Startseite > Abzocke, EnEV > EnEV 2014: das El Dorado für Abmahner

EnEV 2014: das El Dorado für Abmahner

detektivAbmahnungen wegen unvollständiger Immobilienanzeigen:
Haus & Grund kritisiert Praktiken halbstaatlicher Organisationen

„Wenn nun dubiose Firmen – etwa mit Sitz in Panama – Abmahnungen an private Wohnungsvermieter schicken, ist das ärgerlich. Absolut kein Verständnis habe ich für Hetz-Praktiken halbstaatlicher Umwelt- und Verbraucherschutzorganisationen wie der Deutschen Umwelthilfe.“ So reagiert Haus & Grund-Präsident Rolf Kornemann auf systematisches Abmahnen von Vermietern, die die seit 1. Mai 2014 vorgeschriebenen Energiekenndaten in Immobilienanzeigen noch nicht angeben.
Dieses Vorgehen diene weder dem Umweltschutz noch sei die Deutsche Umwelthilfe eine Ersatzexekutive. [*] „Die Bundesregierung hat den Vermietern mit gutem Grund bis zum 1. Mai 2015 Zeit gegeben, um sich auf diese neuen Vorgaben einzustellen. Ich fordere die Deutsche Umwelthilfe auf, die Wohnungsvermieter durch ihr Handeln nicht zusätzlich zu verunsichern“, sagte Kornemann.


Vor diesem Hintergrund kritisierte der Verbandspräsident den Energieausweis und die an ihn gestellten Erwartungen: „Es ist mitnichten so, dass potenzielle Mieter aus der Angabe der Energiekennwerte aus dem Energieausweis ablesen könnten, wie hoch die Energiekosten für eine Wohnung sein werden. Denn zum einen gilt dieser Wert für das gesamte Gebäude und nicht für die einzelne Wohnung. Zum anderen müsse noch berücksichtigt werden, dass unterschiedliche Energieträger unterschiedlich viel kosten.“ Wer sich für die Nebenkosten einer Wohnung interessiere, könne sich weiterhin nur auf die Angaben zu den Nebenkostenvorauszahlungen verlassen.

Tipp: Wer eine Abmahnung erhält, sollte diese nicht sofort unterschreiben, sondern zunächst prüfen, ob diese berechtigt ist. Die Pflichtangaben müssen nur gemacht werden, wenn zu dem Zeitpunkt der Aufgabe der Immobilienanzeige ein Energieausweis für das Gebäude vorliegt. Viele Gebäude sind als Baudenkmäler aber von der Pflicht zur Erstellung eines Energieausweises befreit. Bei einer unberechtigten Abmahnung können die für die Prüfung durch einen Anwalt entstandenen Kosten als Schadenersatz von dem Abmahner verlangt werden.

Haus und Grund

* BAUFÜSICK: Man muss verstehen, von irgendetwas müssen doch die Herren und Damen der DUH leben. Und außerdem: Der Umwelt hilft doch sonst keiner. Man stelle sich vor, man müsste auf die vielen Helfer, Mahner, Schützer verzichten.
Es wird schon einen Grund geben, warum „der Gesetzgeber“ diversen Organisationen und Körperschaften diverse Rechte einräumt. Vorsicht, der Energie-Blockwart geht um. Demnächst wird deine Wohnung auf konspirativ eingeschraubte Glühlampen u.a. Vergehen bis Verbrechen kontrolliert. Die EnEV 2015/2016/2017 naht.

Advertisements
  1. 21.07.2014 um 09:46

    EnEV 2014
    Abschnitt 7
    Artikel 3 Inkrafttreten

    (1) Diese Verordnung tritt vorbehaltlich des Absatzes 2 am 1. Mai 2014 in Kraft.
    (2) § 27 Absatz 2 Nummer 6 dieser Verordnung am 1. Mai 2015 in Kraft.

    § 27 Ordnungswidrigkeiten
    (2)
    Ordnungswidrig im Sinne des § 8 Absatz 1 Nummer 2 des Energieeinsparungsgesetzes handelt, wer vorsätzlich oder leichtfertig
    6.
    entgegen § 16a Absatz 1 Satz 1, auch in Verbindung mit Absatz 2, nicht sicherstellt, dass in der Immobilienanzeige die Pflichtangaben enthalten sind,

    *****************************************************************************************************
    Auf normal Deutsch: erst ab dem 01.05.2015 können die Abmahner zuschlagen,
    *****************************************************************************************************
    wenn in der Immobilienanzeige diese Angaben fehlen:

    § 16a Pflichtangaben in Immobilienanzeigen
    (1) Wird in Fällen des § 16 Absatz 2 Satz 1 vor dem Verkauf eine Immobilienanzeige in kommerziellen Medien aufgegeben und liegt zu diesem Zeitpunkt ein Energieausweis vor, so hat der Verkäufer sicherzustellen, dass die Immobilienanzeige folgende Pflicht-angaben enthält:
    1. die Art des Energieausweises: Energiebedarfsausweis oder Energieverbrauchsaus-weis im Sinne des § 17 Absatz 1 Satz 1,
    2. den im Energieausweis genannten Wert des Endenergiebedarfs oder Endenergiever-brauchs für das Gebäude,
    3. die im Energieausweis genannten wesentlichen Energieträger für die Heizung des Gebäudes,
    4. bei Wohngebäuden das im Energieausweis genannte Baujahr und
    5. bei Wohngebäuden die im Energieausweis genannte Energieeffizienzklasse.

    Gefällt mir

  1. 05.06.2014 um 19:44

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: