Startseite > Gift in Farben, Gift in Putzen, Wärmedämmung, WDVS > UBA meint: Biozide an WDVS „oft“ unnötig

UBA meint: Biozide an WDVS „oft“ unnötig

WDVS for Green Buildings

WDVS for Green Buildings

Das UBA hat am 02.05.2016 eine sensationelle Entdeckung zum Besten gegeben: „Wärmedämmverbundsysteme sparen Energiekosten und schonen das Klima. Wird jedoch standardmäßig zu Putzen und Farben mit Bioziden gegriffen, belastet das durch Auswaschung Böden und Gewässer. Sind Biozide tatsächlich nötig, um Fassaden länger von unschönen Pilz- und Algenbelägen freizuhalten? Neue Studienergebnisse bieten eine Entscheidungshilfe für den Einzelfall.“ – den Quatsch weiterlesen. Die Pointe ist genial:

Mach dir nix draus, wie die Fassade aussieht – dann können wir auf die Pestizide (Fungizide und Algizide) verzichten! Das ist „wissenschaftliche Forschung“ par excellence.

 

  1. 04.11.2016 um 15:17

    Das meinen und beobachten andere:

    siehe unten – die Pestizid-Lobby ist auf EU-Ebene mächtig am Wirken und es offenbar gewohnt, Probleme mit „finanziellen Argumenten“ zu regeln. Siehe auch hier:
    https://www.lobbycontrol.de/2016/11/ttip-auszeichnung-pestizid-lobby-ist-noch-dreister-als-wir-ahnten/
    Auch an unseren Dämmfassaden befinden sich in Putz und Farbe Tonnen hochgiftiger Pestizide – unsere Gefahr ist ihr Geschäft!

    http://www.derwesten.de/politik/giftige-biozide-belasten-gewaesser-in-nrw-id7545795.html

    Giftige Biozide stammen offenbar aus Dämmmitteln für Gebäudefassaden
    Biozide töten Leben. Sie vernichten alle Organismen, die als schädlich
    gelten. Viele der Substanzen sind in die höchste
    Wassergefährdungsklasse eingestuft. Sie zerstören das biologische
    Gleichgewicht, verhindern die Zellteilung oder führen zu genetischen
    Defekten. Einige Biozide stehen im Verdacht, Krebs zu erzeugen .
    Gesundheitliche Folgen für den Menschen sind noch nicht absehbar.
    Nach Recherchen der WAZ belasten nun immer mehr Biozide aus
    wärmegedämmten Gebäudefassaden die Umwelt. Die wasserlöslichen Stoffe,
    die Hauswände vor Algen und Schimmel schützen sollen, werden vom Regen
    ausgewaschen und gelangen ins Oberflächenwasser. Das bestätigen Forschungsergebnisse.

    Das meine ich, weil ich es beobachtet habe:

    an dem Thema ist nichts wirklich neu.
    Neu ist nur, dass es zum Thema gemacht wird.
    Jahrzehntelang hat es keinen interessiert:
    Gift, von der Fassade in die Umwelt.
    Jetzt wird eine aufgedeckte Sensation draus.
    Aber: besser spät als nie.
    https://baufuesick.wordpress.com/?s=biozide
    https://baufuesick.wordpress.com/?s=fungizide
    https://baufuesick.wordpress.com/?s=algizide
    https://baufuesick.wordpress.com/?s=pestizide
    PS: giftige Biozide sind giftiges Gift.

    Gefällt mir

  2. Horst
    05.06.2016 um 09:13

    Hausgeld-Vergleich am 05.06.:
    Und noch eine ganz wichtige Botschaft
    Das Bundesumweltamt hält Biozide in Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) oft für überflüssig und beruft sich
    auf eine Studie des rührigen Fraunhofer-Instituts. Die Biozide im Dämmstoff verhindern zwar die Algenbildung
    an den Wänden, belasten bei Auswaschungen jedoch Böden und Gewässer. Dämmstoffe ohne Biozide sollten
    deshalb den „Blauen Umweltengel“ erhalten. Zyniker bezeichnen diesen Engel auch als den „kleinen Hendricks“.
    Der Umwelt zuliebe sollte es eigentlich egal sein, wie gedämmte Wände ohne Biozid-Zusätze aussehen.
    Schließlich sind die Algen auf den Dämmsystemen grün – das heutige scheinbare Maß aller Dinge.

    Gefällt mir

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: