Archiv

Archive for Juni 2011

Passivhaus-Spinnerei verteuert Wohnungsbau

30.06.2011 5 Kommentare

Klimaschutz mit Augenmaß: Wohnkosten nicht unnötig verteuern!
Passivhaus verteuert die Wohnungsbaukosten um bis zu 30 %

In Hamburg soll das Passivhaus zum Standard im Wohnungsneubau erklärt werden, was die Baukosten um bis zu 30 % zu herkömmlichen Neubaupreisen verteuern würde. Dies beweist die heute veröffentliche Studie der beiden Verbände, des VNW -Verband Norddeutscher Wohnungsunter-nehmen (VNW) -und des BFW Landesverband Nord e.V. -Bundesverbandes Freier Immobilienund Wohnungsunternehmen e.V. Weiterlesen …

Energiesparhaus oder Massivbauweise

Energiesparhaus oder Massivbauweise - Nachhaltiges Bauen

Seit Anfang der 80er Jahre existiert unter den Bauexperten in Deutschland ein Streit über die wärmetechnischen Qualitäten und bauphysikalischen Eigenschaften der Massivbauweise und die Wirkung von Wärmedämmungen insbesondere bei Außenwänden. Hierbei wird die eine Seite von der Gegenseite zum einen als unqualifizierte Ziegelphysiker verunglimpft, wobei diese wiederum ihre Gegner als von der Dämmstoffindustrie gekaufte Dämmideologen abtun. Für den Verbraucher sind die Argumente der jeweiligen Seite oft verwirrend, da beide Seiten neben unbestreitbaren Fakten, die die eigene Position belegen auch falsche Behauptungen aufstellen wie etwa diese, dass Wärmedämmung nicht wirksam ist oder dass das Speichervermögen von Massivwänden physikalischer Unfug sei. Weiterlesen …

Die Dämmolympiade lebt wieder auf

28.06.2011 2 Kommentare

Es lebe die Dämmolympiade, willkommen im Reich des ungebremsten Energiesparens.

Mit Styropor „bis zu 70%“ weniger verbrauchen

Nun hatte ich doch glatt angenommen, dass die nimmermüden Energiespar-Zombies endlich mal Ruhe geben. Es hatte ja den Anschein, denn das Sammeln von Hurra-wir-sparen-uns-dumm-und-dämlich-Parolen fiel einige Zeit etwas schwerer. Diese Serie der Zurückhaltung hat nun, danke auch recht schön, der IVH (Industrieverband Hartschaum) beendet. Sogar schon Ende 2010, als wieder einmal ein unsägliches Hohelied auf den Fassaden-Sondermüll Styropor (EPS, extrudierter Polystyrolschaum) angestimmt wurde. Alt und bekannt sind die sinnlosen Übertreibungen – neu ist eine Wortwahl, bei der man nicht sicher sein kann, ob hier vorsichtiges Formulieren oder Weiterlesen …

Wohnungsmarkt-Signale stehen auf Grün

Foto: LBSPreissteigerung 2011 bis zu 3 Prozent – Unverändert günstige Finanzierungsbedingungen – Weiterhin enorme regionale Wohnungsmarktunterschiede

BERLIN – Der deutsche Wohnungsmarkt steht nach den aktuellen Umfragen der Landesbausparkassen (LBS) am Beginn eines eindeutigen Wachstumspfades. „Nach längerer Zeit verhaltener Nachfrage zeigen die Signale nun klar ‚Grün‘. Wir spüren ein deutlich höheres Kaufinteresse“, sagte Verbandsdirektor Hartwig Hamm heute bei der Vorstellung der LBS-Analyse „Markt für Wohnimmobilien 2011“ in Berlin. Erstmals seit Beginn der LBS-Analyse vor gut 10 Jahren sei davon auszugehen, dass im Bundesdurchschnitt in allen Teilmärkten die Nachfrage zunehme und teils deutliche Preissteigerungen bevorstünden. Weiterlesen …

EnEV: Putzreparatur = Putzerneuerung?

12.06.2011 5 Kommentare

Haut auf den Putz!

Oft bekommen Gebäudeeigentümer das EnEV Märchen vom „Energieberater“ erzählt, sie müssten ihr Gebäude dämmen, wenn mehr als 10% des Putzes ausgebessert würden. Das ist schlichtweg falsch, man hat zwischen Reparatur und Erneuerung zu unterscheiden. Nur, wenn Putz abgeschlagen und neu angebracht wird, handelt es sich um eine Erneuerung. Das Ausbessern einzelner Stellen ist nicht EnEV relevant. Weiterlesen …

Wohnen in Köln wird teurer

Kölle alaaf - Mietpreise no love

Mieten in Kölner Innenstadt auf fast 11 Euro pro Quadratmeter gestiegen

Für Mieter ist Köln Neustadt mit im Schnitt 10,80 Euro pro Quadratmeter der teuerste Stadtteil in Köln / Marktbericht Köln von immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale: Mietpreise erhöhen sich leicht auf durchschnittlich 8,60 pro Quadratmeter / Kaufpreise für Wohnungen steigen in der Domstadt bis zu 14 Prozent Weiterlesen …

Tadelakt Wellness Design Badmöbel

Tadelakt Wellness Design Badmöbel

Tadelakt Wellness Design Badmöbel - anklicken!

Ein neues Angebot für den privaten und gewerblichen Wellness-Bereich heißt Sie willkommen in einer Welt organischer Formen, natürlicher Baustoffe, erdiger Farben. Gestalten Sie sich Ihre Wohnsphäre im Einklang mit fließenden Formen in Pastelltönen. Gestalten Sie sich Ihr individuelles Wellness-Paradies mit natürlichen Produkten aus Kalk.

Gönnen Sie sich kreative Freiheit und Individualität. Warum muss ein Bad gefliest sein und mit Keramik von der Stange bestückt? Mit unseren Tadelakt Produkten gestalten Sie sich fliesenlose Wände, bodengleiche Duschen, Badmöbel, Gebrauchsgegenstände, Waschbecken und -tische … Nichts von der Stange, alles individuell. Jedes Produkt ein Unikat. Handwerklich produziert aus Naturwerkstoffen: Kalk und Wasser.

Das Produktsortiment befindet sich im Aufbau, es wird beständig erweitert und dann auch online gestellt. Schauen Sie deshalb immer mal wieder herein. Ein Novum ist die Wellness-Liege, zu welcher der Prototyp in der Tadelakt Werkstatt Berlin Adlershof entwickelt wurde. Sie ist in verschiedenen Formen und Farben lieferbar, auch in beheizter Ausführung. In Vorbereitung ist die individuelle Körperform-Wellness-Liege, auch für Sauna und Dampfbad geeignet..

Kategorien:Bauprodukte, Wohnen Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: