Startseite > Bauinfo, Bauphysik, Energieeinsparung, Praxis > Energiemaster: Fassaden-Beschichtung spart Energie

Energiemaster: Fassaden-Beschichtung spart Energie

Christian-Woelbitsch-beschichtete-sein-Haus-ebenfalls-mit-ThermoShieldDämmsysteme fürs Eigenheim sind in aller Munde und erfreuen sich großer Beliebtheit. Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt, wie auch Energie-Experte Christian Wölbitsch zu berichten weiß.

Viele investieren ihr Geld in ein Dämmsystem. Ist dies zwingend erforderlich?
Christian Wölbitsch: Wir sind blind vor lauter Dämmsystemen und verhindern oft mit nicht speicherfähigen und kaum atmungsaktiven Dämm-Materialien jegliche Sonnenstrahlung für die Hausmauer. Das ist für mich nicht ökologisch, weshalb ich mein Haus auch nicht mit Styropor eingepackt habe.Auswertungen haben gezeigt, dass es schon lange eine einfache und günstige Lösung gibt, um die Wärmeverluste über die Hausmauer zu reduzieren.

Was wäre die Alternative?
Christian Wölbitsch: Die Alternative ist das sogenannte „ThermoShield“. Dieses wird, wie eine Farbe, auf die Fassade des Hauses aufgetragen. Die Schicht ist nur 0,3 Millimeter dünn und besteht aus Millionen von vakuumisierten glaskeramischen Hohlkügelchen (Bubbles). Diese reflektieren im Sommer die hochstehende Sonne und verhindern Übertemperaturen im Wohnraum. Parallel wird der Mauer Feuchte entzogen und so der Dämmwert der Mauer um bis zu 30 Prozent verbessert. Im Winter absorbiert es das Sonnenlicht und speichert zusätzliche Wärme in die Hausmauer ein.

Funktioniert diese Technik bei jedem Haus?
Christian Wölbitsch: Bei speicherfähigen Wänden wie einer Holz-, Stein- oder Ziegelwand funktioniert das System ideal. 99 Prozent aller Altbauten kann man damit einfach und kostengünstig sanieren. Fast jede ältere Mauer hat kleine feine Risse über die sehr einfach geringe Feuchte in die Mauer gelangt. Diese minimale und meist un-sichtbare Feuchte entzieht aber der Wand mehr Wärme. Durch die großen Mauerflächen entsteht quasi eine riesige Kältebrücke welche mehr Wärme von innen nach Außen zieht. Denn nur vier Prozent Feuchte können den Dämmwert einer Ziegelmauer um bis zu 50 Prozent reduzieren und somit für enorme Energieverluste über die Mauer sorgen. Und genau diese tückischen Energieverluste kann man mit ThermoShield reduzieren ohne die Fassade zu dämmen.

Ist es auch für den Innenbereich eine Option?
Christian Wölbitsch: Ja natürlich, denn die Wärme geht nicht ungehindert durch die Wand verloren, sondern wird von der Beschichtung in den Raum zurück reflektiert, womit Heizenergie eingespart wird. Parallel wirkt ThermoShield ohne Gifte gegen Schimmel und Algen, da die Oberflächen-Temperaturen der Wände angehoben und die Feuchte entzogen wird. Schimmel und Algen ist somit der Nährboden, die Feuchte, geraubt.

Was steckt hinter dieser Technologie?
Christian Wölbitsch: Die NASA verwendet diese Techno-logie bereits seit den 70er- Jahren. Dabei dienten diese Keramik-Bubbles den Space Shuttles als Hitzeschild. Und aus dem Hitzeschild fürs Space Shuttle wurde das Thermo-Shield fürs Haus. Weltraumtechnologie fürs Eigenheim. Auf www. energiemaster.at kann man sich Auswertungen und Kunden-Rückmeldungen selbst ansehen. Derzeit profitiert man von der Frühjahrs-Aktion. Mehr Informationen gibt es online oder telefonisch unter: 07239/ 500 (Bitte beachten: das ist in Österreich!) http://www.energiemaster.at

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: