel niedrigere Einsparungsquoten als in den Berechnungen der EnEV vorgesehen. Die Einsparungen liegen im Schnitt 40% bis 50% niedriger als errechnet, wobei die weiter unten ausgeführten Probleme noch gar nicht eingerechnet sind.
Diese Lücke hat nichts mit technischem Versagen bei der energetischen Sanierung zu tun, es ist schlichtweg eine mathematische Funktionsstörung.“

Warum deutsche Hauseigentümer ungern energetisch sanieren, Ray Galvin, School of Business and Economics / E.ON Energy Research Center, Institute for Future Energy Consumer Needs and Behavior, RWTH-Aachen University, Mathieustr. 10, Aachen D-52074 Weiterlesen …

EnEV 2016 macht das Bauen teurer: noch mal +10%

10.09.2015 4 Kommentare

pankow_fassadenbrand_wdvsVerzicht auf Normen und Standards beim Wohnungsbau insgesamt notwendig, nicht nur beim Bau von Flüchtlingsunterkünften – Aussetzung der EnEV gefordert – Steuerliche Förderung notwendig

„Mit dem Hinweis, dass man womöglich auf Anforderungen im Brandschutz, bei der Höhe von Treppengeländern oder bei der Wärmedämmung beim Umbau von Kasernen in Flüchtlingsunterkünfte verzichten müsse, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer gestrigen Sommerpressekonferenz auf einige Kostentreiber im Wohnungsbau hingewiesen. Wir fordern daher, dass, sollte es Übergangsregelungen geben, diese dann auch für den gesamten Wohnungsbau gelten.“ Weiterlesen …

BDB fordert Überprüfung der EnEV

23.06.2015 2 Kommentare

csm_imfografik-sparpotenzial-gebaeudehuelle-durch-daemmung_ce3d76a0aaDer BDB fordert von der Bundesregierung ein EnEV-Moratorium für einen Zeitraum von 5 Jahren. Dies beschloss die BDB-Mitgliederversammlung auf dem Deutschen Baumeistertag 2015 in Halle/Saale. In diesem Zeitraum sollen die Auswirkungen bisheriger Verordnungen wissenschaftlich untersucht und in Bezug auf ihre Wirksamkeit validiert werden – die EnEV 2014 soll dabei als „letzter“ einzuhaltender Energiestandard zunächst festgeschrieben werden. Weiterlesen …

Hurra! Die EnEV verteuert NICHT das Bauen

02.12.2014 3 Kommentare

rotefahneSehr geehrte Damen und Herren,
ist Energieeffizienz der natürliche Feind des kostengünstigen Bauens? [Baufüsick: Keine Satire, bitte weiterlesen.]
In einer Initialstudie haben sich das Beratungsunternehmen Ecofys und das Architekturbüro Schulze Darup & Kollegen wissenschaftlich mit dieser Fragestellung auseinandergesetzt. Weiterlesen …

Der große EnEV-Schwindel

19.11.2014 2 Kommentare

3affenDer BAUFÜSICK-Lesetipp:
Die EnEV hat nichts mit Umweltschutz zu tun, sondern ist ein Wirtschafts- Förderungsprogramm, mit dem viele Milliarden Euro pro Jahr umgesetzt und (potentiell) 17,5 Millionen Bundesbürger unnötig belastet werden.
Ein Kommentar von Volker Heinecke, Immobilienmakler
Wirtschaftsförderung auf Bürger- Kosten: Der große EnEV-Schwindel Link

***

EnEV Schmonzius im BAUFÜSICK Blog

Schlagmann spendiert EnEV Broschüre

buchBroschüre zur EnEV 2014. Das Wesentliche kompakt erklärt
Praktiker seufzen schicksalsergeben: Mit jeder neuen EnEV kommen auch wieder neue Details, Regelungen und Auslegungen. Wir bei Schlagmann kennen das Thema. Und wir tun etwas dafür, damit unseren Kunden und Partnern die Umstellung etwas leichter fällt und die Anwendung der neuen EnEV im Alltag besser gelingt: Wir haben auch diesmal wieder eine Broschüre zur neuen EnEV zusammengestellt, eine nützliche Hilfe mit allen relevanten Details.
Außerdem hat die Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz sich mit Auslegungsfragen zur neuen EnEV beschäftigt, das Deutsche Institut für Bautechnik (DiBt) hat die Ergebnisse bereits im Newsletter veröffentlicht. Wir haben die Infos für Sie bereitgelegt.

Kategorien:EnEV Schlagwörter: , ,

EnEV 2017 nähert sich bedrohlich

22.10.2014 12 Kommentare

hurraZu­kunft Bau-EnEV 2017 – Vor­be­rei­ten­de Un­ter­su­chun­gen
Vergabestelle: BBSR
Auf Grund von §2a EnEG sind bis Anfang 2017 durch die EnEV die Anforderungen an die Gesamtenergieeffizienz von Niedrigstenergiegebäuden zu regeln. Im vorliegenden Vorhaben solle ein Gutachten zu wirtschaftlichen und methodischen Grundlagen dieser Fortschreibung der EnEV erarbeitet werden Weiterlesen …

Kategorien:EnEV Schlagwörter:

EnEV 2014: Ausen Sie mal Ihren Zeigweis her!

27.05.2014 1 Kommentar

rotefahneBereits am 23.04.2014 informierte die Bunte Regierung unter der Überschrift „Energieausweis zeigen wird Pflicht“: Energiesparen in den eigenen vier Wänden wird immer wichtiger. Um das zu fördern, tritt am 1. Mai die neue Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) in Kraft.

Die wichtigsten Neuerungen: Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: