Startseite > Energieeinsparung, Wärmedämmung, WDVS, Wirtschaftlichkeit > Achtung! 2018 startet ein Dämmstofftest! Großzügig gefördert!

Achtung! 2018 startet ein Dämmstofftest! Großzügig gefördert!

Klick mich, dämme, spar Dich reich.

Da denkt man doch nach Jahren von Dämmstoff-Propaganda-Trommelfeuer: alles geklärt, die Praxis ist wurscht, es  zählen nur der U-Wert und die wunderbaren DIN Normen. Da kommt plötzlich doch jemand mit einer grandiosen Überraschung daher: „Hauseigentümer für Dämmstoff-Test gesucht

Für einen bundesweiten Dämmstoff-Test werden Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern gesucht. Wie die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online mitteilt, geht es um Gebäude, die 2018 gedämmt werden sollen. Gefördert wird der Test vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative. Die teilnehmenden Haushalte erhalten eine Vor-Ort-Beratung durch einen Energieberater im Wert von 1000 Euro, Unterstützung bei der Auswahl von Dämmstoff und Handwerker und zusätzlich 1500 Euro Dämm-Prämie. Der Praxistest ist Teil der Kampagne „Natürlich Dämmen – Klimaschutz zieht ein“, die co2online gemeinsam mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) organisiert.“

Was sagt uns das? Die Jungs sind vom Glauben abgefallen. Die U-Wert- und die DIN-Normen-Religion waren doch nicht so erfolgreich. Es müssen gravierende Zweifel aufgekommen sein, zumal die Berichte über enttäuschende „Sanierungs“-Projekte nicht abreißen. Hier im Blog stehen genug Beispiele. Man darf gespannt sein. Und wenn’s nicht klappt? Dann liegt es: a) am Nutzerverhalten, b) am Rebound-Effekt, c) am Wetter, d) an der ungünstigen Gebäudegeometrie, e) an den bösen Wärmebrücken wie weiland 1985 in Holzkirchen …

Ebenfalls im GEB Newsletter aufgeschnappt:
„Wie wirtschaftlich sind energieoptimierte Gebäude? Das Bine-Themeninfo „Wirtschaftlichkeit energieoptimierter Gebäude“ (III/2017) stellt Betrachtungsweisen, Berechnungsmethoden sowie Projekte aus Immobilienwirtschaft und Forschung vor. Sie zeigen, dass ein energieoptimiertes Gebäude durch eine integrierte, ganzheitliche Planung in Verbindung mit einem Monitoring die Wirtschaftlichkeit erreichen kann.“
Kommentar: das ist doch mal ehrlich formuliert. Die Betonung liegt auf: kann.


Apropos „Wirtschaftlichkeit“. Wärmste Dankbarkeit dafür, dass dieses Reizthema mal wieder aufgegriffen wird. Was bedeutet das? Wir nehmen ein einfaches Beispiel: siehe die co2online-Grafik oben. Das durchschnittliche EFH hat 135 qm Fassade, gedämmt wird für preisgünstige aktuelle 125 €/qm. Das ergibt 16.875 EUR. 16.875 / 260 = rd. 65 Jahre (ohne Kapitalkosten, auch ohne die stets rasant angenommenen Energiepreissteigerungen). Bereits dieser kurze Überschlag sagt uns: dämme beizeiten, damit du den Tag erlebst, an dem sich die Sache amortisiert.

Advertisements
  1. E. Müller
  2. 13.12.2017 um 15:45

    Wann wird in Deutschland der Dämm-Wahn endlich gestoppt?

    https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks-und-co/video-risiko-styropor–wie-sicher-sind-gedaemmte-haeuser-100.html

    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd Baumgart

    Ich gestatte mir, zu antworten: NIE!
    Wie ich darauf komme?
    Bitte, hier nachlesen:
    Wahnsinn Wärmedämmung – ungebremst

    https://baufuesick.wordpress.com/2017/06/18/wahnsinn-waermedaemmung-ungebremst/

    Gefällt mir

  3. 08.12.2017 um 07:54

    EU glänzt mit neuer Lobbyisten-Bombe:

    hier zu einem unserer Lieblingsthemen
    eine aktuelle Pressenotiz aus dem Immobilienteil der Welt:

    https://www.welt.de/finanzen/immobilien/article171347649/Dieser-neue-EU-Plan-kann-fuer-Millionen-Mieter-teuer-werden.html

    Gefällt mir

  4. 08.12.2017 um 07:49

    CO2 Online ist ein optisch sicherlich gut aufgemachtes, aber reines Verkaufsportal, welches Umsätze zu befördern hat, völlig unabhängig, ob es privaten Bauherren oder Anlagenbetreibern tatsächlich nützt.

    Eine, vom Staat geförderte und vom Steuerzahler finanzierte gGmb, deren Gemeinnützigkeit ich heftig anzweifle.
    Eine Art Selbstbedienungsladen!
    Hierzu sehe man sich nur mal die verbundenen Firmenkonstrukte von Hengstenberg an.

    Auf die nachprüfbaren, mir zugesagten Messergebnisse eines vorangegangenen „Praxistest“ bzgl. von mir kritisierter STA , warte ich noch Heute!!!

    Gefällt mir

  1. 10.02.2018 um 10:23

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: