Archiv

Archive for 21.05.2011

Feuchteadaptive Dampfbremse

21.05.2011 1 Kommentar

Bremsen statt sperren.

Wolfgang van Dorsten

DIE FEUCHTEADAPTIVE DAMPFBREMSE FÜR GEBÄUDEDÄMMUNGEN.

BEGRIFFSDEFINITION:

Adaptiv: Adaptiv bedeutet „die Anpassung (Adaption)-oder sich anpassend“.

Der Begriff wird vor allem zur Charakterisierung von Systemen oder Verhaltensabläufen verwendet, die durch Lernen bzw. Gewöhnung in der Lage sind,

sich an veränderte Rahmenbedingungen anzupassen. Weiterlesen …

Kategorien:Bauphysik Schlagwörter:

Macht RamSAUer Brandenburg zur Sau?

21.05.2011 1 Kommentar

Armes Brandenburg

Minister Ramsauer verspielt die Zukunft

„Bundesbauminister Ramsauer gefährdet die Zukunft von Brandenburgs Städten. Seine fortgesetzten Kürzungen der Städtebauförderung sind ein kurzsichtiger und verantwortungsloser Raubbau an der Zukunft. Die Korrektur der heute eingeleiteten Fehlentwicklungen wird ein Vielfaches dessen kosten, was heute vermeintlich eingespart wird.“

Bald wieder 17 Prozent Leerstand? Weiterlesen …

Irrsinn: immer weniger Wasserverbrauch

21.05.2011 2 Kommentare

Wir sparen - und die Kosten steigen!

BDEW zur wasserfachlichen Aussprachetagung 2011 in Berlin:
Wasserabgabe an Kunden auf niedrigstem Stand seit der Wiedervereinigung

EU-Strategie zum Wassersparen muss regionale Unterschiede beachten / Rückgang des Wassergebrauchs in Deutschland um 24 Prozent seit 1990

Berlin, 3. Mai 2005 – Der Wassergebrauch von Privat-Haushalten, Industrie und Gewerbe in Deutschland sinkt seit Jahren deutlich. Die Wasserabgabe an die Kunden ist nach Angaben des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) auf den niedrigsten Stand seit 1990 gesunken. So ermittelte der Branchenverband nach ersten Auswertungen für das Jahr 2010, dass nur noch 4.5 Milliarden Kubikmeter Wasser an Haushalte, Industrie und Kleingewerbe geliefert wurden. Weiterlesen …

Wohnen in Berlin wird immer teurer

21.05.2011 1 Kommentar

Berlin: arm aber teuer

Mietpreise steigen bis zu 14 Prozent

Mieter zahlen in Berlin zwischen 4,80 Euro und 11 Euro pro Quadratmeter / Mieten verteuern sich in Trendbezirken Mitte und Prenzlauer Berg bis zu 14 Prozent / Marktbericht Berlin von immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale: Kaufpreis für Wohnungen in Mitte bei 3.273 Euro pro Quadratmeter

Nürnberg, 4. Mai 2011. Die deutsche Hauptstadt wird ein immer teureres Pflaster. 2011 müssen die Berliner verglichen mit dem Vorjahr bis zu 14 Prozent mehr Miete bezahlen – das zeigt der Marktbericht Berlin von immowelt.de Weiterlesen …

Bau: Prüfbarkeit von Rechnungen

21.05.2011 1 Kommentar

Rechnungen nicht bezahlen schützt vor Geldausgaben

Missbrauch der Prüfbarkeit beendet

„Der Bundesgerichtshof hat am 22. April 2010 mit einer alten Unsitte am Bau Schluss gemacht – dem Missbrauch der Prüfbarkeit von Rechnungen“, erläutert Heike Rath, Mitglied des Geschäftsführenden Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht) im Deutschen Anwaltverein (DAV). „Mit dem neuen Urteil (Aktenzeichen: VII ZR 48/07) haben Auftragnehmer nun die Gewissheit, dass sich die Auftraggeber nicht mehr auf formale Positionen zurückziehen können, sondern sich mit der Forderung inhaltlich auseinandersetzen müssen.“

Die jahrzehntelang übliche Praxis, Rechnungen zurückweisen zu können, wenn auch nur ein einzelner Abschnitt nicht prüfbar war, hat damit ein Ende. „Bislang konnten Auftraggeber die Rechnung eines Unternehmers schon wegen kleiner Weiterlesen …

Wohnungswirtschaft: DAS BAROMETER STEHT AUF STURM

Sturm - im Wasserglas?

Hohe Investitionsanforderungen, die Bedürfnisse einer alternden Gesellschaft, Altschulden und sinkende Haushaltszahlen sind die großen Herausforderungen der Wohnungswirtschaft im Land Brandenburg. „Dass Bundes- und Landespolitik ausgerechnet angesichts der rasch heranrollenden zweiten Leerstandswelle die Rahmenbedingungen für die Wohnungswirtschaft verschlechtern, kommt da zur Unzeit“, so Maren Kern, Vorstandsmitglied beim Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU). Weiterlesen …

Mit Baumängeln richtig umgehen

21.05.2011 1 Kommentar

schni-schna-schnappi

Bei Mängeln
erst Frist setzen, dann andere Firma beauftragen

Die Bauabnahme gehört zu den wichtigsten Rechtsschritten beim Bauen. Mit der Bauabnahme beginnt die so genannte Gewährleistungsfrist. Zeigen sich innerhalb dieser Frist Mängel am Bau, muss das Unternehmen, das für den Bau oder Bauabschnitt verantwortlich ist, den Mangel auf eigene Kosten beseitigen. „Genaugenommen hat der Bauunternehmer, der den Mangel zu verantworten hat, nicht nur die Pflicht, sondern auch das Recht, Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: