Startseite > Bauphysik, Feuchteschäden, Wärmedämmung, WDVS > Atmende Wände (mal wieder)

Atmende Wände (mal wieder)

atmenWohnraum muss atmen können
Energiesparen und gesundes Wohnklima müssen keine Gegensätze sein
Das Ziel, Wärmeenergie durch Gebäudedämmung einzusparen, widerspricht dem Erfordernis eines gesunden Wohnklimas. Denn herkömmliche Wärmedämmung behindert den Abtransport von Feuchtigkeit, was krank machenden Schimmelpilzbefall verursachen kann. Die optimale Lösung besteht aus einer Kombination aus Strahlungsheizung und intelligenter Wärmereflektion.

Detlef Scholz – raum&zeit Ausgabe 186/2013 Link

***

Schön, dass dieses Thema (eigentlich ein Uralt-Thema) mal wieder aufgegriffen wird. Worum geht es? Dazu müssen Sie sich die Mühe machen und hier nachlesen. Das kleine feine Fachartikelchen Atmende Wände – und kein Ende, das selbst ein „Bauphysiker“ oder ein anderer Experte verstehen dürfte. Noch dazu aus 2006 und seitdem – leider – viel zu wenig diskutiert. Dabei flammt das Thema ja hin und wieder mal auf.
Jedesmal treten dann die üblichen Verdächtigen auf den Plan und erklären, wie die Sache „richtig“ zu verstehen und zu bewerten ist. Das Internet ist voll von den Absonderungen der Claqueure und Speichellecker der Dämmstoffindustrie, dazu die vielen nützlichen Idioten mit einem Diplom, die übergestülpte Plastiktüten toll finden.
Und doch gibt es nach wie vor nicht verstummende Stimmen, die in diesen Chor der gleichgeschalteten Bauherrenverdummer nicht einstimmen und stattdessen mit kontroverser Meinung dazwischen singen. Das Böse daran, die argumentieren mit Fakten: lesen Sie selbst.

Hier der Link zum Original. Beachten Sie den Hinweis:
Zahlreiche Fachartikel kostenlos im Download.

***

Meinungen:
(abgeschrieben bei Leuten,
die zumeist bei anderen Leuten abgeschrieben haben)

Das Märchen von den atmenden Wänden.
Populäre Vorurteile: Atmende Wände.
Atmende Wände gibt es nicht.
Es gibt keine „atmenden Wände“.
Atmende Wände sind mir auch noch nicht vorgekommen.
Die atmende Außenwand – ein Phantom.
Immer wieder begegnet einem die Meinung,
die Wände eines Hauses müssten atmen können.
Kennen Sie das Märchen von den atmenden Wänden?
Wände oder Baustoffe können nicht atmen.
Die atmende Wand – ein Irrtum und seine Aufklärung.
Wände können weder atmen noch sind sie atmungsaktiv.
Die Mär von den „atmenden Wänden“.
Die atmende Wand ist ein Märchen.
Muss eine Wand „atmen“ können?
Ungedämmte Außenwände werden oft
als „atmende Wände“ bezeichnet.
Dämmung verursacht keinen Schimmel – Mythos atmende Wände
Können Wände atmen? Nein.
Atmende Wände – wer glaubt denn bitte an sowas?
Atmende Wände war gestern.
Immer noch ist der Irrglaube verbreitet, dass Wände atmen müssen.
Ein weit verbreitetes Klischee, das aber gänzlich falsch ist.
Diffusionsoffene Wände werden oft als atmende Wände bezeichnet.
„Atmende Wände“ – und kein Ende.
Es gibt keine atmende Wand.
Man hat es schon oft gehört: Wände müssen atmen.
Längst widerlegt ist der Mythos der „atmenden Wand“.
Das Gerücht von atmungsaktiven Wänden hält sich hartnäckig.

  1. Du hast noch keine Kommentare.
  1. 05.06.2014 um 19:44
  2. 09.05.2014 um 19:29
  3. 04.04.2014 um 20:01

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: