Startseite > Energieeinsparung, Energieverbrauchsanalysen > In Berlin heizen 40% nur 1 Zimmer

In Berlin heizen 40% nur 1 Zimmer

Umfrage: Deutsche haben Heizverhalten an gestiegene Energiekosten angepasst

* Beliebteste Maßnahme in Nordrhein-Westfalen ist Senkung der Heiztemperatur
* Überdurchschnittlich viele Berliner beheizen nur noch ein Zimmer
* Mehrheit der Bewohner Bayerns haben ihr Heizverhalten nicht angepasst

Bochum, 05. November 2009 – Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung hat ihr Heizverhalten an die gestiegenen Energiekosten angepasst. Dies ergibt eine repräsentative Umfrage von tns Emnid im Auftrag der Deutschen Annington, Deutschlands größtem Wohnungsunternehmen, unter mehr als 1.000 Mietern in Deutschland.

59% der Befragten gaben demnach an, ihr Heizverhalten durch Senkung der Heiztemperatur angepasst zu haben, 44% drehen die Heizung ab, wenn niemand daheim ist. 28% der Mieter in Deutschland beheizen sogar nur noch ein Zimmer in ihrer Wohnung. 15% der Befragten reagieren auf die gestiegenen Heizkosten, indem sie ihre Wohnung weniger lüften. Nur 21% der Mieter in Deutschland haben ihr Heizverhalten nicht angepasst.

Die Auswertung nach Bundesländern ergab, dass die Mehrheit der Mieter aus Brandenburg (82%), Schleswig-Holstein (72%) und Nordrhein-Westfalen (63%) die Heiztemperatur in ihrer Wohnung gesenkt haben, während nur 46% der Bayern und 45% der Berliner die Raumtemperatur angepasst haben. [Bundesdurchschnitt: 59%.]

Das Abstellen der Heizung bei Abwesenheit ist eine weitere beliebte Spar-Maßnahme in Brandenburg (66%), Sachsen-Anhalt (56%) und Thüringen (55%). Hingegen drehen nur 32% der Berliner und 30% der Schleswig-Holsteiner die Heizung ab, wenn sie nicht daheim sind, und liegen damit unter dem Bundesdurchschnitt von 44%.

Überdurchschnittlich viele Mieter Berlins (40%) und Hamburgs (34%) beheizen nur noch ein Zimmer, jedoch nur 25% der Baden-Württemberger, Bayern und Niedersachsen bedienen sich dieser Maßnahme. Im Bundesdurchschnitt gaben dies 28% der Befragten an.

Die Mieter in Sachsen-Anhalt (22%), Sachsen (20%) sowie Rheinland-Pfalz (20%) haben sich vermehrt dazu entschlossen, aufgrund der gestiegenen Heizkosten weniger zu lüften. Jedoch nur 2% der Schleswig-Holsteiner und 9% der Hamburger haben diese Maßnahme ergriffen. [Bundesdurchschnitt: 15%]

32% der Befragten in Bayern und 28% der Befragten in Berlin gaben an, nicht auf die gestiegenen Energiekosten reagiert zu haben. Untätig waren jedoch nur 9% der Brandenburger und 11% der Schleswig-Holsteiner, die damit deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von 21% liegen.

Aussender: Deutsche Annington Immobilien Gruppe

Energie: erzeugen – verbrauchen – einsparen
Die große Datenbank bei richtigbauen.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: