Startseite > AGEB, Energieverbrauch > Energieverbrauch in D: Daten Q1 bis Q3 2014

Energieverbrauch in D: Daten Q1 bis Q3 2014

energieflussbild2011agebSehr geehrte Damen und Herren,
die aktuelle Ausgabe des Quartalsberichts der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB):
Energieverbrauch in Deutschland
Daten für das 1. bis 3. Quartal 2014
mit vorläufigen Daten ist jetzt abrufbar:
[Link unten]
Der Bericht knüpft an die Pressemitteilung der AGEB vom 28. Oktober 2014 zur Entwicklung des Energieverbrauchs im 1. – 3. Quartal 2014 an. Er liefert eine aktuelle, verlässliche und umfängliche Zusammenstellung aller wichtigen Informationen. Ansprechpartner zu den einzelnen Energieträgern finden Sie auf der letzten Seite des Berichts.

Mit freundlichen Grüßen
Uwe Maaßen
Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen e.V.
c.o. DEBRIV – Bundesverband Braunkohle
11.11.204

http://www.ag-energiebilanzen.de/20-0-Berichte.html

 

Advertisements
  1. André
    30.12.2015 um 16:00

    BDEW veröffentlicht Zahlen zum Gas- und Stromverbrauch 2015:
    Gasverbrauch steigt um 5 Prozent

    Stromverbrauch steigt um 0,7 Prozent

    Berlin, 16. Dezember 2015 – Erste Berechnungen des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) zeigen: Der Erdgasverbrauch in Deutschland ist 2015 um 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Hauptursache war die Witterung: Nach einem sehr milden Jahr 2014 entsprachen die Witterungsbedingungen im ersten Halbjahr 2015 mit deutlich kühleren Temperaturen dem für diese Jahreszeit üblichen Durchschnitt. Das führte zu einem Anstieg des Erdgasverbrauchs für die Wärmeerzeugung. Im vierten Quartal 2015 dämpfte die sehr milde Witterung diesen Zuwachs wieder. Bis Jahresende wird der Erdgasverbrauch laut BDEW-Schätzung von rund 825 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) auf rund 863 Mrd. kWh ansteigen. Beim Einsatz von Erdgas in der Stromerzeugung ist hingegen weiterhin ein Rückgang zu beobachten: Die aktuellen Schätzungen gehen von minus 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr aus, als Erdgas einen Anteil von 9,7 Prozent an der Stromerzeugung hatte.

    Für 2015 zeichnet sich ein Anstieg des Stromverbrauchs um 0,7 Prozent ab: Haushalte, Dienstleistungsunternehmen und die Industrie werden bis Jahresende knapp 552 Mrd. kWh Strom verbrauchen (2014: 548 Mrd. kWh). Hauptgrund war neben den Witterungsbedingungen die bislang positive konjunkturelle Entwicklung: Aktuelle Prognosen der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute weisen in ihrem Herbstgutachten für 2015 ein Wirtschaftswachstum von 1,8 Prozent aus.

    BDEW, 16.12.

    Gefällt mir

  2. André
    30.12.2015 um 15:59

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    mit beigefügtem Text/Grafiken informiert Sie die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen unter der Überschrift

    Energieverbrauch steigt 2015 leicht an
    Erneuerbare legen zu / Plus durch Witterung, Konjunktur und Zuwanderung

    über die Entwicklung des Primärenergieverbrauchs im Jahr 2015.

    Die aktuelle Ausgabe des Quartalsberichts der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB):

    Energieverbrauch in Deutschland / Daten für das 1. – 4. Quartal 2015

    mit vorläufigen Daten ist jetzt abrufbar:
    http://www.ag-energiebilanzen.de/20-0-Berichte.html

    Der Bericht knüpft mit ausführlichen Informationen an die heutige Pressemitteilung der AGEB an. Er liefert eine aktuelle, verlässliche und umfängliche Zusammenstellung aller wichtigen Informationen.
    Ansprechpartner zu den einzelnen Energieträgern finden Sie auf der letzten Seite des Berichts.

    Ebenfalls abrufbar ist eine Übersicht zur Entwicklung des Strommixes in Deutschland ab 1990 mit ersten Zahlen für das Jahr 2015:
    http://www.ag-energiebilanzen.de/index.php?article_id=29&fileName=20151211_brd_stromerzeugung1990-2015.pdf

    Einen ausführlichen Bericht mit aktualisierten Berechnungen zum Energieverbrauch sowie weiteren Informationen und einer ausführlichen Kommentierung der Daten wird die AGEB wieder Ende Februar 2016 vorlegen.

    AGEB, 21.12.

    Gefällt mir

  3. 16.12.2014 um 13:13

    Presseinformation

    BDEW zum Gas- und Stromverbrauch 2014:
    Strom- und Gasverbrauch rückläufig

    Strom- und Erdgasverbrauch sinken insbesondere aufgrund warmer Witterung

    Berlin, 16. Dezember 2014 – Aufgrund der milden Witterung ist der Gasverbrauch in diesem Jahr um rund 14 Prozent gesunken. Ebenfalls rückläufig ist der Stromverbrauch, der 2014 um fast vier Prozent sank. Das geht aus neuen, vorläufigen Zahlen hervor, die der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) ermittelt hat.

    Der Erdgasverbrauch betrug in diesem Jahr 823 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh). Im Vergleichszeitraum 2013 waren es 956,4 Mrd. kWh. Damit lieferte die Energiewirtschaft deutlich weniger Erdgas an ihre Kunden als im Vorjahreszeitraum. Grund für den gesunkenen Verbrauch ist laut BDEW in erster Linie die deutlich wärmere Witterung in der Heizperiode – insbesondere im Vergleich zum kalten ersten Halbjahr 2013. Dies führte dazu, dass der Einsatz von Erdgas zu Heizzwecken und bei der Kraft-Wärme-Kopplung gesunken ist. Gut acht Prozent des Verbrauchsrückgangs sind auf die wärmere Witterung dieses Jahres zurückzuführen. Neben dem Rückgang in der Wärmeerzeugung ging auch der Einsatz von Erdgas in der Stromerzeugung erneut zurück. Der Produktionsrückgang in der chemischen Grundstoffindustrie verstärkte diesen Trend.

    Der Stromverbrauch war nach ersten BDEW-Schätzungen ebenfalls rückläufig. Er ging im Vergleich zum Vorjahr um fast vier Prozent auf 534 Mrd. kWh (2013: 555,1 Mrd. kWh) zurück. Hauptgründe sind die schwache Konjunktur energieintensiver Industrien und die im Vergleich zu 2013 insgesamt mildere Witterung. Hinzu kommen Sparmaßnahmen bei den Verbrauchern sowie Effizienzverbesserungen.

    16.12.2014

    Gefällt mir

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: