Startseite > Baupraxis, Bauwirtschaft > Etwas Statistik: Wohnungsbau, Bauhauptgewerbe

Etwas Statistik: Wohnungsbau, Bauhauptgewerbe

PRESSEMITTEILUNG des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) Nr. 136 vom 05.04.2019
Baupreise für Wohngebäude im Februar 2019: +4,8 % gegenüber Februar 2018 / Höchste Steigerungsrate seit November 2007
WIESBADEN – Die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude in Deutschland steigen weiter stark: Im Februar 2019 lagen sie um 4,8 % höher als im Vorjahresmonat. Bereits im November 2018 hatte der Preisanstieg im Jahresvergleich bei 4,8 % gelegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, gab es einen höheren Anstieg der Baupreise gegenüber dem Vorjahr zuletzt im November 2007 (+5,7 % gegenüber November 2006). Im Vergleich zum November 2018 erhöhten sich die Preise im Februar 2019 um 1,7 %.
Alle Preise beziehen sich auf Bauleistungen am Bauwerk einschließlich Umsatzsteuer.
+++
PRESSEMITTEILUNG des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) Nr. 138 vom 08.04.2019
Genehmigte Wohnungen im Januar 2019: +9,1 % gegenüber Vorjahresmonat
WIESBADEN – Im Januar 2019 wurde in Deutschland der Bau von insgesamt 27 100 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 9,1 % oder 2 300 Baugenehmigungen mehr als im Vorjahresmonat. Die Genehmigungen galten sowohl für neue Gebäude als auch für Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden.
+++
PRESSEMITTEILUNG des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) Nr. 140 vom 10.04.2019
Umsatz im Bauhauptgewerbe im Januar 2019: +6,2 % zum Vorjahresmonat
WIESBADEN – Im Januar 2019 waren die Umsätze im Bauhauptgewerbe um 6,2 % höher als im Januar 2018. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren im Januar 2019 im Bauhauptgewerbe 2,8 % mehr Beschäftige tätig als im Vorjahresmonat.
+++
PRESSEMITTEILUNG des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) Nr. 161 vom 25.04.2019
Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im Februar 2019: -2,0 % saisonbereinigt zum Vormonat / Auftragseingangsvolumen im Dreimonatsvergleich bei +8,4 %
WIESBADEN – Der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe war nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Februar 2019 um 2,0 % niedriger als im Januar 2019. Diese rückläufige Entwicklung ist auf den besonders hohen Auftragseingang des Vormonats zurückzuführen. Im weniger schwankungsanfälligen Dreimonatsvergleich stieg das Volumen der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigten Auftragseingänge von Dezember 2018 bis Februar 2019 gegenüber September bis November 2018 um
8,4 %.
+++
PRESSEMITTEILUNG des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) Nr. 160 vom 25.04.2019
Genehmigte Wohnungen von Januar bis Februar 2019: -0,1 % gegenüber Vorjahreszeitraum/ Zahl der Baugenehmigungen steigt ausschließlich bei Einfamilienhäusern
WIESBADEN – Von Januar bis Februar 2019 wurde in Deutschland der Bau von insgesamt 49 350 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt
(Destatis) weiter mitteilt, waren das nahezu genau so viele Baugenehmigungen wie im Vorjahreszeitraum (-0,1%). Die Genehmigungen galten sowohl für neue Gebäude als auch für Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden.

Kategorien:Baupraxis, Bauwirtschaft Schlagwörter:
  1. 10.07.2019 um 09:09

    das ist eben alles relativ.

    Trotz starker Preisanstiege: Häuser im Nürnberger Umland bis zu 70 Prozent günstiger als in der Stadt

    Eine Analyse der angebotenen Hauspreise in Nürnberg und Umland von immowelt.de zeigt:
    • Im Umland sind die Hauspreise bis zu 70 Prozent günstiger als in der Stadt: In Nürnberg kosten Häuser im Median 525.000 Euro, in der günstigsten Gemeinde Schlüsselfeld 160.000 Euro
    • In Fürth, Erlangen und Heroldsberg sind Häuser hingegen noch teurer als in Nürnberg
    • Erlangen als Preistreiber: Uttenreuth auf einem Preisniveau mit Nürnberg, Neunkirchen am Brand knapp darunter
    • Immobilienpreise im Umland sind seit 2013 zum Teil doppelt so stark gestiegen wie in Nürnberg

    Quelle:
    Pressemitteilung der Immowelt AG vom 10.07.
    Trotz starker Preisanstiege: Häuser im Nürnberger Umland bis zu 70 Prozent günstiger als in der Stadt

    Liken

  2. 10.07.2019 um 08:58

    PRESSEMITTEILUNG des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) Nr. 263 vom 10.07.2019

    Umsatz im Bauhauptgewerbe im April 2019: +12,5 % zum April 2018

    WIESBADEN – Im April 2019 waren die Umsätze im Bauhauptgewerbe um 12,5 % höher als im April 2018. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, stieg außerdem die Zahl der Beschäftigten um 2,4 % gegenüber dem Vorjahresmonat.

    +++

    Die vollständige Pressemitteilung sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter https://www.destatis.de/SiteGlobals/Forms/Suche/Presse/DE/Pressesuche_Formular
    zu finden.

    Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.

    Liken

  3. 26.06.2019 um 17:59

    PRESSEMITTEILUNG des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) Nr. 216 vom 07.06.2019

    Umsatz im Bauhauptgewerbe im März 2019: +18,8 % zum März 2018

    WIESBADEN – Im März 2019 waren die Umsätze im Bauhauptgewerbe um 18,8 % höher als im März 2018. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, stieg außerdem die Zahl der Beschäftigten um 3,1 % gegenüber dem Vorjahresmonat.

    +++

    Die vollständige Pressemitteilung ist im Internetangebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de zu finden.

    Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.

    Herausgeber:
    DESTATIS | Statistisches Bundesamt

    Liken

  4. 26.06.2019 um 17:59

    PRESSEMITTEILUNG des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) Nr. 226 vom 14.06.2019

    Umsatz im Ausbaugewerbe im 1. Quartal 2019: +7,8 % zum Vorjahresquartal / Höchste jemals gemessene Umsatzsteigerung zum Beginn eines Jahres

    WIESBADEN – Im 1. Quartal 2019 stiegen die Umsätze im Ausbaugewerbe um 7,8 % gegenüber dem 1. Quartal 2018 und damit zum 15. Mal (seit dem 3. Quartal 2015) in Folge. Ergebnis dieser kontinuierlichen Entwicklung ist die höchste jemals gemessene Umsatzsteigerung zum Beginn eines Jahres. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren im 1.
    Quartal 2019 im Ausbaugewerbe 2,2 % mehr Beschäftigte tätig als im Vorjahreszeitraum.

    +++

    Die vollständige Pressemitteilung ist im Internetangebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de zu finden.

    Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.

    Herausgeber:
    DESTATIS | Statistisches Bundesamt

    Liken

  5. 26.06.2019 um 17:59

    PRESSEMITTEILUNG des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) Nr. 236 vom 24.06.2019

    Preisniveau in Deutschland um 4,3 % über dem EU-Durchschnitt

    WIESBADEN – Das Preisniveau der privaten Konsumausgaben in Deutschland lag im Jahr 2018 um 4,3 % über dem Durchschnitt der 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, war in den meisten direkten Nachbarstaaten das Preisniveau auch im Jahr 2018 höher als in Deutschland. Lediglich in Polen und Tschechien waren die Lebenshaltungskosten, zu denen beispielsweise die privaten Ausgaben für Lebensmittel, Wohnen und Energie zählen, deutlich niedriger.

    +++

    Die vollständige Pressemitteilung ist im Internetangebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de zu finden.

    Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.

    Herausgeber:
    DESTATIS | Statistisches Bundesamt

    Liken

  6. 26.06.2019 um 17:59

    PRESSEMITTEILUNG des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) Nr. 238 vom 25.06.2019

    Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im April 2019: -1,7 % saisonbereinigt zum Vormonat

    WIESBADEN – Der reale (preisbereinigte) Auftragseingang im Bauhauptgewerbe war nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im April 2019 saison- und kalenderbereinigt um 1,7 % niedriger als im März 2019. Dieser Rückgang ist auf das mittlerweile sehr hohe Auftragseingangsniveau, bedingt durch die besonders gute Entwicklung der letzten Berichtsmonate, zurückzuführen. Im weniger schwankungsanfälligen Dreimonatsvergleich sank das reale Volumen der
    saison- und kalenderbereinigten Auftragseingänge von Februar bis April 2019 gegenüber November 2018 bis Januar 2019 um 6,1 %.

    +++

    Die vollständige Pressemitteilung ist im Internetangebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de zu finden.

    Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.

    Herausgeber:
    DESTATIS | Statistisches Bundesamt

    Liken

  7. 26.06.2019 um 17:58

    PRESSEMITTEILUNG des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) Nr. 241 vom 26.06.2019

    Preise für Wohnimmobilien im 1. Quartal 2019: +5 % gegenüber dem 1. Quartal
    2018

    WIESBADEN – Die Preise für Wohnimmobilien (Häuserpreisindex) in Deutschland lagen im 1. Quartal 2019 durchschnittlich um 5 % höher als im 1. Quartal 2018.
    Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis vorläufiger Ergebnisse weiter mitteilt, erhöhten sich die Preise sowohl in Städten als auch in ländlichen Regionen. Der Preisanstieg in den sieben größten Metropolen war mit
    +8,6 % für Eigentumswohnungen und +6,9 % für Ein- und Zweifamilienhäuser
    besonders stark. In ländlichen Kreisen mit Verdichtungsansätzen und dünn besiedelten ländlichen Kreisen fiel der Preisanstieg im 1. Quartal 2019 geringer aus: Wohnungen verteuerten sich um 1,7 % beziehungsweise 1,1 %, Häuser um 4,3 % beziehungsweise 4,5 % gegenüber dem 1. Quartal 2018.

    +++

    Die vollständige Pressemitteilung ist im Internetangebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de zu finden.

    Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.

    Herausgeber:
    DESTATIS | Statistisches Bundesamt

    Liken

  8. 11.05.2019 um 15:08

    PRESSEMITTEILUNG des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) Nr. 177 vom 10.05.2019

    Umsatz im Bauhauptgewerbe im Februar 2019: +10,9 % zum Februar 2018

    WIESBADEN – Im Februar 2019 waren die Umsätze im Bauhauptgewerbe um 10,9 % höher als im Februar 2018. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren im Februar 2019 im Bauhauptgewerbe 3,2 % mehr Beschäftige tätig als im Vorjahresmonat.

    +++

    Die vollständige Pressemitteilung ist im Internetangebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de zu finden.

    Liken

  9. 08.05.2019 um 08:00

    PRESSEMITTEILUNG des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) Nr. 097 vom 14.03.2019

    Genehmigte Wohnungen im Jahr 2018: -0,2 % gegenüber Vorjahr/Mehr genehmigte Wohnungen in neuen Mehrfamilienhäusern: +4,7 %

    WIESBADEN – Im Jahr 2018 wurde in Deutschland der Bau von insgesamt rund 347
    300 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 0,2 % oder 800 Baugenehmigungen weniger als im Vorjahr.
    Die Genehmigungen galten sowohl für neue Gebäude als auch für Baumaßnahmen an bereits bestehenden Gebäuden.

    Liken

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: