Archiv

Archive for 18.11.2010

Trickserei bei der Wohnfläche

Urteil: Trotz Trickserei bei der Wohnfläche keine Mietminderung

Eine ausdrücklich nicht verbindliche Angabe der Wohnfläche im Mietvertrag hat weitreichende Folgen. Selbst wenn die Wohnung tatsächlich 20 Prozent kleiner ist als angegeben, rechtfertigt das keine Mietminderung.

Ist die Angabe zur Wohnfläche ausdrücklich als unverbindlich gekennzeichnet, kann die Wohnfläche einer Mietwohnung mehr als zehn Prozent kleiner sein als angegeben – eine Mietminderung ist deswegen dann nicht zulässig. Dies entschied der Bundesgerichtshof in einem aktuellen Urteil (BGH; Az.: VIII ZR 306/09). Weiterlesen …

Advertisements

Wasserschaden – welche Versicherung zahlt wann?

Keine Panik bei Wasserschäden: Gängige Versicherungen decken die Schäden in der Regel ab. Bild: AXA/ Immowelt.de

Wasserschäden sind immer unangenehm. Wer jedoch weiß, welche Versicherungen im Schadensfall haften, muss nicht in Panik geraten. Das Immobilienportal Immowelt.de verrät, welcher Schutz wann greift.

Ärgerlich: Der Schlauch der Waschmaschine platzt, die Badewanne läuft über oder das Wasserrohr bricht. Die austretenden Wassermassen verwandeln die eigene Wohnung in ein Feuchtbiotop und ruinieren Teppiche und Möbel. Im schlimmsten Fall überrascht die Flut sogar den Nachbarn eine Etage tiefer. Damit das Wasser-Malheur nicht zum finanziellen Fiasko wird, bieten sich verschiedene Versicherungen an, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.

Hauseigentümer profitieren im Schadensfall von einer Gebäudeversicherung. Sie übernimmt die Kosten für alle fest mit dem Gebäude verbundenen Bestandteile wie Fliesen oder Parkett. Außerdem deckt sie Ausgaben, die für die Trocknung des Bodens oder der Wände nötig werden. Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: