Archiv

Archive for Mai 2011

Wohnen in Nürnberg wird teurer

31.05.2011 1 Kommentar

 – Mieten steigen um bis zu 16 Prozent

Wohnen kostet.

In zentralen Lagen steigen die Mieten in Nürnberg um bis zu 16 Prozent / Marktbericht Nürnberg von immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale: Kaufpreise für Wohnungen erhöhen sich leicht / Hauskauf verteuert sich um 14 Prozent

Nürnberg, 31. Mai 2011. Es wird teurer, in Nürnberg zu wohnen. In manchen Stadtteilen müssen die Einwohner der Noris inzwischen bis zu 16 Prozent mehr Miete bezahlen als noch im Vorjahr Weiterlesen …

BBU langt nicht so zu bei der Miete

Wohnen kostet.

MIETSPIEGEL 2011:  BBU-MITGLIEDSUNTERNEHMEN DEUTLICH UNTER DURCHSCHNITT
Berlin – Die Mieten bei den 142 Berliner Mitgliedsunternehmen des Verbandes Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU) sind in den letzten beiden Jahren nur etwa halb so schnell gestiegen wie im Gesamtberliner Durchschnitt. „Damit nehmen unsere Mitgliedsunternehmen eine starke soziale Verantwortung in Berlin wahr“, kommentierte BBU-Vorstandsmitglied Maren Kern anlässlich der Vorstellung des neuen Berliner Mietspiegels. Weiterlesen …

Neues aus der Normenküche II

28.05.2011 7 Kommentare

Viele Köchen verderben die Norm.

Zum Verständnis des im Folgenden wiedergegebenen Schreibens an das DIN lesen Sie bitte den Beitrag
„Neues aus der Normenküche“
Inhaltliche Hinweise und Vorschläge zur prEN 16012

Der Normenentwurf befasst sich mit „Wärmedämmstoffen“ für Gebäude und zwar speziell mit „reflektierenden Wärmedämm-Produkten“. Ein guter Ansatz ist darin zu sehen, dass eine Spezifikation der im Normenentwurf aufgelisteten Produkttypen erfolgt.
Artikel lesen (neues Fenster)

Inzwischen wurden sensationelle Erkenntnisse recherchiert, die dem interessierten Fach- und Laienpublikum zur Kenntnis gebracht werden muss. Lesen und staunen Sie: Weiterlesen …

Feuchteadaptive Dampfbremse

21.05.2011 1 Kommentar

Bremsen statt sperren.

Wolfgang van Dorsten

DIE FEUCHTEADAPTIVE DAMPFBREMSE FÜR GEBÄUDEDÄMMUNGEN.

BEGRIFFSDEFINITION:

Adaptiv: Adaptiv bedeutet „die Anpassung (Adaption)-oder sich anpassend“.

Der Begriff wird vor allem zur Charakterisierung von Systemen oder Verhaltensabläufen verwendet, die durch Lernen bzw. Gewöhnung in der Lage sind,

sich an veränderte Rahmenbedingungen anzupassen. Weiterlesen …

Kategorien:Bauphysik Schlagwörter:

Macht RamSAUer Brandenburg zur Sau?

21.05.2011 1 Kommentar

Armes Brandenburg

Minister Ramsauer verspielt die Zukunft

„Bundesbauminister Ramsauer gefährdet die Zukunft von Brandenburgs Städten. Seine fortgesetzten Kürzungen der Städtebauförderung sind ein kurzsichtiger und verantwortungsloser Raubbau an der Zukunft. Die Korrektur der heute eingeleiteten Fehlentwicklungen wird ein Vielfaches dessen kosten, was heute vermeintlich eingespart wird.“

Bald wieder 17 Prozent Leerstand? Weiterlesen …

Irrsinn: immer weniger Wasserverbrauch

21.05.2011 2 Kommentare

Wir sparen - und die Kosten steigen!

BDEW zur wasserfachlichen Aussprachetagung 2011 in Berlin:
Wasserabgabe an Kunden auf niedrigstem Stand seit der Wiedervereinigung

EU-Strategie zum Wassersparen muss regionale Unterschiede beachten / Rückgang des Wassergebrauchs in Deutschland um 24 Prozent seit 1990

Berlin, 3. Mai 2005 – Der Wassergebrauch von Privat-Haushalten, Industrie und Gewerbe in Deutschland sinkt seit Jahren deutlich. Die Wasserabgabe an die Kunden ist nach Angaben des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) auf den niedrigsten Stand seit 1990 gesunken. So ermittelte der Branchenverband nach ersten Auswertungen für das Jahr 2010, dass nur noch 4.5 Milliarden Kubikmeter Wasser an Haushalte, Industrie und Kleingewerbe geliefert wurden. Weiterlesen …

Wohnen in Berlin wird immer teurer

21.05.2011 1 Kommentar

Berlin: arm aber teuer

Mietpreise steigen bis zu 14 Prozent

Mieter zahlen in Berlin zwischen 4,80 Euro und 11 Euro pro Quadratmeter / Mieten verteuern sich in Trendbezirken Mitte und Prenzlauer Berg bis zu 14 Prozent / Marktbericht Berlin von immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale: Kaufpreis für Wohnungen in Mitte bei 3.273 Euro pro Quadratmeter

Nürnberg, 4. Mai 2011. Die deutsche Hauptstadt wird ein immer teureres Pflaster. 2011 müssen die Berliner verglichen mit dem Vorjahr bis zu 14 Prozent mehr Miete bezahlen – das zeigt der Marktbericht Berlin von immowelt.de Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: